Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Studienorientierung

Inhalt anzeigen

Inhalt anzeigen

Studienwahl ist ein Prozess, der sehr individuell verläuft. Ein "Schema F" gibt es dabei nicht. Die Herangehensweisen an die Suche nach dem richtigen Studiengang sind sehr vielfältig und individuell sehr unterschiedlich. Strukturiertes Suchen, dem Freund oder der Freundin ins Studium folgen oder der Zufall sind häufige Entscheidungsfaktoren bei der Studienwahl.

Wir haben hier einige Tipps und Hinweise zusammengestellt, die Sie bei Ihrer Studienwahl unterstützen sollen.

Berufswunsch oder: Was möchten Sie mal werden?

"Tja: Gute Frage", denken Sie womöglich.

Manche Menschen wissen ja schon von klein auf, was sie später mal machen möchten. Die meisten haben jedoch keinen durchgängigen Berufswunsch und je näher der Schulabschluss rückt, desto mehr wächst manchmal das Gefühl der Orientierungslosigkeit hinsichtlich der Fragen, welche Berufe es eigentlich gibt und welcher Beruf überhaupt zu einem passen könnte.

 Berufe entdecken

Kompetenzen oder: Was steckt in Ihnen?

Wie können Sie herausfinden, was in Ihnen steckt und in welchem Beruf Sie sich später mal wohlfühlen könnten?

 Eigene Fähigkeiten analysieren

Studiengänge oder: Was möchten Sie studieren?

Sie sind sich soweit sicher, dass Sie studieren möchten und haben jetzt auch eine grobe Studienidee (oder mehrere) vor Augen. Doch: Wo können Sie was studieren? Welche Studiengänge gibt es überhaupt und wo bekommen Sie Informationen darüber?

 Studiengänge suchen und finden

Bewerbung oder: Wie bewerben Sie sich bzw. wie schreiben Sie sich ein?

Ihre Entscheidung für einen Studiengang steht und Sie möchten sich jetzt bewerben oder einschreiben. Wie machen Sie das?

 Infos zur Bewerbung

Zusage erhalten, was jetzt?

Klasse, eine Zusage! Was kommt jetzt auf Sie zu? Müssen Sie irgendetwas beachten?

 Start ins Studium organisieren

Ablehnung erhalten, was tun?

Sie haben einen Ablehnungsbescheid erhalten - das bringt Sie bestimmt erstmal etwas aus der Fassung. Was können Sie jetzt tun? Welche Möglichkeiten haben Sie für die Zukunft?

 Alternativplan entwickeln

Kontakt

 Zentrale Studienberatung

Hochschulzugangsberechtigungen

Folgende Vorbil­dungsnachweise berechtigen Sie zum Studium (gemäß  § 54 Hessisches Hoch­schul­gesetz):

  • Zeugnis der Allgemeinen Hochschulreife (Abitur),
  • Zeugnis der fachgebundenen Hochschulreife,
  • Zeugnis der Fachhochschulreife,
  • eine Meisterprüfung oder einen vergleichbaren Fort- oder Weiterbildungsabschluss nach Maßgabe der Rechtsverordnung nach Absatz 6 und
  • weitere beruflich Qualifizierte: Details zum Hochschulzugang für beruflich Qualifizierte.

Weitere Voraussetzungen für ein Studium

Zusätzlich zur Hochschulzugangsberechtigung können für einzelne Studiengänge Vorpraktika oder Ausbildungsverträge mit Partnerunternehmen Zulassungs­voraussetzung sein. Bitte lesen Sie sich hierzu die Studiengangsinformationen für den von Ihnen gewünschten Studiengang aufmerksam durch.

Auch das Bestehen einer künstlerischen Begabtenprüfung kann Voraussetzung sein:
 Infos zur künstlerischen Begabtenprüfung Kommunikationsdesign

Kontakt

 Studien-Informations-Centrum

Die Hochschule RheinMain bietet zulassungsfreie und zulassungsbeschränkte Studiengänge an. Studien­interessierte an freien Studien­gängen erhalten in jedem Fall einen Studien­platz, wenn sie die Voraus­setzungen für den entsprechenden Studien­gang erfüllen und sich form- und frist­gerecht dafür an­melden.
Alle an einem zulassungsbeschränkten Bachelor- oder Diplomstudiengang Studieninteressierten müssen sich auf einen Studienplatz bewerben. Die Studien­plätze werden nach den Bestimmungen der  hessischen Vergabe­verordnung vergeben. Das Vergabe­verfahren wird hier erklärt.

N.C. und N.C.-Werte der Vergangenheit

Die Grenzwerte bei den Vergabeverfahren für zulassungsbeschränkte Studiengänge können sich von Semester zu Semester unterscheiden.

 Informationen zum Numerus Clausus und zu Grenzwerten der Vergangenheit

Wartezeit

Für Bewerberinnen und Bewerber, die mit der Note ihrer Hochschulzugangsberechtigung keine (guten) Chancen auf einen Studienplatz haben, kann das "Mitbringen" von Wartezeit der Weg zu einem Studienplatz sein.

 Informationen zur Wartezeit

Vergabe von Studienplätzen

Die Studienplätze für ein erstes Fachsemester werden in zulassungsbeschränkten Studiengängen nach verschiedenen Quoten vergeben.

 Informationen zur Studienplatzvergabe

Losverfahren/Restplatzvergabe

Sind kurz vor Vorlesungsbeginn (doch) noch Studienplätze frei, kann ein Losverfahren bzw. ein Verfahren zur Restplatzvergabe durchgeführt werden.

 Informationen zu Losverfahren/Restplatzvergabe

Regelungen zu Härtefall und Nachteilsausgleich

In besonderen Lebenssituationen kann bei der Bewerbung auf einen zulassungsbeschränkten Studiengang ein Antrag auf Härtefall oder Nachteilsausgleich gestellt werden.

 Informationen zu Härtefall und Nachteilsausgleich

Erst- oder Zweitstudium

Die hessische Vergabeverordnung unterscheidet zwischen Personen, die sich für ein erstes und Personen, die sich für ein zweites (nach Abschluss des ersten) Studium bewerben möchten.

 Informationen zu Erst- und Zweitstudium

Kontakt

Studieren mit Behinderung oder chronischer Erkrankung

Die Hochschule RheinMain ist darum bemüht, die Bedürfnisse behinderter Studierender und chronisch Kranker zu berücksichtigen, um ihnen durch die Teilnahme am "normalen" Studienbetrieb den Erwerb eines qualifizierten Studienabschlusses zu ermöglichen.

 Zu Studieren mit Behinderung oder chronischer Erkrankung

Studium mit Kind

Zum Studium mit Kind(ern) finden Sie unter diesem Link nützliche Informationen und weiterführende Links:

 Zu Studium mit Kind

Studierende in Notsituationen

Matching Funds ist eine Komponente des STIBET-Programms. In Kooperation mit dem DAAD und der Katholischen Hochschulgemeinde (KHG) ist es internationalen Studierenden, die kurzfristig in finanzielle Not geraten sind, möglich, Unterstützung zu bekommen.

 Zu STIBET Matching Funds – Hilfsstipendien für ausländische Studierende in Notsituationen

Angewandte Mathematik B. Sc.: Studienfachberatung für Studieninteressierte

Alle Studieninteressierten, die sich genauer zu den Inhalten des Studiengangs Angewandte Mathematik B. Sc. informieren möchten, sind hier richtig.

Ort: Campus Kurt Schumacher-Ring in Wiesbaden, Gebäude C, Raum 207

Zeit: Bis Ende des Sommersemesters 2016 immer freitags von 15:30 bis 17:30 Uhr

Kontakt und Anmeldung:

Frau Prof. Dr. Edeltraud Gehrig, Studiengangsleiterin

Allgemeine Beratung zum Studium und der Einschreibung:
 Zentrale Studienberatung

Hochschulinformationstag (HIT) der Hochschule RheinMain

Der nächste HIT findet am 10. November 2016 statt. Am HIT wird das gesamte Bachelorstudienangebot der Hochschule RheinMain vorgestellt.

Vormittags werden in der Zeit von 9:00 bis 13:00 Uhr auf dem Campus Kurt-Schumacher-Ring in Wiesbaden zentral die Studienprogramme vorgestellt. Mittags finden in der Zeit von 14:00 bis 16:00 Uhr Veranstaltungen auf den Campusgeländen der Fachbereiche in Rüsselsheim und Wiesbaden statt.

 Details zum Hochschulinformationstag

Infoveranstaltung Soziale Arbeit BASA-Online studieren

Die nächste Informationsveranstaltung findet am Freitag, den 11.11.2016 um 18:30 Uhr statt.
Ort: Hochschule RheinMain, Kurt-Schumacher-Ring, 18, 65197 Wiesbaden, Gebäude C, Raum C 101 (Erdgeschoss)

Um eine Anmeldung unter basa-online(at)remove-this.hs-rm.de wird gebeten.

Externe Infoveranstaltungen

Auf folgenden Infotagen außerhalb der Hochschule können Sie das Team der Zentralen Studienberatung treffen und zum Thema Studienwahl befragen:

Wer kann eine Gasthörerschaft beantragen?

Wer sein Wissen auf einzelnen Gebieten vervollständigen oder erweitern möchte, kann im Rahmen der vorhandenen Studienmöglichkeiten als Gasthörerin bzw. Gasthörer zugelassen werden. Voraussetzung hierfür ist, dass Gasthörende den Lehrveranstaltungen auf­grund ihrer Bil­dung oder ihres Berufes mit Verständ­nis folgen können. Der Nachweis einer Hochschulzu­gangsberechtigung nach § 54 Hessisches Hochschulgesetz ist nicht erforderlich. Weitere Informationen finden Sie auf Seite 3 des Gasthörerantrages.

Was ist beim Antrag zu beachten?

Für die Aufnahme als Gasthörerin bzw. Gasthörer müssen Sie sich innerhalb der Antragsfrist bei der Hochschule RheinMain bewerben.

Zur Bearbeitung des  Gasthörerantrages (PDF) müssen vorgelegt werden:

  • Ausgefüllter und von Ihnen unterschriebener Antrag, Eintragung der gewünschten Lehrveranstaltungen und Unterschrift des Leiters bzw. der Leiterin der Lehrveranstaltung sowie des betreffenden Fachbereichs.
    Das Vorlesungsverzeichnis erhalten Sie im Sekretariat des jeweiligen Fachbereichs. Bitte tragen Sie die Nummern der gewünschten Vorlesungen im Antrag ein und holen Sie die notwendigen Unterschriften der Hochschullehrerin bzw. des Hochschullehrers und der Dekanin bzw. des Dekans möglichst persönlich ein.
  • Überweisungsbeleg, aus dem die Zahlung der Gebühren in Höhe von 100,-- Euro pro Semester hervorgeht. Bitte legen Sie nach Zahlung der Gebühren den Antrag mit dem Zahlungsnachweis im Studienbüro vor, damit dieser genehmigt werden kann.

Bitte beachten Sie unbedingt die Antragsfrist, da nach deren Ablauf Ihr Antrag nicht mehr bearbeitet werden kann: Antragsfristen für das gewünschte Semester

Bankverbindung für die Einzahlung der Gebühren:

Hochschule RheinMain
IBAN DE62500500000001006519
HELABA Frankfurt
BIC HELA DE FF XXX

Kontakt

Als erste hessische Hochschule für angewandte Wissenschaften bietet die Hochschule RheinMain besonders begabten Schülerinnen und Schülern in Form eines Frühstudiums die Möglichkeit, an Lehrveranstaltungen und Prüfungen bereits während der Schulzeit teilzunehmen.

 Infos zum Frühstudium

Marisa Muth, International Business Administration

Marisa Muth absolvierte den Studiengang International Business Administration mit einem Bachelor- und Masterabschluss an der Hochschule RheinMain. Ein Auslandssemester im Rahmen ihres Studiums veränderte ihr Leben grundlegend. Als erste Studentin ihres Studienganges International Business Administration hatte sie die Möglichkeit an der Konkuk University in Seoul, Korea, zu studieren. Heute promoviert sie in Korea. 

 Zum Bericht

Marisa Muth

Pascal Ramali, Maschinenbau

Pascal Ramali ist Spitzensportler und studierte Maschinenbau an der Hochschule RheinMain. Jetzt arbeitet er als Luftfahrtingenieur bei einer Fluggesellschaft in Frankfurt am Main.

 Zum Bericht

Pascal Ramali

Ilona Mazur, Bauingenieurwesen

Ilona Mazur hat ihren Bachelor und Master in den Studiengängen Bauingenieurwesen und Konstruktiver Ingenieurbau /Baumanagement an der Hochschule RheinMain absolviert. Jetzt arbeitet sie als Bauleiterin im Hochbau bei einem Wohnungsbauentwickler in Frankfurt am Main.

 Zum Bericht

Markus Ott, Medieninformatik

Markus Ott studierte an der Hochschule RheinMain Medieninformatik und Informatik. Heute arbeitet er als Software-Ingenieur für einen Kunden der europäischen Weltraumorganisation ESA.

 Zum Bericht

Markus Ott

Roberto Campanello, Soziale Arbeit

Roberto Campanello studierte an der Hochschule RheinMain Soziale Arbeit und beendete seine Studienzeit mit einem Bachelorabschluss. Heute arbeitet er im Amt für Soziale Arbeit der Stadt Wiesbaden in der Abteilung Jugendarbeit.

 Zum Bericht

Roberto Campanello