FAQ WEBMEETINGS ÜBER STUD.IP UND ILIAS FÜR LEHRENDE

  1. Wie kann ich Adobe Connect Webmeetings in Stud.IP aufrufen?

    In Stud.IP rufen Sie die Anwendung in Ihrer Stud.IP-Veranstaltung über den Reiter "Meetings" auf. Voraussetzung ist, dass dieser Reiter in der Veranstaltung aktiviert ist. Sofern unter diesem Reiter ein Webmeeting/Webmeetings angelegt ist/sind, rufen Sie das Webmeeting durch Klick auf dessen Namen auf.

  2. Wie kann ich Adobe Connect Webmeetings in ILIAS aufrufen?

    Zunächst rufen Sie die betreffende Stud.IP-Veranstaltung auf. Von dort gelangen Sie über den Reiter "Lenrmodule" (sofern aktiviert) nach ILIAS. In ILIAS gelangen Sie zur Anwendung zunächst über ein individuell benannten Ordner, der von den Dozierenden oder Tutoren/Tutorinnen für Webmeetings anzulegen ist. Darin ist, sofern angelegt, das Adobe Meeting anwählbar, auch dieses kann individuell benannt sein. Durch Klick auf "Raum betreten" rufen Sie das Webmeetings auf.

  3. Welche Voraussetzungen benötige ich für ein Webmeeting?

    • Einen Stud.IP-Account
    • Eine Stud.IP-Veranstaltung (muss von den Dozierenden oder Tutoren/Tutorinnen zuvor angelegt sein), um zum Webmeeting zu gelangen (sowohl innerhalb von Stud.IP, als auch für ILIAS).
    • Für ILIAS: ein zugehöriger Kurs
    • Ein Webmeeting muss in Stud.IP oder ILIAS zuvor (von den Dozierenden oder Tutoren/Tutorinnen) eingerichtet sein.
    • Bandbreite: mindestens 200 KBit/s (Bildschirm freigeben benötigt etwas mehr)
    • Webbrowser mit integriertem Flash-Plug-in
    • Lautsprecher und Mikrofon, besser: Headset mit Mikrofon
    • Webcam bei Bedarf

  1. Wie gehe ich vor, um ein Webmeeting durchzuführen?

    Um ein Webmeeting erfolgreich durchzuführen, sollten Sie folgende Punkte vorbereiten und berücksichtigen:

    • a. Zielgruppe des Webmeetings festlegen (Voraussetzungen, Zugriff der Teilnehmenden)
    • b. Ziel(e) des Webmeetings festlegen (Agenda, was soll erreicht werden?)
    • c. Dauer und Zeitpunkt des Webmeetings festlegen (ggf. regelmäßige Termine)
    • d. Persönliche Vorbereitung auf das Webmeeting (Was kommt auf mich zu?):

      • Typischerweise liegt die Moderation des Webmeetings bei Ihnen, bereiten Sie sich darauf vor.
      • Überlegen Sie sich, ob und welche Materialien Sie für das Webmeeting verwenden wollen (z.B. Dokumente, Internetseiten, Applikationen) und bereiten Sie diese vor.
      • Bedenken Sie, dass Sie per Video- und Tonübertragung sicht- und hörbar sein werden – richten Sie Ihre Körperhaltung/Sprache, das sichtbare Umfeld und Ihren Desktop darauf aus. Empfehlenswert ist die Nutzung eines Headsets.
      • Bedenken Sie, dass der Chat ein schnelllebiges Kommunikationswerkzeug ist.

    • Tipp: Sie können typische/erwartete Fragen bereits vor dem Webmeeting bereitstellen oder als Copy&Paste Antworten vorbereiten.
    • e. Das Webmeeting kommunizieren
      Empfehlung: Das Webmeeting bei Ihrer Zielgruppe zweimal ankündigen

      • Die erste Ankündigung des Webmeetings sollte bspw. per E-Mail ca. eine Woche vor dem Termin rausgehen. Sie sollte Informationen über die Ziele und Agenda sowie ggf. Vorbereitung des Webmeetings und Informationen über den Zugang enthalten.
      • Bspw. einen Tag vorher eine Erinnerungsmail an die Teilnehmenden versenden.

    • f. Weiterführende Informationen und Hilfestellungen erhalten Sie unter Anleitungen oder bei den Kolleg(inn)en des Learning Managements der Hochschule RheinMain.

  2. Können Materialien, die in den Webmeetings verwendet werden, für die Teilnehmenden gespeichert werden?

    Ja, dies ist sowohl bei der Durchführung über Stud.IP als auch ILIAS möglich. Über ILIAS ist die Verwaltung und Bereitstellung der Materialien etwas komfortabler. Dort kann auch eingestellt werden, ob die Materialien sichtbar geschaltet werden.

  3. Kann ich ein Webmeeting aufzeichnen?

    Ja, dies ist sowohl bei der Durchführung über Stud.IP als auch ILIAS möglich. Dabei ist das Persönlichkeitsrecht und der Datenschutz zu beachten. Über ILIAS ist die Verwaltung und Bereitstellung von Aufzeichnungen etwas komfortabler. Dort kann auch eingestellt werden, ob Aufzeichnungen sichtbar geschaltet werden.

  4. Ist der Einsatz von verbreiteten Tools (wie bspw. Skype, Google Hangouts, FaceTime) nicht einfacher?

    Hinsichtlich des Datenschutzes wird von dem Einsatz solcher Tools abgeraten. Empfohlen ist die Anwendung über die Lernplattformen der Hochschule (Stud.IP und ILIAS) und den DFN-Dienst Webkonferenzen. Die Kopplung mit einer Lehrveranstaltung, die in Stud.IP angelegt ist, erleichtert die Organisation eines Webmeetings, einschließlich der Teilnehmerverwaltung.

  5. Können Externe für den Zugriff auf Webmeetings zugelassen werden?

    Voraussetzung für die Zulassung von Externen an einem Webmeeting, das über Stud.IP oder ILIAS der Hochschule RheinMain durchgeführt wird, ist, dass diese vom jeweiligen Veranstalter aus der Hochschule über einen extern zugänglichen Link zu einem Webmeeting eingeladen werden. Alternativ besteht die Möglichkeit, dass für Externe ein externer Account für den Zugriff auf Stud.IP der Hochschule RheinMain eingerichtet wird, so dass diese die Infrastruktur der Lernplattformen der Hochschule nutzen können.

    Neben der Teilnehmenden-Rolle können Externe durch den zuständigen Veranstalter (des Webmeetings aus der Hochschule RheinMain) auch in die Moderatorenrolle eingestuft werden.

    Die Zugriffsrechte auf einen extern zugänglichen link zu einem Webmeeting werden ebenfalls vom Veranstalter eingerichtet. Bspw. lässt sich der Zugriff über einen Passcode schützen.