KONFLIKTMANAGEMENT - QUALIFIZIERUNG ZUM MEDIATOR/ZUR MEDIATORIN (FH)

„Wer das Problem hat, hat die Lösung“

Begleiten Sie Konflikte und schwierige Veränderungsprozesse in Ihrer Organisation bzw. Ihrem Unternehmen professionell und souverän!

Die berufsbegleitende Weiterbildung „Konfliktmanagement und Mediation“ vermittelt Theorie und Praxis in vier aufeinander abgestimmten Lernebenen und befähigt Sie, die notwendigen Handlungskompetenzen in Ihrem Arbeitsalltag erfolgreich einzusetzen.

Der Zertifikatslehrgang „Weiterbildung Konfliktmanagement – Qualifizierung zum/zur Mediator/in (FH)“ hat das Ziel, TeilnehmerInnen zu befähigen, Konflikte professionell zu analysieren, geeignete Konfliktlösungsinstrumente zu empfehlen bzw. einzusetzen und auf die Mediationstätigkeit in unterschiedlichen Berufsfelder vorzubereiten. Inhalt und zeitlicher Umfang der Weiterbildung entsprechen den Anforderungen des Mediationsgesetzes und orientieren sich an den qualitativen und quantitativen Standards der Bundesverbände (BMWA, BM, DGM).

Zielgruppe dieser Qualifizierungsreihe sind BeraterInnen, TrainerInnen, Coaches sowie Fach- und Führungskräfte, die ihre beruflichen Beratungskompetenzen erweitern möchten.

Die Weiterbildung beinhaltet vier Lernebenen:

Lernebene 1: 5 dreitägige Seminare und 1 zweitägiges Kolloquium

Lernebene 2: 4 begleitete Praxiseinheiten in der Peergruppe (Intervision)

Lernebene 3: 4 Einzelcoachings durch die Dozenten

Lernebene 4: Durchführung und Dokumentation einer Lern-Mediation/eines Lern-Projekts

 

Seminar 1: Einführungsphase

  • Überblick über die Gesamtausbildung
  • Philosophie und Grundbegriffe im Konfliktmanagement
  • Entstehung und Grundprinzipien der Mediation
  • Grundhaltung in der Mediation, Rolle des Mediators
  • Reflexion der persönlichen Muster in Konfliktsituationen
  • Kontraktgestaltung im Konfliktmanagement
  • Vorgespräche in der Mediation
  • Methoden der Gesprächsführung in der 1. Phase der Mediation

Seminar 2: Die Phase der Sichtweisen

  • Instrumente im Konfliktmanagement
  • Konfliktcoaching – Arbeiten mit einer Konfliktpartei
  • Das „klassische Setting“ -  Vermittlung zwischen 2 Konfliktparteien
  • Phasenmodell der Mediation
  • Bedeutung und methodische Gestaltung der Phase der Sichtweisen
  • Bedeutung von Konstruktivismus in der Mediation
  • Systemischer Ansatz in der Mediation
  • Methoden der Konfliktanalyse – das Konflikt-Audit
  • Methoden der Gesprächsführung in der 2. Phase der Mediation

Seminar 3: Die Phase der Konflikterhellung

  • Der Transformative Ansatz in der Mediation
  • Emotionale Kompetenz in der Mediation
  • Bedeutung und methodische Gestaltung in der Phase der Konflikterhellung
  • Methoden und Techniken für die 3. Phase der Mediation
  • Techniken und Methoden aus Gestaltarbeit und Psychodrama
  • Einsatz von systemischen Fragetechniken
  • Ethische Leitlinien für den Mediationsprozess
  • Umgang mit Widerstand

Seminar 4: Phase der Erarbeitung von Lösungsvarianten

  • Interne und externe Mediation
  • Bedeutung und methodische Gestaltung der Lösungsphase in der Mediation
  • Grundlagen des Verhandelns nach dem Harvard Konzept
  • Verhandeln in der Mediation
  • Methoden und Techniken für die 4. Phase der Mediation
  • Kreativitätstechniken zur Erarbeitung von Lösungsvarianten
  • Mediation in Teams und Gruppen

Seminar 5: Phase der Vereinbarungen

  • Mediation und Recht – Das Mediationsgesetz
  • Qualitätssicherung und Evaluation
  • Marketing und Akquise
  • Mediation als Führungsinstrument – Management by Mediation
  • Eigene Rolle und Profil als Mediator/in/Konfliktmanager/in
  • Einführung Konfliktmanagement als Baustein von Organisationsentwicklung
  • Einführung in die Konfliktkostenberechnung

Abschlusskolloquium zur Erlangung des Zertifikats

Dozenten-Team

Therese Kless, Kless+Partner Consultants

Juristin, Mediatorin (BMWA), Coach (FH), Organisationsentwicklerin (FH)

Mtkless(at)kless-partner-consultants.de

Beate Harfmann-Mürdter, Kless+Partner Consultants

Dipl.-Sozialpädagogin (BA), Mediatorin (BMWA), Gruppendynamikerin, Coach

Investition

3.500 EUR (ohne Unterkunft und Verpflegung), zahlbar in zwei Raten.

Aktueller Kurs

Seminar 1: 03.-05.03.2016

Seminar 2: 21.-23.04.2016

Seminar 3: 23.-25.06.2016

Seminar 4: 01.-03.09.2016

Seminar 5: 27.-29.10.2016

Kolloquium: 02.-03.02.2017

Neuer Kurs ab März 2017

1. Seminar: 09.-11.03.2017
2. Seminar: 04.-06.05.2017
3. Seminar: 29.06.-01.07.2017
4. Seminar: 14.-16.09.2017
5. Seminar: 09.-11.11.2017
Kolloquium: 25.+26.01.2018

Hier geht es zur Online-Anmeldung=>

Rücktritt / Stornogebühren: Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des ISAPP und der Hochschule RheinMain, einsehbar hier.