FRÜHSTUDIUM

Frühstudium

Das Angebot des Frühstudiums richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Oberstufe und gilt aktuell für den Fachbereich Ingenieurwissenschaften in Rüsselsheim grundsätzlich für alle grundständigen Studiengänge soweit Kapazitäten vorhanden sind. Das Besondere: Dabei erbrachte Leistungen werden auf Antrag in einem späteren Studium an der Hochschule RheinMain angerechnet. Die Wahl der Lehrveranstaltungen gestaltet sich nach einer Erstberatung bei der Zentralen Studienberatung und in enger Abstimmung mit dem Fachbereich.

Wer als besonders begabte Schülerin bzw. als besonders begabter Schüler gesehen wird, entscheidet letztlich die Schule. Sie spricht demzufolge eine Empfehlung aus ( Anlage 1 (PDF 20 KB)). In einem weiteren Schritt stellt die Schule fest, ob der Besuch der Lehrveranstaltungen mit dem Schulunterricht vereinbar ist bzw. ob eine Teilnahme bewilligt werden kann ( Anlage 2 (PDF 97 KB)). Im Rahmen der Teilnahme einer Schülerin bzw. eines Schülers am Frühstudium wird zwischen der Hochschule RheinMain und der Schule eine vertragliche Vereinbarung geschlossen ( Vereinbarung (PDF 25 KB)).

Geeignet für das Frühstudium sind Schülerinnen und Schüler, die selbstständig und engagiert arbeiten. Sie bringen eine gute fachliche Basis von schulischer Seite mit sowie Motivation und Begeisterung für die ausgewählte Lehrveranstaltung. Maximal zwei Lehrveranstaltungen dürfen während eines Semesters im Frühstudium besucht werden. Abgelegte und bestandene Leistungen werden in einer  Anrechnungsbescheinigung (PDF 18,2 KB) dokumentiert und sind von der Schülerin bzw. dem Schüler aufzubewahren. Bei Minderjährigen müssen zusätzlich die Erziehungsberechtigten ihre Zustimmung zum Frühstudium erteilen.

Die Zulassung für ein Frühstudium gilt jeweils für ein Semester und kann auf Antrag fortgesetzt werden. Die Teilnahme am Frühstudium der Hochschule RheinMain ist kostenfrei.