PASCAL RAMALI ÜBER SEINE STUDIENZEIT UND SEINE KARRIERE

"Vor allem durch Selbstdisziplin und gutes Zeitmanagement habe ich es geschafft Profisportler zu sein und gleichzeitig mein Maschinenbaustudium abzuschließen", sagt Pascal. Während seiner Zeit an der Hochschule RheinMain war er Profi-Inline-Skater und wurde 21 Mal Deutscher Meister.

"Bei der Auswahl der Hochschule war für mich entscheidend, dass die Hochschule RheinMain Partnerhochschule des Spitzensports ist und mit dem Olympiastützpunkt in Frankfurt am Main kooperiert", erzählt Pascal, der oft schon vor der ersten Vorlesung morgens trainierte, um jede freie Minute zu nutzen. Trotz seines Sports, hatte für ihn das Studium während Klausuren- oder Projektphasen Vorrang. An die Studienzeit in Rüsselsheim erinnert er sich gerne zurück, vor allem an "die unzähligen Lernabende mit Freunden".

Rüsselsheim - Berlin - Frankfurt

Struktur und Effizienz brauchte Pascal in seinem Studium und diese Kompetenzen helfen ihm auch im Berufsleben weiter. Schon während des Bachelorstudiums an der Hochschule RheinMain spezialisierte sich Pascal auf Luftfahrttechnik. Den Master in Luft- und Raumfahrttechnik absolvierte er an der TU Berlin und kam danach zurück ins Rhein-Main-Gebiet. "Für mich stand schon früh fest, dass ich wieder zurück ins Rhein-Main-Gebiet möchte. Hier fühle ich mich zuhause, hier lebt auch der Großteil meiner Freunde", sagt Pascal. 

Nachdem Pascal seine Studienzeit beendet hatte, wechselte er auch die Sportart und startet mittlerweile als Profi-Triathlet über die Ironman-Distanz. Seine Botschaft an zukünftige Studierende der Hochschule RheinMain: "Genießt die Zeit während des Studiums!"

 Homepage von Pascal Ramali

Pascal im Trainingslager in Marokko
Pascal im Trainingslager in Marokko
Pascal im Trainingslager in Marokko
Fotos: Isaak Papadopoulos / weitsprung.de