STELLENAUSSCHREIBUNGEN - MITARBEITERINNEN UND MITARBEITER

Der Fachbereich Sozialwesen der Hochschule RheinMain (Studienort Wiesbaden) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt bzw. spätestens zum 01.09.2017 eine/einen

Wissenschaftliche Mitarbeiterin/Wissenschaftlichen Mitarbeiter
„Qualifizierungsstelle“
(Beschäftigungsumfang 50 %)
Kennziffer: SW-M-45/17

Die Qualifizierungsstelle ist dem profilbildenden Forschungsschwerpunkt „Professionalität Sozialer Arbeit“ (ProSozA) des Fachbereichs Sozialwesen zugeordnet und zielt auf die Weiterentwicklung der Profillinie „Kompetenzen und professionelles Handeln in der gesundheitsbezogenen Sozialen Arbeit in Netzwerken“ sowie der eigenen
wissenschaftlichen Qualifikation (Promotion) ab.

Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet. Im Falle einer positiven Evaluation ist die Verlängerung bis maximal 31.12.2020 möglich.

Voraussetzung ist ein zur Promotion berechtigendes einschlägiges abgeschlossenes Master-Studium mit einer inhaltlichen Schwerpunktsetzung im genannten Bereich.

Ziel der Mitarbeit in der Profillinie ist die Förderung der eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung durch den Erwerb von Fähigkeiten und Kenntnissen, die Aufnahme eines Promotionsverfahrens sowie der Erwerb der Promotion.

Zum Aufgabengebiet gehören folgende Tätigkeiten:

  • Eigenständige Erarbeitung eines Analyserahmens und Untersuchungsdesigns zur Erforschung spezifischer Handlungskompetenzen sozialpädagogischen Handelns in den Bereichen der Kommunikation, Koordination und des Schnittstellenmanagements in Netzwerken der gesundheitsbezogenen
    Sozialen Arbeit
  • Begleitung von Netzwerken in der Praxis und Pflege der Praxiskontakte
  • Auswertung des Datenmaterials
  • Mitarbeit bei Drittmittelanträgen
  • Zusammenarbeit mit Projektpartner/innen (hochschulintern und –extern)
  • Mitarbeit bei Publikation und eigenständiges Erstellen von Fachveröffentlichungen
  • Präsentation der Forschungsergebnisse im Kontext von wissenschaftlichen Tagungen (z. B. durch Poster, Abstracts, Vorträge etc.)
  • Lehrtätigkeit im Umfang von 2 SWS

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Bereich der
    Sozialen Arbeit oder einem verwandten Bereich
  • Fachdidaktische Lehrkompetenz und päd. Methodenkompetenz
  • Selbstständiges Arbeiten, Teamfähigkeit, Organisationskompetenz
  • Kenntnisse im Bereich Aufbau und Betreuung von Netzwerken
  • Kenntnisse quantitativer und qualitativer Forschungsmethoden
  • Kenntnisse im Bereich der gesundheitsbezogenen Sozialen Arbeit
  • Erfahrungen mit Netzwerken
  • Erfahrungen in der Vorbereitung und Durchführung von Workshops und
    Tagungen
  • Sehr gute EDV-Kenntnisse: MS-Office, Citavi
  • Statistische Kenntnisse und der Umgang entsprechender Software wie SPSS (Sollten keine Statistikkenntnisse vorhanden sein, wird erwartet, dass der/die zukünftige Stelleninhaber/-in sich innerhalb des ersten Jahres entsprechend qualifiziert.)

Erwartet werden eine strukturierte und sorgfältige Arbeitsweise, ausgeprägte Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie eine sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit. Dazu wird eine rasche Auffassungsgabe, Flexibilität und ein hohes Maß an Selbständigkeit und Belastbarkeit erwartet. Sichere englische Sprachkenntnisse in Word und Schrift ergänzen Ihr Profil.

Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TV-H.

Die Hochschule RheinMain ist eine familiengerechte Hochschule, die für Chancengleichheit und Vereinbarkeit von Beruf und Familie eintritt. Sie fördert Frauen mit entsprechenden Qualifikationen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Menschen mit Behinderung (i. S. § 2 Abs. 2 und 3 SGB IX) werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Inhaltliche Fragen zur Stelle beantwortet Ihnen Frau Professorin Dr.in Eike Quilling, Hochschule RheinMain, Telefon 0611/9495 -1321, E-Mail: eike.quilling(at)remove-this.hs-rm.de

Ihre schriftliche Bewerbung mit aussagefähigen Unterlagen sowie einer Kurzskizze (Umfang 2-3 Seiten) Ihres geplanten Promotionsvorhabens (aus Kostengründen
werden die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgeschickt) richten Sie bitte unter Angabe der o. a. Kennziffer bis zum 06.07.2017 entweder in einer PDF-Datei per Mail an bewerbung(at)remove-this.hs-rm.de oder postalisch an den

Präsidenten der Hochschule RheinMain
Kurt-Schumacher-Ring 18
65197 Wiesbaden.

 

 

Wissenschaftliche Mitarbeiterin/Wissenschaftlichen Mitarbeiter

Der Fachbereich Sozialwesen <st1:personname w:st="on">de</st1:personname>r Hochschule RheinMain (Studienort Wiesbaden) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt bzw. spätestens zum 01.09.2017 eine/einen

Wissenschaftliche Mitarbeiterin/Wissenschaftlichen Mitarbeiter
„Qualifizierungsstelle“
(Beschäftigungsumfang 50 %)
Kennziffer: SW-M-44/17

Die Qualifizierungsstelle ist dem profilbildenden Forschungsschwerpunkt „Professionalität Sozialer Arbeit“ (ProSozA) des Fachbereichs Sozialwesen zugeordnet und zielt auf die Weiterentwicklung der Profillinie sowie der eigenen wissenschaftlichen Qualifikation (Promotion) ab.

Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet. Im Falle einer positiven Evaluation ist die Verlängerung bis maximal 31.12.2020 möglich.

Voraussetzung ist ein zur Promotion berechtigendes einschlägiges abgeschlossenes Master-Studium mit einer inhaltlichen Schwerpunktsetzung im genannten Bereich.

Ziel der Mitarbeit in den Forschungsprojekten in einer der Profillinien ist die Förderung der eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung durch den Erwerb von Fähigkeiten und Kenntnissen, insbesondere in Bezug auf Projektmanagement im Bereich der Wissenschaft, die Aufnahme eines Promotionsverfahrens sowie der Erwerb der Promotion.

Zum Aufgabengebiet gehören folgende Tätigkeiten:

  • Eigenständige Erarbeitung eines Analyserahmens und Forschungsdesigns in der Profillinie „Phänomene des Aufwachsens“ zum Themengebiet „Adultistische Strukturbildungsprozesse im professionellen Handeln“
  • Entwicklung und Durchführung ethnografischer Gesprächsanalysen zwischen Professionellen und Kindern bzw. Jugendlichen in pädagogischen Arrangements
  • Diskursanalytische Auseinandersetzung mit pädagogischen Arbeitskonzepten und institutionellen Praktiken
  • Mitarbeit in der Entwicklung von Drittmittelanträgen
  • Zusammenarbeit mit Projektpartner/innen (hochschulintern und hochschulextern)
  • Erstellen von Projektberichten und eigenständige Publikation von Fachver-öffentlichungen
  • Präsentation der Forschungsergebnisse im Kontext von wissenschaftlichen Tagungen sowie Praxispartner/innen (z.B. Poster, Vorträge)
  • Lehrtätigkeit im Umfang von 2 SWS

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Bereich Soziale Arbeit (Master Soziale Arbeit, Kindheitsforschung oder vergleichbarer
  • Abschluss in sozial- und erziehungswissenschaftlichen Studiengängen)
  • Fundierte Kenntnisse in Neuer Kindheitsforschung (inklusive internationaler Forschungsperspektiven und-praxen)
  • Eigenständige Forschungserfahrung in der Durchführung ethnografischer
    Interaktionsstudien und in Dokumentenanalyse
  • Verortung in einer kinderrechtsbasierten Forschungsethik und Didaktik
  • Erfahrungen in Projektmanagement und Projektorganisation
  • Erfahrungen in der Vorbereitung und Durchführung von Workshops und
    Tagungen
  • Sehr gute EDV-Kenntnisse

Erwartet werden eine strukturierte und sorgfältige Arbeitsweise, ausgeprägte
Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie eine sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit. Dazu wird eine rasche Auffassungsgabe, Flexibilität und ein
hohes Maß an Selbständigkeit und Belastbarkeit erwartet. Sichere englische Sprachkenntnisse in Word und Schrift ergänzen Ihr Profil.

Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TV-H.

Die Hochschule RheinMain ist eine familiengerechte Hochschule, die für Chancengleichheit und Vereinbarkeit von Beruf und Familie eintritt. Sie fördert Frauen mit entsprechenden Qualifikationen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Menschen mit Behinderung (i. S. § 2 Abs. 2 und 3 SGB IX) werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Frau Prof. Dr. Heidrun Schulze (heidrun.schulze@hs-rm.de), Hochschule RheinMain, Fachbereich Sozialwesen.

Ihre schriftliche Bewerbung mit aussagefähigen Unterlagen sowie einer Kurzskizze (Umfang 2-3 Seiten) Ihres geplanten Promotionsvorhabens (aus Kostengründen
werden die Bewerbungsunterlagen nicht zurück geschickt) richten Sie bitte unter Angabe der o. a. Kennziffer bis zum 06.07.2017 entweder in einer PDF-Datei per Mail an bewerbung@hs-rm.de oder postalisch an den

Präsidenten der Hochschule RheinMain
Kurt-Schumacher-Ring 18
65197 Wiesbaden.

 

 

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

An der Hochschule RheinMain ist am Fachbereich Design Informatik Medien (Studienort Wiesbaden - Unter den Eichen) für die Dauer des Beschäftigungsverbots sowie der anschließenden Elternzeit der Stelleninhaberin folgende Stelle zu besetzen:

Mitarbeiterin/Mitarbeiter
(Beschäftigungsumfang 60%)
Kennziffer: DCSM-M-47/17 

Im Wesentlichen sind Aufgaben in folgenden Bereichen wahrzunehmen:

  • Organisatorische Abwicklung von Sondermitteln des Fachbereichs: Dazu gehören u.a. Vor- und Nachbereitung von Sitzungen, Kontrolle und Überwachung der Abwicklung der Anträge sowie Überwachung der entsprechenden Haushaltskonten und Controlling.
  • Unterstützung des Dekanats: Dazu gehören u. a. allgemeiner Schriftverkehr sowie Bearbeitung allgemeiner Anfragen, Vor- und Nachbereitung von Sitzungen, Ablage, Terminplanung, Pflege der Website.

Es wird großer Wert auf eine selbständige und eigenverantwortliche Erledigung von Aufgaben gelegt. Auch komplexe Aufgaben sollen in Absprache mit dem Dekanat und der Geschäftsführung eigenständig durchgeführt werden. Hierzu werden Flexibilität, eine hohe Motivation und Teamfähigkeit gefordert.

Sehr gute Kenntnisse von Microsoft Office, insbesondere gute Excel-Kenntnisse, werden genauso vorausgesetzt wie gute Englisch-Kenntnisse. Es werden idealerweise Kenntnisse in den Bereichen SAP und TYPO3 erwartet oder die Bereitschaft, sich in diese einzuarbeiten. Kenntnisse der organisatorischen und buchhalterischen Abläufe in der Hochschule sind von Vorteil. Darüber hinaus werden Organisationsgeschick und Belastbarkeit erwartet.

Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 8 TV-H.

Die Hochschule RheinMain ist eine familiengerechte Hochschule, die für Chancengleichheit und Vereinbarkeit von Beruf und Familie eintritt. Sie fordert Frauen mit entsprechenden Qualifikationen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Menschen mit Behinderung (i. S. § 2 Abs. 2 und 3 SGB IX) werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre schriftliche Bewerbung mit aussagefähigen Unterlagen (aus Kostengründen werden die Bewerbungsunterlagen nicht zurück geschickt) richten Sie bitte unter Angabe der o.g. Kennziffer bis zum 08.07.2017 entweder per Mail (ausschließlich in einer PDF-Datei) an bewerbung(at)remove-this.hs-rm.de oder postalisch an den 

Präsidenten der Hochschule RheinMain
Kurt-Schumacher-Ring 18
65197 Wiesbaden

Wissenschaftliche Mitarbeiterin/ Wissenschaftlicher Mitarbeiter

An der Hochschule RheinMain ist im Fachbereich DCSM (Studienort Wiesbaden) im Rahmen des EU-Projekts „AQUAS“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter
(Beschäftigungsumfang 20 %)
Kennziffer: DCSM-M-46/17

Das Arbeitsverhältnis ist auf die Laufzeit des Projekts bis zum 31.03.2020 befristet.

Zum Aufgabengebiet gehört die Sicherung und Weiterentwicklung von Forschungsergebnissen im Bereich mikrokernbasierter Echtzeit-Betriebssysteme und die Erforschung neuer Methoden zur integrierten Entwicklung und formaler Verifikation von verlässlichen Betriebssystemen im Rahmen des EU-Projektes „AQUAS“.  Weitere Aufgaben sind die Dokumentation von Ergebnissen, Erstellung von Publikationen, Mitarbeit bei der Entwicklung abgeleiteter Lehrinhalte sowie die Betreuung von Abschlussarbeiten.

Einstellungsvoraussetzungen:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (FH Diplom) der Fachrichtung Informatik
  • mindestens 5 Jahre Berufserfahrung
  • sehr gute Kenntnisse in den Bereichen Betriebssysteme, Eingebettete Systeme, Rechnerarchitektur und Echtzeitanwendungen
  • Programmiererfahrung in den Programmiersprachen C und Haskell, in Hardware- und Systemnaher Programmierung
  • Erfahrung in komplexen Softwareprojekten im Umfeld der Validierung und Zertifizierung verlässlicher Betriebssystemkomponenten in den Bereichen Avionik und Automotive
  • Kenntnisse der in diesen Bereichen gültigen Sicherheits- und Schnittstellen-Standards

Die Eingruppierung erfolgt je nach Qualifikation bis Entgeltgruppe 12 TV-H.

Die Hochschule RheinMain ist eine familiengerechte Hochschule, die für Chancengleichheit und Vereinbarkeit von Beruf und Familie eintritt. Sie fordert Frauen mit entsprechenden Qualifikationen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Menschen mit Behinderung (i. S. § 2 Abs. 2 und 3 SGB IX) werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Herrn Prof. Dr. Robert Kaiser, Hochschule RheinMain, Fachbereich DCSM, E-Mail: robert.kaiser(at)remove-this.hs-rm.de.

Ihre schriftliche Bewerbung mit aussagefähigen Unterlagen (aus Kosten-gründen werden die Bewerbungsunterlagen nicht zurück geschickt) richten Sie bitte unter Angabe der o.g. Kennziffer bis zum 26.06.2017 entweder per Mail (ausschließlich in einer PDF-Datei) an bewerbung(at)remove-this.hs-rm.de oder postalisch an den

Präsidenten der Hochschule RheinMain
Kurt-Schumacher-Ring 18
65197 Wiesbaden

Lehrkraft (m/w) für besondere Aufgaben für den Bereich "Wirtschaftspsychologie"

An der Hochschule RheinMain ist im Fachbereich Wiesbaden Business School (Studienort Wiesbaden) zum 01.09.2017 oder später die Stelle einer 

Lehrkraft (m/w) für besondere Aufgaben für den Bereich "Wirtschaftspsychologie"
(Beschäftigungsumfang: 40 %)
Kennziffer: WBS-M-41/17

zur Verstärkung des Lehrteams zu besetzen.

Die Stelle steht unbefristet zur Verfügung. Der Umfang der abzuhaltenden Lehrveranstaltungen beträgt 10 Semesterwochenstunden.

Für die ausgeschriebene Position wird eine motivierte und engagierte Persönlichkeit gesucht, die ihre umfassenden praktischen Erfahrungen anwendungsbezogen in Lehre und Forschung an unsere Studierenden weitergeben möchte. Der Lehreinsatz erfolgt überwiegend in Bachelor-Veranstaltungen der betriebswirtschaftlich ausgerichteten Studienrichtungen; die Betreuung von Bachelor- oder Master-Thesen gehört mit zu den Aufgabengebieten. Sie bringen Ihre Erfahrungen und Kenntnisse der Wirtschaftspsychologie insbesondere in den Anwendungsgebieten der Arbeits- und Organisationspsychologie sowie der Markt- und Werbepsychologie vor allem ergänzend zu unseren betriebswirtschaftlichen Marketing- und Vertriebslehrveranstaltungen ein.

Erwartet wird eine mehrjährige in Unternehmen und/oder in der Beratung erworbene Berufspraxis, aber auch Berufsanfänger mit überzeugenden Ideen zu Lehrkonzeptionen und einer fundierten wissenschaftlichen Ausrichtung sind gerne willkommen. Erforderlich sind gute didaktische Fähigkeiten, die idealerweise auf entsprechenden Lehrerfahrungen beruhen. Englische Sprachkenntnisse sind aufgrund der internationalen Ausrichtung der Wiesbaden Business School auf sicherem Sprachlevel erforderlich.

Mindestvoraussetzungen sind neben den allgemeinen dienstrechtlichen Voraussetzungen ein abgeschlossenes Hochschulstudium der (Wirtschafts-) Psychologie sowie der Nachweis der Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit (Masterabschluss oder Äquivalent).

Die Eingruppierung erfolgt je nach Qualifikation bis Entgeltgruppe 13 TV-H.

Die Hochschule RheinMain ist eine familiengerechte Hochschule, die für Chancengleichheit und Vereinbarkeit von Beruf und Familie eintritt. Sie fordert Frauen mit entsprechenden Qualifikationen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Menschen mit Behinderung (i. S. § 2 Abs. 2 und 3 SGB IX) werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre schriftliche Bewerbung mit aussagefähigen Unterlagen (aus Kostengründen werden die Bewerbungsunterlagen nicht zurück geschickt) richten Sie bitte unter Angabe der o.g. Kennziffer bis zum 29.06.2017 entweder per Mail (in einer PDF-Datei) an bewerbung(at)remove-this.hs-rm.de oder postalisch an den

Präsidenten der Hochschule RheinMain
Kurt-Schumacher-Ring 18
65197 Wiesbaden.

Laboringenieurin/Laboringenieur Filmproduktion/Postproduktion

An der Hochschule RheinMain ist am Fachbereich Design Informatik Medien (Studienort Wiesbaden - Unter den Eichen) zum 01.10.2017 folgende Stelle zu besetzen:

Laboringenieurin/Laboringenieur
Filmproduktion/Postproduktion
(Beschäftigungsumfang 50 %)
Kennziffer: DCSM-M-32/17

Die Stelle ist auf zwei Jahre befristet nach §14 TzBfG. Eine Entfristung ist gegebenenfalls möglich. 

Das Beschäftigungsverhältnis ist sachgrundlos befristet i. S. d. § 14 Abs. 2 TzBfG. Bewerbungen von Personen, die in der Vergangenheit bereits in einem Beschäftigungsverhältnis mit dem Land Hessen standen, können daher nicht berücksichtigt werden. 

Gesucht wird eine Mitarbeiterin/ein Mitarbeiter zur technischen und organisatorischen Vorbereitung, Betreuung und Durchführung von digitalen Filmproduktionen (file-basierte Bewegtbild-Workflows moderner Produktionsabläufe). Diese Produktionen entstehen im Rahmen von Übungen, Projekten und Abschlussarbeiten der Studierenden in dem Studiengang Kommunikationsdesign. Die Mitarbeiterstelle ist auf die Unterstützung der FachprofessorInnen im Fachgebiet Audiovisuelle Medien ausgerichtet sowie auf die kontinuierliche Verbesserung des digitalen Produktionsworkflows.

Aufgabengebiete:

  • Selbständige organisatorische und technische Betreuung des Bewegtbild-Studios sowie Ausgabe, Instandhaltung und Archivierung von Produktionsequipment in der digitalen Film-Produktionstechnik (incl. Postproduktion)
  • Selbstverantwortliche Mitarbeit bei der Konzeption und Durchführung von AV- Produktionen und -Postproduktionen, die in der Lehre in Form von Übungen und Projekten verankert sind. Technische Betreuung von studentischen Übungen, Projekten und Abschlussarbeiten
  • Installation, Betrieb und Verwaltung von Soft- und Hardware im Postproduktionsbereich sowie diesbezüglich lehrnahe Unterstützungsleistung für Studierende
  • Verwaltung von Daten (Produktionsmaterial) und Archivierung von Medienprojekten
  • Mitarbeit zur Planung von Investitionen und eigenverantwortliche Umsetzung der entsprechenden Neubeschaffungen zum Ausbau der Produktionstechniken
  • Technische Betreuung von AV-Veranstaltungs- und -Präsentationstechnik (Installation, Wartung)
  • Sicherheitsunterweisungen für audiovisuelle Technik

Anforderungen:

Die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber muss über einen Hochschulabschluss (Dipl.- Ing./Bachelor/Master) verfügen, idealerweise im Film-/Fernseh-Bereich. Produktionserfahrung im Rahmen von professionellen digitalen Filmproduktionen ist Einstellungsvoraussetzung. 

Erwartet werden zudem:

  • Einschlägige Erfahrung im Film-Projektmanagement und in der Projektorganisation bei der Planung, Konzeption und Durchführung von Produktionen/Postproduktionen
  • Profunde praktische Erfahrungen mit dem technischen Workflow aktueller digitaler Postproduktionsprozesse (Editing, Compositing, Grading, Soundpostpro) sowie der aktuellen Postproduktionssoftware (z.B. Adobe Creative Cloud, After Effects, FinalCut, Avid)
  • Tragfähige Praxis und Erfahrung in den technischen Prozessen der Produktion (Kameras, Lichttechnik, Bildtechnik und Ton)
  • Grundlegende Fähigkeit vor dem Hintergrund eines kreativen Verständnisses die Prozesse in den Aufgabengebieten der Stelle zu gestalten und zu steuern (z. B. Realisierbarkeit der Projekte) 

Die Zusammenarbeit mit Studierenden, Lehrenden und externen Beteiligten in der Lehre und Forschung erfordert ein großes Commitment und eine eigenständige, antizipierende, reflektierende und mitgestaltende Haltung. 

Aufgrund der Internationalisierung des Studiengangs sind gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift zwingend erforderlich. Die zu unterstützenden Lehrveranstaltungen mit ausländischen Gaststudierenden werden in Englisch gehalten. Ebenso muss die Unterstützungsleistung dafür in Englisch erbracht werden.  

Es besteht die Gelegenheit zur Teilnahme an Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen.

Die Eingruppierung erfolgt bis Entgeltgruppe 12 TV-H. 

Die Hochschule RheinMain ist eine familiengerechte Hochschule, die für Chancengleichheit und Vereinbarkeit von Beruf und Familie eintritt. Sie fordert Frauen mit entsprechenden Qualifikationen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Menschen mit Behinderung (i. S. § 2 Abs. 2 und 3 SGB IX) werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre schriftliche Bewerbung mit aussagefähigen Unterlagen (aus Kostengründen werden die Bewerbungsunterlagen nicht zurück geschickt) richten Sie bitte unter Angabe der o.g. Kennziffer bis zum 07.07.2017 entweder per Mail (ausschließlich in einer PDF-Datei) an bewerbung(at)remove-this.hs-rm.de oder postalisch an den

Präsidenten der Hochschule RheinMain
Kurt-Schumacher-Ring 18
65197 Wiesbaden: