INTERVIEW MIT STIPENDIAT BASTIAN WOLF

Interview mit Stipendiat Bastian Wolf

Bastian Wolf absolviert am Rüsselsheimer Fachbereich Ingenieurwissenschaften ein Zweitstudium im Studienbereich Maschinenbau. Der 25-Jährige ist Deutschlandstipendiat der Hochschule RheinMain. Das Deutschlandstipendium umfasst 300 Euro monatlich – 150 davon kommen vom Bund, die andere Hälfte von einem Förderer aus der Region. Bastian wird von der Firma TECOSIM gefördert, einem Ingenieurdienstleister aus Rüsselsheim.


Im Interview berichtet Bastian von seinen Beweggründen, sich für das Deutschlandstipendium zu bewerben, und von seinen bisherigen Erfahrungen als Stipendiat.

Mit welchen Erwartungen haben Sie sich für das Deutschlandstipendium beworben?

Das Deutschlandstipendium sollte mir vor allem die Möglichkeit geben, mich mehr auf das Studium und weniger auf die Aufbringung finanzieller Mittel zu konzentrieren. Da ich mein Studium voll selbst finanziere, habe ich mehrere Jobs – teilweise waren sie nicht sonderlich effizient.

Hat sich in Ihrem Alltag etwas geändert, nachdem Sie das Stipendium erhalten haben?

Tatsächlich konnte ich einen Nebenjob als Aushilfe in einem Frankfurter Büro kündigen und mich stattdessen verstärkt der Scuderia Mensa, dem Racing Team unserer Hochschule widmen. Hier konnte ich bereits die Leitung der Marketing-Abteilung sowie ein Konstruktions-Arbeitspaket übernehmen.

Nutzen Sie die finanzielle Unterstützung durch das Stipendium in Ihrem Alltag, oder sparen Sie das Geld für etwas Besonderes?

Da ich bereits im Ausland studiert habe, nutze ich das Geld primär für meinen Alltag. Gerne würde ich zudem im nächsten Semester eine Projektarbeit in Kooperation mit der Daimler AG in Stuttgart schreiben; für Fahrt- und Übernachtungskosten kann ich das Geld gut gebrauchen.

Hatten Sie bereits Gelegenheit, Ihre Förderer persönlich kennen zu lernen?

Neben einem kurzen Gespräch mit meinen Förderern bei der Stipendienvergabe haben wir auch einen persönlichen Termin vereinbart, wir werden uns im Anschluss an die Klausurenphase zusammensetzen. Ich bin sehr gespannt darauf, vielleicht können wir hier noch enger zusammenrücken.

Käme TECOSIM für Sie als potentieller Arbeitgeber für Sie in Frage?

TECOSIM gehört definitiv zu den potentiellen Arbeitgebern in unserer Region. Insbesondere die stets an Bedeutung zunehmende CAE-Spezialisierung (Computer Aided Engineering, Anm. d. Red.) macht TECOSIM für mich persönlich sehr interessant.

Würden Sie Ihre Kommilitoninnen und Kommilitonen ermutigen, sich für das Deutschlandstipendium zu bewerben?

Selbstverständlich kann ich die Bewerbung nur weiterempfehlen! Die Bewerbung für das Deutschlandstipendium ist nicht sonderlich aufwendig, und die Chance auf eine monatliche Finanzspritze ist gegeben - das sollte eigentlich Motivation genug sein.

Stipendiat Bastian Wolf