LATEST NEWS

Acht neue Bachelorangebote

Informatik

Die Hochschule RheinMain bietet ab dem Wintersemester 2016/2017 acht neue Bachelorangebote an:


Für den Studienbeginn zum Wintersemester 2016/2017 können sich Bewerberinnen und Bewerber bis zum 15. Juli 2016 bewerben. Die Bewerbungsportale sind ab Mitte Mai 2016 geöffnet.

Baukulturerbe – erhalten und gestalten und Mobilitätsmanagement

Im Fachbereich Architektur und Bauingenieurwesen starten zwei neue Studiengänge.
Der Studiengang Baukulturerbe – erhalten und gestalten (B.Sc.) rückt die Kulturgeschichte und das Planen und Bauen im Kontext baukulturellen Erbes in den Fokus. Inhalte aus den Bereichen der Architektur, der Stadtplanung sowie der Geisteswissenschaften werden in diesem Studiengang  miteinander kombiniert.  Das Studium des Baukulturerbes setzt gestalterische Fähigkeiten und Kreativität voraus. Bewerberinnen und Bewerber sollten zudem räumliches Vorstellungsvermögen und ein technisches Grundverständnis mitbringen sowie ein Interesse an kulturgeschichtlichen, archäologischen und kunstgeschichtlichen Fragestellungen.


Wer kümmert sich eigentlich darum, dass ich gut von A nach B komme? Wie lässt sich unser Mobilitätsverhalten erklären? Wie lässt sich Verkehr im 21. Jahrhundert organisieren, ohne dass die zu sehr Umwelt beeinträchtigt wird? Mit diesen Fragen beschäftigt sich der neue Studiengang Mobilitätsmanagement (B.Eng.). Ziel des Studiengangs ist es, eine grundlagen- und anwendungsorientierte Ausbildung zu bieten, die ein breites Wissen aus diesem Berufsfeld vermittelt. Im Fokus stehen dabei die Kompetenzen, die benötigt werden, um Mobilitätsverhalten und -bedarfe zu verstehen und abzuschätzen sowie interdisziplinäre Planungsprozesse zu gestalten. Darüber hinaus sollen Fähigkeiten vermittelt werden, tragfähige Verkehrsangebote und Mobilitätsdienstleistungen zu entwickeln und umzusetzen sowie ihre Verbreitung durch Kommunikation und Marketing zu fördern.

Ein Fach – drei Möglichkeiten: Die neuen Informatikstudiengänge

Drei neue Informatik-Studiengänge wird es im Fachbereich Design Informatik Medien geben – zwei duale und einen grundständigen Bachelorstudiengang, die mit dem Bachelor (B.Sc.) abschließen.
Wer dual studieren möchte, kann zwischen der ausbildungsintegrierten oder der praxisintegrierten Informatik wählen. Beide Studiengänge bestehen aus einer breiten Grundausbildung in Informatik mit allen für die Berufspraxis relevanten, aktuellen Informatik-Kernbereichen. Der ausbildungsintegrierte Studiengang mit dem Schwerpunkt Angewandte Informatik ermöglicht durch die Verbindung mit einer Berufsausbildung zur IHK-Fachinformatikerin bzw. zum IHK-Fachinformatiker Anwendungsentwicklung eine direkte praktische Anbindung an das Berufsfeld. Im praxisintegrierten Studiengang wird durch die intensiven Praxisphasen während der vorlesungsfreien Zeit und einem Praxistag pro Woche während der Vorlesungszeit ebenfalls eine sehr hohe Anwendungsorientierung erreicht. Als Schwerpunkt kann hier auch Medieninformatik oder Wirtschaftsinformatik gesetzt werden. Für beide Studiengänge wird ein Ausbildungsvertrag mit einem Partnerunternehmen der Hochschule RheinMain vorausgesetzt.

Der Bachelorstudiengang Informatik – Technische Systeme (B.Sc.) vermittelt ein breites und integriertes Wissen der wissenschaftlichen Grundlagen in den Bereichen des technischen Aufbaus und der Arbeitsweise von vernetzten, typischerweise eingebetteten Computersystemen und deren Anwendungen in der Praxis. Die Studierenden lernen die  wichtigsten Prinzipien, Methoden, Technologien und Theorien der Informatik kennen mit dem Ziel diese auf Problemstellungen in der Wirtschaft anzuwenden.
Das Studium der Informatik setzt mathematische Fähigkeiten sowie Interesse an Programmierung und Technik voraus. Die Arbeitsmethoden der Informatik erfordern die Fähigkeit zum logischen Denken und zur abstrakten Modellbildung.

Neue Felder der Sozialen Arbeit

Der Fachbereich Sozialwesen reagiert mit seinen neuen Studiengängen auf die Veränderungen im Bereich der Sozialen Arbeit.
Steigende Lebenserwartung, die Dominanz chronischer Erkrankungen und die Ökonomisierung des Sozialen stellen neue Herausforderungen an die Soziale Arbeit. Der Studiengang Gesundheitsbezogene Soziale Arbeit (B.A.) verzahnt ab dem Wintersemester 2016/2017 Themen aus dem Bereich der Gesundheit mit der Sozialen Arbeit, um auf die neuen gesellschaftlichen Herausforderungen zu reagieren.

Der Studiengang Recht und Management in der Sozialen Arbeit (LL.B.) verbindet die Themen der Sozialen Arbeit gezielt mit juristischen Fragestellungen und Managementinhalten. Nach dem zweiten Semester sind zwei Vertiefungsrichtungen geplant:  Sozialarbeitsrecht, hier werden verstärkt rechtliche Aspekte aus dem Feld der Sozialen Arbeit betrachtet, und Sozialwirtschaftsrecht, hier befassen sich die Studierenden verstärkt mit klassischen Managementthemen in der Sozialen Arbeit.
In beiden Studiengängen wird die Erlangung der staatlichen Anerkennung als Sozialarbeiterin bzw. Sozialarbeiter angestrebt.

Die neue Welt des Business: Digital Business Management

Der Studiengangs Digital Business Management (B.Sc.) im Fachbereich Wiesbaden Business School legt einen besonderen Schwerpunkt auf moderne IT-Anwendungskenntnisse und Methoden der Datenanalyse im Zeitalter von Big Data. Zusätzlich bietet er ein betriebswirtschaftlich fundiertes Studium, welches Grundlagenwissen in allen wesentlichen Unternehmensbereichen entlang der Wertschöpfungskette vermittelt. Die Absolventinnen und Absolventen sind so in der Lage aktuell diskutierte digitale Transformationsprozesse aller Unternehmensbereiche zu analysieren, zu evaluieren und bei deren Umsetzung aktiv mitzuwirken.

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier Zur Zentralen Studienberatung