Neue Akkordeons Baukulturerbe
(Work in Progress)

Inhalt anzeigen

Inhalt anzeigen

Cristian Abrihan

Lehrgebiet Projektmanagement und Projektentwicklung im historischen Kontext

Prof. Dr. Cristian Abrihan | Architekt und Denkmalpfleger
Telefon: +49 611 9495-1449
E-Mail: Cristian.Abrihan(at)hs-rm.de
Raumnummer: D-303 (Campus, Kurt-Schumacher-Ring)

 

 


Prof. Dr. Anne Bantelmann-Betz

Lehrgebiet Denkmalpflege

Prof. Dr. Anne Bantelmann-Betz
Telefon: +49 611 9495-1409
E-Mail: Anne.Bantelmann-Betz(at)hs-rm.de
Raumnummer: D-303 (Campus, Kurt-Schumacher-Ring)

 

 

 


Christoph Duppel

Lehrgebiet Konstruieren im historischen Kontext

Prof. Dr.-Ing. Christoph Duppel | Bauingenieur
Telefon: +49 611 9495-1413
E-Mail: Christoph.Duppel(at)hs-rm.de
Raumnummer: D-325 (Campus, Kurt-Schumacher-Ring)

 

 

 


Michael Kloos

Lehrgebiet Sicherung und nachhaltige Entwicklung historischer Stadt- und Kulturlandschaften

Prof. Dr.-Ing. Michael Kloos | Architekt und Stadtplaner
Telefon: +49 611 9495-1414
E-Mail: Michael.Kloos(at)hs-rm.de
Raumnummer: D-325 (Campus, Kurt-Schumacher-Ring)

 

 


Manfred Loidold

Lehrgebiet Geoinformatik

Prof. Dr. Manfred Loidold
E-Mail: Manfred.Loidold(at)hs-rm.de

 

 

 


Corinna Rohn

Lehrgebiet Baugeschichte und Denkmalpflege, Leiterin des Labors für Bauaufnahme und Bauforschung

Prof. Dr.-Ing. Corinna Rohn | Architektur
Telefon: +49 611 9495-1421
E-Mail: corinna.rohn(at)hs-rm.de
Raumnummer: D-133 (Campus, Kurt-Schumacher-Ring)

 

 


Annette Schmelz

Annette Schmelz
Telefon: +49 611 9495-1420
E-Mail: Annette.Schmelz(at)hs-rm.de
Raumnummer: D-119 (Campus, Kurt-Schumacher-Ring)

 

 

 

 

Exkursion des Studienganges Baukulturerbe zur Ebernburg | 13.12.17

Unter Leitung von Herrn Prof. Duppel unternahmen die Studierenden des Studienganges Baukulturerbe am 13.12.17 eine Exkursion auf die Ebernburg nach Bad Münster am Stein. Frau Dr. Egloffstein (Institut für Steinkonservierung e. V., Mainz) und Herrn Dipl.-Ing. Buck (Verheyen Ingenieure, Bad Kreuznach) informierten über die aktuell durchgeführten Sanierungsmaßnahmen am historischen Natursteinmauerwerk.

Exkursion "Mittelalterliches Mainz" | 18.12.17

Eine eintägige Exkursion unter Leitung von Frau Schmelz M.A. und Herrn Prof. Duppel führte die Studierenden des Studienganges Baukulturerbe am 18.12.17 nach Mainz.

Die Führung durch spektakulären archäologischen Ausgrabungen in St. Johannis und die Besichtigung der Dombauhütte und der beeindruckenden Dachstühle des Mainzer Domes wurde ergänzt durch den Besuch der Karmeliterkirche, St. Christoph und St. Ignaz.

Meeting held on Heritage and Environmental Impact Assessment (HIA/EIA) | 05.12.2017

Am 05. Dezember berichtete Prof. Dr. Michael Kloos als Vertreter der Hochschule RheinMain während eines internationalen Treffens im UNESCO-Welterbezentrum über aktuelle Erfahrungen aus Forschung und Praxis im Umgang mit Heritage Impact Assessments (HIA) und Environmental Impact Assessments (EIA). Gemeinsam mit VertreterInnen der UNESCO-Welterbezentrums sowie den internationalen Beratungsorganisationen ICCROM, ICOMOS, IUCN, der französischen World Heritage Site Managers Association sowie mit ExpertInnen mit politischem Hintergrund Deutschlands und Frankreichs wurde über Chancen und Defizite in der Umsetzung von HIAs in beiden Ländern diskutiert. In der Folge von Beschlüssen zur HIAs / EIAs des UNESCO-Welterbekomitees gewinnt die Durchführung solcher Verträglichkeitsgutachten in der Erhaltung und nachhaltigen Entwicklung von UNESCO-Welterbestätten derzeit sehr stark an Wichtigkeit. http://whc.unesco.org/en/news/1759 

Internationaler Workshop zu Heritage Impact Assessments und Welterbeverträglichkeitsprüfungen an der Hoschschule RheinMain | 14.09.2017

Am 14. September 2017 fand an der Hochschule RheinMain eine Fortbildungsveranstaltung zu Heritage Impact Assessments (HIAs) und Welterbeverträglichkeitsprüfungen statt. Die Veranstaltung wurde in Kooperation mit der Deutschen UNESCO-Kommission durchgeführt und vom Vizepräsidenten der Hochschule RheinMain, Prof. Dr. Walid Hafezi, eröffnet. Die Veranstaltung diente dazu, Fragen und Aufgaben in der Umsetzung von HIAs und Welterbeverträglichkeitsprüfungen in der Praxis zu diskutieren und richtete sich an Personen, die in der Praxis in das Management von UNESCO-Welterbestätten in Deutschland und benachbarten Ländern einbezogen sind. Weitere Zielpersonen waren die politischen VertreterInnen der entsprechenden, für das UNESCO-Welterbe zuständigen Landesministerien sowie weitere ExpertInnen und Interessierte im Umgang mit UNESCO-Welterbestätten.

Modul Projekt C: Erhalten und Bauen

BBK.343 Aufwertung eines Stadtquartiers in Trier | Prof. Dr.-Ing. Michael Kloos

Im Rahmen der Lehrveranstaltung erlangen die Studierenden grundlegende praktische Kenntnisse zum Entwerfen im städtebaulichen Kontext. Hierzu gehören Kompetenzen, um Stadtquartiere analytisch in ihrem strukturellen architektonischen und funktionalen Aufbau und vor dem Hintergrund gesellschaftlicher Zusammenhänge zu erfassen und dies in ein städtebauliches Projekt umzusetzen. Der Umgang mit bestehender Bausubstanz spielt hierbei eine besondere Rolle.

BBK. 323 Modul Grundlagen der Denkmalpflege

Denkmalpflege: Geschichte und Theorie | Prof . Dr. Anne Bantelmann-Betz

Was ist ein Denkmal? Wird jedes historische Gebäude, jedes historische Objekt im Lauf der Zeit zu einem Denkmal? Was macht den Wert eines Denkmals aus? Und schließlich: wie geht man mit dem Denkmal um, ohne seinen Wert zu beeinträchtigen? Die Theorie der Denkmalpflege steht nie still. So wie sich unsere Wertvorstellungen von Generation zu Generation verändern, so verändern sich auch Denkmalbegriff und Denkmalwerte. Entsprechend ändern sich auch der Umgang mit Denkmalen in der Praxis und die Aufgaben der Baudenkmalpflege.

BBK. 323 Modul Grundlagen der Denkmalpflege

Projektentwicklung und Prozessmanagement im historischen Kontext | Prof. Dr. Cristian Abrihan

Die Veranstaltung vermittelt Grundlagen, um Ansätze und Methoden im Bereich verschiedener Planungsvorgänge in dem Spektrum von Stadt und Landschaft bis hin zu einzelnen Gebäuden oder Umbaumaßnahmen zu verstehen und anzuwenden. Hierzu gehören breite Kenntnisse in Organisation von Behörden und anderen Planungsbeteiligten.

BAR 103 Projekt A: Raum und Form

Prof. Dr.-Ing. Michael Kloos | Prof. Dr. Cristian Abrihan

Das Projekt A ist das Einführungsprojekt in die Entwurfspraxis. Um das Entwerfen zu erlernen, muss man zunächst Sehen lernen, d.h. die eigenen Betrachtungsweisen hinterfragen und Vertrautes aus neuen Perspektiven betrachten. Ziel ist, Altbekanntes mit anderen Augen zu sehen, erste eigene Antworten auf architektonische Fragestellungen zu erarbeiten und grundlegende Erfahrungen mit der Entwicklung architektonischer Konzepte zu sammeln. Dabei werden u.a. funktionelle, konstruktive und gestalterische Aspekte und deren Wechselwirkungen mit unterschiedlichen Schwerpunkten thematisiert.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Schwerpunkte des Studiengangs Baukulturerbe

Gestaltung und Darstellung 
Architektur/ Konstruktion/ Städtebau 
Kunstgeschichte/ Archäologie/ Baugeschichte  
Welterbe/ Denkmalpflege/ Sanierung 
Planung/ Management/ Vermittlung 
Gestaltung/ Darstellung / Entwurf 
Technische und wissenschaftliche Methoden