MOBILITÄT

Mit dem Semesterticket in den öffentlichen Verkehrsmitteln

Mit dem Semesterbeitrag erwerben Sie ein Semesterticket. Damit können Sie ein Semester lang Busse, S-Bahnen, Straßenbahnen, U-Bahnen und Regionalbahnen in den folgenden Verkehrsverbünden nutzen:


Mit Ihrem Ticket können Sie also Städte wie Wiesbaden, Frankfurt, Mainz, Marburg, und Darmstadt kostenlos erreichen und auch innerhalb der Städte weiter kostenlos mit Bussen, U- und S-Bahnen und Straßenbahnen fahren. Wollen Sie über das Tarifgebiet hinausfahren, müssen Sie ein Anschlussticket lösen. Ausgeschlossen ist die Nutzung von IC, EC, ICE-Zügen, sowie sonstige Sonderzüge (z.B. Nachtzüge).

Geltungsbereich: Übersichtskarte

Wenn Sie die Rückmeldegebühr für das Semester bezahlt haben, können Sie das Semesterticket an einem der Terminals, die in der Nähe des Studienbüros hängen, aktualisieren lassen.Sollten Sie Ihr Semesterticket vergessen haben und kontrolliert werden, lassen Sie sich besser eine Zahlungsaufforderung ausstellen und reichen Sie Ihr Semesterticket am RMV-Schalter nach, dann fällt nur eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von ca. 7 € an.

Mit dem Zug

Informationen über die Hauptzuglinien der Deutschen Bahn (DB) finden Sie unter www.bahn.de oder über eine App der Deutschen Bahn.
Wenn Sie häufiger mit dem Zug fahren möchten, empfiehlt es sich, eine Bahncard 25 anzuschaffen. Diese, kombiniert mit einem sogenannten "Frühbucherrabatt" berechtigt Sie, Fahrkarten zum Super-Sparpreis zu kaufen, der oft mehr als 60 % Rabatt gewährt.  Klicken Sie auf der Website der Bahn auf "Sparpreis-Finder", er schlägt Ihnen die günstigsten Zugverbindungen vor.

Es gibt mittlerweile in vielen Regionen private Gesellschaften, die Züge auf dem Schienennetz der deutschen Bahn betreiben. Sie sind oft günstiger als die Züge der Deutschen Bahn auf der gleichen Strecke. So stehen an manchen Bahnhöfen sowohl Fahrkartenautomaten der Deutschen Bahn als auch dieser Privatbahnen. Einige dieser privaten Unternehmen stellen keine eigenen Fahrkartenautomaten auf. Die Fahrkarte bekommen Sie dann direkt im Zug. Aber aufpassen, informieren Sie sich vorher genau: fragen Sie eventuell andere Reisende. In manche Züge darf man nur mit einem gültigen Fahrausweis einsteigen. Ohne Ticket zu fahren, kann eine teure Strafgebühr zur Folge haben.

Mit dem Auto - Mitfahrzentralen

Das Trampen /Autostop/per Anhalter fahren ist in Deutschland grundsätzlich erlaubt mit der Einschränkung, dass man als Fußgänger natürlich nicht an Stellen stehen darf, die für Fußgänger verboten sind oder an denen Autos nicht anhalten dürfen, wie z.B. an Autobahnauffahrten oder auf der Autobahn.  Per Anhalter zu fahren gilt allerdings als eine äußerst gefährliche Fortbewegungsart, gerade für allein reisende Frauen, weil die Fahrer anonym bleiben.

Wesentlich besser organisiert sind dagegen die sogenannten Mitfahrzentralen, die in jeder größeren Stadt und überall im Internet zu finden sind.

Mit dem Bus

Busreisen sind meist am billigsten, allerdings richtet sich das Angebot nach der Nachfrage. Wenn sich genügend Interessenten für eine Reise von A nach B finden, wird ein Bus für die gewünschte Strecke eingesetzt.

Mit dem Flugzeug

Studenten erhalten auf Flugreisen oft einen Discount. Fragen Sie danach. Günstige Flüge innerhalb Europas bietet Ryanair Der dem Rhein-Main-Gebiet nächstgelegene Flughafen von RyanAir befindet sich in Hahn im Hunsrück, ca 100 km entfernt. Von den Hauptbahnhöfen Frankfurt und Mainz fährt ein Shuttlebus zum Flughafen Hahn. Infos finden Sie auf der Webseite Hahn-AirportShuttle der Bahn.

Shuttlebusfahrplan

Mit dem Fahrrad

An allen Standorten der Hochschule RheinMain, in Wiesbaden am Kurt-Schumacher-Rind, Unter den Eichen, an der WBS und am Campus Rüsselsheim gibt es die Möglichkeit, beim ASTA Fahrradreferat stundenweise Fahrräder auszuleihen. Das Ausleihen ist kostenfrei, es wird lediglich eine Kaution erhoben.
Weitere Infos finden Sie auf der Webseite des ASTA.