Prof. Dr. rer.-nat. habil. Uwe Langbein

Allgemein:

E-Mail: uwe.langbein(at)remove-this.hs-rm.de
Telefon: +49 (0) 6257 905986
Fax: +49 (0) 6257 68383

Postanschrift:

Postfach 3251
65022 Wiesbaden

Besucheranschrift:

Am Brückweg 26
65428 Rüsselsheim

Sprechzeiten:

Nach Vereinbarung per e-Mail.

Lebenslauf

ab September 2013
Ruhestand,
Fachberatung und gelegentliche Lehraufträge,
ehrenamtliche Tätigkeit im  Förderverein Atelierhaus Vahle

2007 und 2011

Mehrwöchige Forschungsaufenthalte an der University of Western Ontario

2004-2006
Dekan des Fachbereichs Physikalische Technik.
Entwicklung, Akkreditierung und Start der konsekutiven Studiengänge "Physikalische Technik" (BSc) und "Angewandte Physik" (MSc) im Verlauf der Amtszeit

2002
Gründungsmitglied des Instituts für Mikrotechnologien am Fachbereich

2001
dreimonatiger Forschungsaufenthalt in Kanada und den USA

1999-
Leitung der Arbeitsgruppe "Computational Engineering" zur Entwicklung eines gleichnamigen Studienschwerpunkts

1996
viermonatiger Forschungsaufenthalt in den USA und Kanada

1994-1996
Dekan des Fachbereichs Physikalische Technik

1991-
Kooperation mit verschiedenen Unternehmen und Forschungsinstituten auf den Gebieten: Integrierten Optik, Faseroptik, optische Schichten, Mikrooptik und Simulation integriert-optischer Systeme

1990
Berufung zum Professor für das Fachgebiet "Technische Optik" an der Fachhochschule Wiesbaden

1986
Habilitation an der Friedrich-Schiller-Universität Jena auf dem Gebiet der Nichtlinearen Integrierten Optik

1979
Otto-Schott-Preis der Carl Zeiss Stiftung Jena (mit F. Lederer)

1977
Promotion zum Dr. rer. nat. an der Friedrich-Schiller-Universität Jena mit einer Arbeit zur Modellierung holographischer Datenspeicher

1975-1989
Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Theoretische Optik und Festkörperphysik der Friedrich-Schiller-Universität Jena; Projekte mit Carl Zeiss Jena; beteiligt am Aufbau einer Arbeitsgruppe für Nichtlineare Wellenleiteroptik; Studienaufenthalte in Ungarn, Polen, Rumänien und Armenien

1972-1975
Doktorand am Institut für Kohärenzoptik der Friedrich-Schiller-Universität Jena

1967-1972
Physikstudium an der Friedrich-Schiller-Universität Jena