AKTUELLE MELDUNGEN AUS DER HOCHSCHULE RHEINMAIN

Media & Design Management

MDM-Studierende werden zu Scrum-Mastern

© Hochschule RheinMain / borisgloger consulting

© Hochschule RheinMain / borisgloger consulting

© Hochschule RheinMain / borisgloger consulting

MDM-Studierende werden zu Scrum-Mastern

Am 21. und 22.02.2019 nutzten 15 Studierende aus dem Master „Media & Design Management“ (Fachbereich DCSM der Hochschule RheinMain) die Chance, ergänzend zum Studium einen weiteren „Master“-Titel zu erwerben. Als optionale Ergänzung des Kurses „Unternehmenskultur und Organisationsentwicklung“ von Prof. Dr. Thorsten Petry beschäftigten sie sich 2 Tage intensiv, mit hoher Motivation und viel Spaß mit der Methode Scrum und erlangten eine Zertifizierung als Scrum-Master. Damit haben sie ihre Attraktivität am Arbeitsmarkt weiter erhöht.

Im Rahmen der regulären Vorlesung gab es, neben den üblichen Vorlesungssitzungen, Gastvorträgen von Praxisexperten und zwei weiteren Workshops zu agilen Managementmethoden, bereits einen Mini-Scrum-Workshop für alle Masterstudierenden. Wer wollte, konnte dann zusätzlich den 2-Tages-Intensiv-Workshop im Anschluss an die Prüfungsphase besuchen.

Durchgeführt wurde das Training von Ellen Thonfeld und Julia Erdmann, zwei Scrum-Beraterinnen und -Trainerinnen von borisgloger consulting (www.borisgloger.com). borisgloger consulting ist eine führende Unternehmensberatung für agile Organisations- und Produktentwicklung und unterstützt Kunden aller Größenordnungen bei Transformations- und Innovationsprozessen. Der Gründer Boris Gloger war einer der ersten europäischen Scrum-Master und ist ein ausgewiesener Experte agiler Methoden.

Den beiden Trainerinnen und dem Unternehmen gebührt ein ganz herzliches Dankeschön, weil sie dieses Training nicht nur mit sehr großem Engagement und hoher Fachkenntnis, sondern auch noch für die Studierenden und die Hochschule kostenlos durchgeführt haben. Der Marktpreis für ein solches Zertifizierungstraining liegt bei 1.790 Euro pro Person, so dass Studierende ansonsten eher selten in den Genuss eines solchen Trainings kommen.

Die teilnehmenden Studierenden hatten Spaß, haben viel gelernt und ein am Arbeitsmarkt gern gesehenes Zertifikat erworben – und das auch noch kostenlos. Einziger Wermutstropfen waren nochmal 2 intensive Tage im Anschluss an die Prüfungsphase. Scheinbar war das aber nicht schwerwiegend, denn das Feedback war durchweg positiv und von daher hoffen wir, das in 2020 wiederholen zu können.