STUDIENWAHL - INFOS ZU BACHELOR UND MASTER

Bachelor und Master - Grundlegende Informationen

Wann Bachelor, wann Master?

Ein Bachelorabschluss ist der erste akademische berufsqualifizierende Studienabschluss, den Sie erwerben können. Die Dauer eines Bachelorstudienganges ist auf 6 bis 8 Semester Regelstudienzeit festgelegt, d.h., ein Bachelorstudium kann 6, 7 oder 8 Semester beinhalten (Ausnahme: berufs-, ausbildungsintegrierte Bachelorstudiengänge). Nach dem Bachelorabschluss können Sie direkt in einen Beruf einsteigen oder durch ein anschließendes Masterstudium einen Masterabschluss erwerben. Ein Masterstudiengang kann nicht direkt nach dem Abitur oder der Fachhochschulreife studiert werden.

 

Abschlussbezeichungen

Bei der intensiveren Beschäftigung mit Studiengängen werden Sie feststellen, dass sich die Abschlüsse in Bachelor of Arts, Bachelor of Science, Bachelor of Engineering oder Bachelor of Laws unterscheiden.

  • Bachelor of Arts: Studiengänge sind geistes- oder sozialwissenschaftlich oder gestalterisch geprägt.
  • Bachelor of Science: Studiengänge sind naturwissenschaftlich (entsprechend der MINT-Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) ausgerichtet.
  • Bachelor of Engineering: Studiengänge sind anwendungsorientiert und technisch ausgerichtet.
  • Bachelor of Laws: Studiengänge sind rechtswissenschaftlich ausgelegt.

Bei den Wirtschaftswissenschaften richtet sich die Bezeichnung nach der inhaltlichen Ausrichtung und darf entweder Bachelor of Arts oder Bachelor of Science sein. In den ingenieurwissenschaftlichen Studiengängen können Sie auf die Abschlüsse Bachelor of Science oder Bachelor of Engineering treffen. Bei interdisziplinären oder "Mischstudiengängen" richtet sich die Abschlussbezeichnung nach dem Fachgebiet, dessen Bedeutung im Studiengang überwiegt.

Für Masterstudiengänge gelten entsprechende Abschlüsse.

Hinweis: Auch wenn Studiengänge an unterschiedlichen Hochschulen denselben Namen tragen (bspw. "Architektur" an der Hochschule RheinMain und "Architektur" an der Hochschule Musterstadt), können sie sich im Bachelorabschluss voneinander unterscheiden. So lautet der Abschluss an der Hochschule RheinMain "Bachelor of Science in Architektur", an der Hochschule Musterstadt "Bachelor of Arts in Architektur". Der unterschiedliche Studienabschluss ist ein erster ernstzunehmender Hinweis auf eine inhaltliche Unterschiedlichkeit der beiden Studiengänge.

 

Was sind Module?

Bachelor- und Masterstudiengänge werden in Modulen organisiert. Ein Modul umfasst mehrere Veranstaltungen (wie Seminare, Vorlesungen, Übungen, Praktika), die inhaltlich zusammenhängen. Jedes Modul wird mit einer Prüfung abgeschlossen. Die Ergebnisse dieser Prüfungen können in die Abschlussnote eingehen. Anzahl, Umfang, Inhalte und Voraussetzungen der Module sind in den Modulhandbüchern oder Prüfungsordnungen der Studiengänge geregelt.

 

Was sind Credit Points?

Für jedes bestandene Modul erhalten Studierende eine bestimmte Anzahl von Leistungspunkten bzw. Credit Points (CP), die der Arbeitsbelastung entsprechen sollen. Eingerechnet werden dabei Präsenz- und Selbststudium sowie die Vorbereitung auf die Modulprüfungen. Pro Semester werden in der Regel 30 Credit Points erworben. Ein sechssemestriges Bachelorstudium umfasst somit 180, ein siebensemestriges 210, ein achtsemestriges 240 Credit Points. Ein viersemestriges aufbauendes Masterstudium umfasst 120, ein dreisemestriges 90, ein zweisemestriges 60 Credit Points.

Ein Leistungspunkt bzw. CP steht bei einem Vollzeitpräsenzstudium für rund 30 Stunden Arbeitsaufwand. Pro Semester werden von den Studierenden also 900 zu erbringende Arbeitsstunden für das Studium, sprich eine Arbeitswoche von 45 Stunden in der Vorlesungszeit, erwartet. Die Anzahl der zu erwerbenden CP pro Modul sind in den Prüfungsordnungen der Studiengänge geregelt.

 

Für mehr Hintergrundinformation über den aktuellen Stand der Umsetzung der Bachelor- und Masterstudienprogramme:

 Hochschulrektorenkonferenz (HRK)

 Bologna-Reader - HRK Service-Stelle Bologna (PDF)