KINDERZUSCHLAG

Kinderzuschlag


Genauso wie auch das Wohngeld ist der Kinderzuschlag dafür gedacht, dass Eltern nicht zu Hartz VI-Empfängern aufgrund des Kindes werden.

Der Kinderzuschlag schließt sich nicht mit dem BAföG aus. Denn, sind die Eltern in der Lage ihren eigenen Lebensunterhalt zu sichern, der Bedarf des Kindes aber nicht gedeckt ist, können sie für jedes im Haushalt lebende Kind, für welches sie Kindergeld bekommen, einen Kinderzuschlag von bis zu 160 € monatlich beziehen.

Ein Mindesteinkommen von 900 € (Paare) und 600 € (Alleinerziehende) ist die Voraussetzung für den Bezug von Kinderzuschlag. Zum Einkommen zählen auch BAföG und Unterhaltszahlungen der Eltern des Studierenden, Wohn- und Kindergeld hingegen nicht.

Da sich Leistungen nach dem SGB II mit dem Kinderzuschlag und Wohngeld gegenseitig ausschließen, sollte in jedem einzelnen Fall nachgerechnet werden, welcher Weg der finanziell günstigere ist.

Der Antrag auf Kinderzuschlag wird bei der zuständigen Familienkasse schriftlich gestellt.