AKTUELLE MELDUNGEN AUS DEM FACHBEREICH ARCHITEKTUR UND BAUINGENIEURWESEN

Mobilitätsmanagement

Fachgruppe Mobilitätsmanagement startet Forschungsprojekt „Sozialpsychologische Einflussfaktoren der Verkehrsmittelwahl am Beispiel der Stadt Wiesbaden“

Die Mobilität der Wiesbadener Bürger ist in einem tiefen Wandel begriffen. Obwohl derzeit die Einführung vieler neuer Verkehrsangebote diskutiert wird - Beispiele sind die Citybahn, ein Carsharing- und Radvermietsystem und Angebote im Bereich des "Mobility as a Service"-Gedanken -  gibt es bisher kein Wissen bezüglich der kognitiven Wahrnehmung derartiger Angebote durch die Stadtbevölkerung. Die Schließung dieser Wissenslücke ist von hoher Bedeutung, belegen doch zahlreiche empirische Studien, dass die verkehrsverlagernde Wirkung neuer Verkehrsangebote durch eine zielgruppenspezifische Förderung und Bewerbung erheblich gesteigert werden kann.

Das Projekt "Verkehrsmittel_WB" möchte am Beispiel der Stadtbevölkerung Wiesbadens Informationen zu derartigen Wahrnehmungen sammeln, analysieren und in der Ergebnisinterpretation Handlungsempfehlungen zur Förderung der neuen Angebote aussprechen. Da sowohl die Methode, als auch die Resultate über die Grenzen Wiesbadens hinaus anwendbar und verallgemeinerbar sind, leistet es einen Beitrag zur Lösung aktueller Verkehrsprobleme und bietet zahlreiche Anschlussmöglichkeiten, sowohl für die Praxis als auch für die Wissenschaft.

Das Forschungsprojekt läuft bis voraussichtlich April 2019. Als Praxispartner sind die ESWE-Verkehr, das Dezernat für Umwelt, Grünflächen und Verkehr Wiesbaden, der Rhein-Main-Verkehrsverbund und die ivm GmbH am Projekt beteiligt. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an mobilitaetsmanagement@hs-rm.de.