Julia Bialek, Diplom-Behinderten­pädagogin, ­systemische Fa­milientherapeutin und Traumapädagogin/-fachberaterin, hat langjährige Berufserfahrung in der heilpädagogischen Frühförderung. Sie berät Kindertagesstätten und gibt Fort­bildungen zum Thema Traumapädagogik im Traumapädagogischen Institut Norddeutschland Worpswede. www.tra-i-n.de

Lebenslauf

1951geboren in Bad Homburg
1969Abitur an der Humboldtschule, Gymnasium für Mädchen 
1970-1974Studium der Erziehungswissenschaften, Abschluss: Diplom-Pädagogin
1974-1978wissenschaftliche Referentin im Deutschen Verein für öffentliche und private Fürsorge in Frankfurt, Schwerpunkte: Aufbau einer Fortbildungsabteilung, Konzipierung und Durchführung von Weiterbildungsveranstaltungen 
1978-1982 wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Prof. Dr. Wolfgang Klafki, Universität Marburg (projektbezogen) und Promotionsstudium an der Universität Trier bei Prof. Dr. Hans Pfaffenberger, Abschluss: Dr. phil.

Arbeitsschwerpunkte an der Hochschule RheinMain, Fachbereich Sozialwesen

Gesprächsführung, Einzelhilfe, Soziale Gruppenarbeit.

Weiterbildung in den Bereichen Coaching, Führen und Leiten von Organisationen, Organisations- und Personalentwicklung, Sozialkompetenz und Methodenkompetenz, Projektmanagement, langjährige Erfahrungen in der inhaltlichen und didaktischen Konzipierung und Durchführung von Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen.

Weiterbildungsschwerpunkte

  • Qualifizierung zum Coach
  • Organisationsentwicklung
  • Change Management
  • Führung und Leitung
  • Projektmanagement
  • Train the Trainer
  • Teamentwicklung
  • Konfliktmanagement
  • Vereinbarkeit Beruf und Familie
  • Demografischer Wandel und Personalpolitik
  • 50 plus Gender Mainstreaming und Diversity Management

Tätigkeiten und Mitgliedschaften

  • Mitglied der Jury der Stadt Rüsselsheim: Ausschreibung eines Wettbewerbs zur Auszeichnung eines frauen- und familienfreundlichen Betriebs in Rüsselsheim
  • Mitglied im Deutschen Coaching Verband (dcv); Lehr- und Seniorcoach
  • Mitorganisatorin des gender jour fixe der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung

Aktuelle Veröffentlichungen

Ehrhardt, Angelika (2010): Methoden der Sozialen Arbeit, Reihe: Grundlagen Sozialer Arbeit, Wochenschau Verlag.  Buchrezension bei Sozialnet

Büermann/ Ehrhardt/ Munderloh / Nixdorf-Rahn/Schorcht (2009): Der Lehrer als Lernbegleiter und Coach – Chancen im Ganztag, Serviceagentur ganztägig Lernen Hessen.  Download als pdf (Link der Serviceagentur)

Ehrhardt, Angelika/Jansen, Mechtild M.: Gender Mainstreaming, Grundlagen Prinzipien Instrumente, Polis 36 der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung, Neuauflage in Vorbereitung

Projekte

Leitung des Forschungsprojektes: "Die Rolle der Fachberatung im System der Entwicklung der Qualität in der frühen Bildung" im Rahmen der Weiterbildungsinitiative frühpädagogischer Fachkräfte des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (gemeinsam mit Prof. Dr. Michael May und Prof. Dr. Michael Schmidt) (2011-2014)

Leitung eines Forschungsprojekte für das Bundesfamilienministerium im Rahmen des Projektes „Vielfalt tut gut“ zum Themenkomplex: Frühprävention gegen Gewalt, Fremdenfeindlichkeit und Rassismus Titel: „Kinder stärken“ (2007-2010)

Profil Walter Heil

Kompetenzen

  • Vielfältige Erfahrungen in der Projektarbeit als Projektmanager und Berater
  • Langjährige Führungserfahrung in Linien- und Projektorganisationen
  • Intensiver Einsatz der Instrumente des Coaching, Mentoring und der Beratung
  • Durchführung von Einzel-, Team- und Gruppen-Coachings
  • Projekt-Coaching, Beratung bei Projekten in der Krise
  • Beratung und Coaching auch in englischer Sprache
  • Referent/Trainer für Themen im Bereich Projektmanagement, Coaching und Führung
 


Beruflicher Werdegang

  • Ausbildung zum Bankkaufmann und Diplom-Betriebswirt (BA)
  • Projekt- und Organisationsarbeit bei Banken/Asset Managern im lokalen und internationalen Umfeld
    • Geschäftsprozessoptimierungen und Change-Management-Projekte
    • Outsourcing- und Insourcing-Projekte
    • System-Implementierungen und Kundenmigrationen
    • Multiprojektmanagement
  • Verschiedene Positionen als Führungskraft
  • Zertifizierter Coach (FH und DCV), Ausbildung an der Fachhochschule Wiesbaden
  • Mitglied im DCV, Deutscher Coaching Verband e.V.
  • Lehrcoach an der Hochschule Rhein-Main, Wiesbaden
  • Referent für Projektmanagement an der Akademie icep, Frankfurt
  • Zertifizierter Mediator (FH)

Weiterbildungs-Fokus

Projektmanagement, Personalführung, systemische Organisationsentwicklung, Coaching, Dialektik, Train the Trainer

Englisch

Coaching und Beratung können auch in englischer Sprache durchgeführt werden. Mehr als 10 Jahre Erfahrung in internationalen Unternehmen mit englischer Unternehmens- und Projektsprache sind vorhanden.

Arbeitsschwerpunkte

 

Coaching

  • Einzel-Coaching
  • Projekt-Coaching
  • Team-Coaching
  • Gruppen-Coaching

Organisationsberatung

  • Durchführung, Begleitung und Beratung von Change-Management Prozessen
  • Teamentwicklung
  • Konfliktmoderation

Personalentwicklung

  • Potenzialanalysen
  • Führungskräfteentwicklung
  • Einzel-, Team- und Gruppen-Coaching

Consulting

  • Projekt- und Programm-Management
  • Beratung bei Projekten in der Krise

 

Biografisches

geboren 1955 in Baden-Württemberg; Studium: Literaturwissenschaften; Berufserfahrung: 20 Jahre in der (Erwachsenen-)Bildung in verschiedenen Organisationen und mit unterschiedlichen Funktionen tätig (Bildungsmanagement, Projektleitung, Praxisforschung); Weiterbildungen u.a. in Psychodrama/pädagogisches Rollenspiel, Organisationsentwicklung, Sozial- und Netzwerkökonomie; Coaching-Ausbildung (Trigon); Veröffentlichungen u.a. zur Fortbildung von Führungskräften, kolleg.Beratung. Freizeit: Familie, Qi Gong, lesen, reisen, Rad fahren.

Coaching-Schwerpunkte

Entwicklungs- und Veränderungsprozesse von Personen und Organisationen; Strategieentwicklung und -umsetzung; persönlich-berufliche Entscheidungssituationen; Vereinbarkeit von Beruf und Familie; Projektgestaltung und -steuerung; Konzeption, Durchführung und Evaluation von (Führungskräfte-) Fortbildungs- und Entwicklungsprojekten.

Projekte

  • Es ist normal verschieden zu sein - Forschungsprojekt zur Umsetzung einer Pädagogik der Vielfalt (1. Oktober 2012- 31. September 2013) gefördert durch die Forschungsförderung der Hochschule RheinMain
  • Interdisziplinäre Begleitung von Nachhaltigkeitsprozessen an Bildungseinrichtungen in den Bereichen Bildung , Management und Bauentwicklung (1. Oktober 2012- 31. September 2013) gefördert durch die Forschungsförderung der Hochschule RheinMain; Kooperation der FB Architektur und Bauwesen mit dem FB Sozialwesen gemeinsam mit Prof. Ulrich Boeschen, Prof. Dr, Michael Schmidt und M.Eng. Steffen Bäurle

Lebenslauf

1977                geboren in Bad Kreuznach

1996                Abitur am Gymnasium am Römerkastell

1997-2002     Studium der Erziehungswissenschaften mit Schwerpunkt Sozialarbeit/Sozialpädagogik an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Abschluss Diplom-Pädagogin

2003-2005     wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Projekt "Lehrer-Schüler-Beziehungen an Waldorfschulen" an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz in Kooperation mit Zentrum für Schulforschung und Fragen der Lehrerbildung (ZSL) in Halle unter der Leitung von Prof. Dr. Werner Helsper, Prof. Dr. Bernhard Stelmaszyk und Prof. Dr. Heiner Ullrich

2005-2008     wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Prof. Dr. Werner Thole an der Universität Kassel

2005-2011     wissenschaftliche Mitarbeiterin im Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz e. V. (ism) in diversen (drittmittelfinanzierten) Projekten der Praxisforschung und -entwicklung in der Sozialen Arbeit

seit 2011        Professorin an der Hochschule RheinMain

Mitgliedschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE)
  • Deutsche Gesellschaft für Soziale Arbeit (DGSA)
  • Hochschullehrerbund e.V. (hlb)
  • Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz e.V. (ism)
  • Netzwerk Rekonstruktive Sozialarbeitswissenschaft und Biografie (Rekonsobi)
  • Open Ohr Verein (Vorstandsmitglied)

Profil

  • Geschäftsinhaberin von Kless + Partner Consultants
  • Seit 15 Jahren tätig als Organisationsberaterin, Mediatorin,
    Coach und Trainerin
  • Dozentin an der Hochschule RheinMain und an der Pädagogischen Hochschule Tirol in Innsbruck, Weiterbildung Konfliktmanagement – Qualifizierung zum Mediator
  • Dozentin an der Hochschule RheinMain - Qualifizierung  zum Coach
  • Wissenschaftliche Mitarbeit im Forschungsprojekt „Online-Video-Coaching“ an der Hochschule RheinMain
  • Mitglied im ICF (International Coaching Federation), im DCV (Deutscher Coaching Verband) und im BMWA (Bundesverband für Mediation in Wirtschaft und Arbeitswelt)
  • Sprachen:  Englisch, Französisch

„Ziel meiner Arbeit ist es, Menschen und Organisationen mit  professioneller Kompetenz,  Kreativität und  langjähriger Erfahrungen in unterschiedlichen Kontexten  zu unterstützen, damit diese ihre Ressourcen nutzen, ihre Talente und Potentiale entwickeln, aus Konflikten und Krisen gestärkt hervorgehen und ihre Ziel und Visionen erreichen können.“

Tätigkeitsschwerpunkte

  • Organisationsentwicklung/Change Management
  • Diversity Management
  • Coaching von Fach- und Führungskräften
  • Online-/Video-Coaching
  • Karriereentwicklung
  • Teamentwicklung
  • Konfliktmanagement/Mediation

Weiterbildungen

  • Systemische Mediation (ISS Frankfurt/M.)
  • Wirtschaftsmediation und Systemdesign (Grundig Akademie, Nürnberg)
  • Konfliktmanagement im interkulturellen Kontext, Konfliktkontor, Berlin
  • Professional Trainer of Mediation and Systemdesign (Medius GmbH)
  • DCV –zertifizierte  Qualifizierung zum Coach (Hochschule RheinMain, Wiesbaden)
  • Organisationsentwicklung u. Change Management (Hochschule RheinMain, Wiesbaden)

Fernsehjournalistin, Systemische Organisationsentwicklerin, ZRM-Trainerin

Qualifikationen

Diplom-Sozialarbeiterin, DFP/DAGG, Supervisorin DGSv, Abteilungsleiterin des Moreno Instituts; Fortbildung, Supervision, Coaching und Organisationsentwicklung in freier Praxis, Darmstadt

Profil

Dipl. Behindertenpädagoge

Zusatzqualifikation in systemischer Beratung und Therapie

seit 1985 in der Kinder- und Jugendhilfe tätig

Betreiber der Webseite www.traumapaedagogik.de

Gründer der "BAG Traumapädagogik"

martin.kuehn(at)tra-i-n.de

 

 

Werdegang

 

  • Studienabschluss als Diplom-Pädagogin (Schwerpunkt Erwachsenenbildung)
  • verheiratet, 2 Kinder, 25 Jahre verantwortliche und leitende Berufspraxis im Bildungsbereich
  • viele Jahre haupt- und nebenberuflich tätig in Beratung, Fort- und Weiterbildung
  • seit 2003 selbstständig tätig als Organisationsberaterin, Trainerin und Coach

 

Grundprinzipien

Ich arbeite systemisch orientiert, achte daher auf den Kontext und die Zirkularität des Beziehungsgefüges und orientiere mich an den Grundprinzipien der humanistischen Psychologie.  Dabei lege ich Wert auf ein zielorientiertes, prozessbezogenes und achtungsvolles Vorgehen, welches die Menschen, ihre Potentiale und die Rolle in der Organisation besonders im Blick hat.

Aus- und Weiterbildung

 

  • Zertifizierte Ausbildung als Organisationsberaterin, IPOS der EKHN, Friedberg
  • Zertifizierte Ausbildung als Coach, Trigon Entwicklungsberatung, Graz
  • Zertifizierung als Seniorcoach und Lehrcoach (Deutscher Coachingverband, DCV)

Weiterbildung u.a. in

  • Hypnosystemisches Coaching und Teamentwicklung, Dr. Gunter Schmidt
  • Psychodrama, Kersti Weiss
  • Züricher Ressourcenmodell, Maja Storch
  • Themenzentrierte Interaktion, Elfi Stollberg
  • Sozial- und Netzwerkökonomie, Konfliktmanagement, Roland Kunkel
  • Strategieentwicklung und Projektmanagement, Leo Baumfeld
  • Großgruppenmoderation, zur Bonsen
  • jährlich weitere Fortbildung, laufende Supervision und kollegiale Intervision zur Weiterentwicklung und Qualitätssicherung

 

 

  • Inhaber von Munderloh Consulting
  • langjähriger Coach, Trainer und Organisationsberater
  • Dozent an der Hochschule RheinMain in den Bereichen der Coaching- und Organisationsentwicklung

Seit mehr als 15 Jahren begleitet Wolfgang Munderloh eine Vielzahl von Beratungs- und Entwicklungsprozessen in verschiedenen Branchen und Organisationsformen. Seine jahrelange Erfahrung und seine vielseitigen Qualifikationen ermöglichen die Erarbeitung individueller und situationsgerechter Handlungsoptionen. Der Komplexität der Fragestellungen begegnet er mit der gemeinsamen Entwicklung vielfältiger Lösungsmöglichkeiten. Sein Ziel ist es, mit den Kunden praxis- und ergebnisorientierte Perspektiven zu erarbeiten. Wolfgang Munderloh steht für fachlich solides Knowhow und eine vertrauensvolle Zusammenarbeit auf Augenhöhe.

Schwerpunkte

  • Business-Coaching
  • Führungskräfteentwicklung
  • Konfliktberatung
  • Teamentwicklung
  • Organisationsentwicklung
  • Moderation von Großgruppenveranstaltungen

Weiterbildung u.a.

  • Psychoanalytische Beratung (Prof. Walter Schewe, Gesamthochschule Essen)
  • Systemische Beratung und Therapie (Institut für systemische Familientherapie, Frankfurt/Main)
  • Systemisches Coaching (Dr. Wilhelm Backhausen, Heidelberg)
  • Assessorenausbildung der European Foundation for Quality Management (E.F.Q.M.)
  • Weiterbildung Critical Incident Stress Management (CISM) (Jeffrey T. Mitchell, Phd)
  • Systemisches Konfliktmanagement (Dr. Gunther Schmidt, Heidelberg)
  • Best Practice in Konfliktarbeit und Mediation (Prof. Dr. Friedrich Glasl)

Individuelle Entwicklungsförderung und Prozessberatung

 

Aktuell bin ich neben meiner freiberuflichen Tätigkeit als Berater und Therapeut (seit 2006) seit 2014  Lehrcoach und im Wintersemester 2016/2017 Vertretungsprofessor an der Hochschule RheinMain, Wiesbaden sowie seit 2010 Mitglied und seit 2016 Vorsitzender der Bewertungskommission von Studienabschlussarbeiten des Bundesfachverbands Betriebliche Sozialarbeit.

 

 

Ich verfüge über Studienabschlüsse zum Dipl.-Sozialarbeiter (FH), Master of Science „Integrative Therapie“und Promotion zum PhD im Fachbereich „Social Work and Health Care“.

Tätigkeitschwerpunkte

 

  • Business Coaching

Als Business Coach fördere ich die Erreichung Ihrer beruflichen Zielsetzungen. Up-to-date werden schwerpunktmäßig berufliche Themen bearbeitet, in zielführende Handlungen umgesetzt und die Wirkung reflektiert. Meine Praxis ist, Fach- und Führungskräfte in ihrer individuellen, beruflichen Entwicklung zu unterstützen - für nachhaltigen Erfolg und persönliche Zufriedenheit.

  • Integrative Therapie

Als Integrativer Therapeut fördere ich Ihre Selbstheilungskräfte bei gesundheitlichen Beschwerden. Psychosomatische und psychische Beschwerden werden wissenschaftsbasiert und ressourcenorientiert behandelt. Ich praktiziere einen transparenten Methodeneinsatz, z. B.: Austausch im Gespräch, körperorientierte und kreative Techniken - für mehr Gesundheit und Wohlbefinden.

Postgraduierten Ausbildungen und Anerkennungen

Ich verfüge über Anerkennungen bzw. postgraduierten Abschlüsse in: Supervision (DGSv), Mediation – Wirtschaft (stw), Coaching (FH) – Seniorcoach (DCV), Gestaltberatung (EAG – FPI), Körperorientierte Psychotherapie – Leib- und Bewegungstherapie (EAG – FPI), Notfallpsychologie / Debriefing (NP AG), Certified Change Management Professional (Q-Pool 100), seit 1999 staatliche Anerkennung zur Ausübung der Heilkunde auf dem Gebiet der Psychotherapie (HeilprG), seit 2016 Anerkennung als Übergangstherapeut.

Berufserfahrung

Zurückgreifen kann ich auf langjährige Berufserfahrung im Führungskräftecoaching sowie der Sozial- und Konfliktberatung für die Beschäftigten der Technischen Universität Darmstadt, in der Mitarbeiter/innen- und Führungskräfteberatung sowie HR-Projektarbeit bei Merck KGaA, dem Aufbau und der Koordination des Fachbereichs Medizin/ Psychologie bei „Weisser Ring e.V.“, der Suchtberatung/ -therapie, der Beratung in der klinischen und außerklinischen Psychiatrie verbunden mit Aufgaben der Organisations- und Personalentwicklung.

Weitere Informationen über mich finden Sie auf meiner Homepage.

 

Gabriele Schweickhardt ist seit 1998 Beraterin und Coach. In mehr als 15.000 Stunden Einzelberatung, Seminaren und Coachingprozessen hat sie Personen aus Medien, Wirtschaft, Bildung und Politik begleitet, ihre gewünschte Persönlichkeitswirkung zu entwickeln.

13 Jahre arbeitete Gabriele Schweickhardt als Sprech- und Präsentationscoach für das ZDF, Arte, 3sat und den Südwestrundfunk. Seit 2007 leitet sie die Medienrhetorik am Journalistischen Seminar der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. In Kooperation mit der Hochschule Rhein-Main ist sie seit 2013 als Lehrcoach tätig.  Als Mediatorin unterstützt sie Menschen und Organisationen, unterschiedliche Interessen zu verhandeln und Konflikte lösungsorientiert zu bearbeiten.

Qualifikationen

  • Examen zur staatlich anerkannten Sprach-, Sprech- und Stimmtherapeutin (Johannes-Gutenberg-Universität Mainz)
  • Klassische Gesangsausbildung
  • Ausbildung zur Sprecherin
  • Verbundstudium Sozialkompetenz (Fachhochschule Fulda)
  • Hochschulabschluss und Zertifizierung zur Coach (Hochschule Rhein-Main Wiesbaden)
  • Zertifizierung zur Coach der Volkswagen Group Academy
  • Hochschulabschluss und Zertifizierung zur Konfliktmanagerin und Mediatorin (Hochschule Rhein-Main Wiesbaden)
  • Kontinuierliche Aus- und Weiterbildungen an Hochschulen und Fachinstituten in den Bereichen
    • Zwischenmenschliche und interkulturelle Kommunikation,
    • Mitarbeiterführung,
    • Verhandlungsführung,
    • Selbstsicherheit und Angstbewältigung,
    • Organisationsentwicklung,
    • Coaching von Gruppen und Teams,
    • Systemische Beratung,
    • Motivation und Emotion.

 

 

Gabriele Schweickhardt ist seit 1998 Beraterin und Coach. In mehr als 15.000 Stunden Einzelberatung, Seminaren und Coachingprozessen hat sie Personen aus Medien, Wirtschaft, Bildung und Politik begleitet, ihre gewünschte Persönlichkeitswirkung zu entwickeln.

13 Jahre arbeitete Gabriele Schweickhardt als Sprech- und Präsentationscoach für das ZDF, Arte, 3sat und den Südwestrundfunk. Seit 2007 leitet sie die Medienrhetorik am Journalistischen Seminar der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. In Kooperation mit der Hochschule Rhein-Main ist sie seit 2013 als Lehrcoach tätig.  Als Mediatorin unterstützt sie Menschen und Organisationen, unterschiedliche Interessen zu verhandeln und Konflikte lösungsorientiert zu bearbeiten.

Qualifikationen

  • Examen zur staatlich anerkannten Sprach-, Sprech- und Stimmtherapeutin (Johannes-Gutenberg-Universität Mainz)
  • Klassische Gesangsausbildung
  • Ausbildung zur Sprecherin
  • Verbundstudium Sozialkompetenz (Fachhochschule Fulda)
  • Hochschulabschluss und Zertifizierung zur Coach (Hochschule Rhein-Main Wiesbaden)
  • Zertifizierung zur Coach der Volkswagen Group Academy
  • Hochschulabschluss und Zertifizierung zur Konfliktmanagerin und Mediatorin (Hochschule Rhein-Main Wiesbaden)
  • Kontinuierliche Aus- und Weiterbildungen an Hochschulen und Fachinstituten in den Bereichen

    • Zwischenmenschliche und interkulturelle Kommunikation,
    • Mitarbeiterführung,
    • Verhandlungsführung,
    • Selbstsicherheit und Angstbewältigung,
    • Organisationsentwicklung,
    • Coaching von Gruppen und Teams,
    • Systemische Beratung,
    • Motivation und Emotion.

- See more at: http://www.stimmbewusstsein.de/profil/#sthash.8n8eXtXW.dpuf

Gabriele Schweickhardt ist seit 1998 Beraterin und Coach. In mehr als 15.000 Stunden Einzelberatung, Seminaren und Coachingprozessen hat sie Personen aus Medien, Wirtschaft, Bildung und Politik begleitet, ihre gewünschte Persönlichkeitswirkung zu entwickeln.

13 Jahre arbeitete Gabriele Schweickhardt als Sprech- und Präsentationscoach für das ZDF, Arte, 3sat und den Südwestrundfunk. Seit 2007 leitet sie die Medienrhetorik am Journalistischen Seminar der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. In Kooperation mit der Hochschule Rhein-Main ist sie seit 2013 als Lehrcoach tätig.  Als Mediatorin unterstützt sie Menschen und Organisationen, unterschiedliche Interessen zu verhandeln und Konflikte lösungsorientiert zu bearbeiten.

Qualifikationen

  • Examen zur staatlich anerkannten Sprach-, Sprech- und Stimmtherapeutin (Johannes-Gutenberg-Universität Mainz)
  • Klassische Gesangsausbildung
  • Ausbildung zur Sprecherin
  • Verbundstudium Sozialkompetenz (Fachhochschule Fulda)
  • Hochschulabschluss und Zertifizierung zur Coach (Hochschule Rhein-Main Wiesbaden)
  • Zertifizierung zur Coach der Volkswagen Group Academy
  • Hochschulabschluss und Zertifizierung zur Konfliktmanagerin und Mediatorin (Hochschule Rhein-Main Wiesbaden)
  • Kontinuierliche Aus- und Weiterbildungen an Hochschulen und Fachinstituten in den Bereichen

    • Zwischenmenschliche und interkulturelle Kommunikation,
    • Mitarbeiterführung,
    • Verhandlungsführung,
    • Selbstsicherheit und Angstbewältigung,
    • Organisationsentwicklung,
    • Coaching von Gruppen und Teams,
    • Systemische Beratung,
    • Motivation und Emotion.

- See more at: http://www.stimmbewusstsein.de/profil/#sthash.8n8eXtXW.dpuf