2004-05-27

Rüsselsheimer Hochschulgespräche 2004

Im Rahmen der Rüsselsheimer Hochschulgespräche 2004 unter dem Motto Hochschule - Partner der Region organisierten die Fachhochschule Wiesbaden, die Volkshochschule Rüsselsheim und die Gesellschaft zur Förderung des Ingenieurstudiums in Rüsselsheim e.V. gemeinsam einen Vortragsabend zum Thema "Lärm & Sound, von erwünschten und unerwünschten Geräuschen".

Abstract:
Das Ohr ist das einzige menschliche Sinnesorgan, welches wir nicht bewußt abschalten können. Die uns ständig umgebenden Geräusche werden von uns ganz unterschiedlich wahrgenommen. Empfinden wir Musik in aller Regel als angenehm, so kann beispielsweise Fluglärm schnell zur unerträglichen Belastung werden. Die technische Herausforderung liegt deshalb darin, einerseits Wohlklänge zu erzeugen und andererseits unerwünschte Geräusche zu vermeiden oder abzumildern.

Zu Beginn der Veranstaltung wurden zunächst die physikalischen Grundlagen zum Thema Akustik sowie Verfahren zur Messung und Simulation der Raumakustik vorgestellt. Diese spielen im Z usammenhang mit modernen Surround-Anlagen eine wichtige Rolle. Die Techniken dieser Mehrkanalsysteme wurden anhand einiger Beispiele erläutert. Ausgewählte Klangdemonstrationen machten akustische Zusammenhänge und Surroundklang praktisch erfahrbar.

Der anschließende Vortrag von Dr. Sünner behandelte speziell die Akustik in der Fahrzeugentwicklung. Hier gilt es, zum einen unerwünschte Geräusche bereits an der Quelle abzustellen oder zumindest weitgehend zu reduzieren und abzuschirmen. Gleichzeitig werden an anderer Stelle bestimmte Geräusche gezielt "designed", etwa das Schließgeräusch der Türen. Die Akustik ist heute ein w ichtiger Teil der Fahrzeugperformance mit einer Vielzahl von Schnittstellen zu anderen ereichen. Eine immer größere Rolle bei den umfangreichen Untersuchungen, etwa von Innenraumgeräuschen oder Resonanzbildung, spielt auch die Computersimulation.

Im Anschluß an die Kurzvorträge an der Fachhochschule erfolgte ein Bustransfer zum Internationalen Technischen Entwicklungszentrums der Adam Opel AG. Dort besichtigten die ca. 70 Teilnehmer das Akustiklabor und wurden akustische und optische Meßverfahren sowie das "Sound-Design" erläutert und praktisch vorgeführt.

Jörg Lauber demonstriert
Akustikgrundlagen und Surroundsound.
Die Referenten, vlnr: Prof. Dr.-Ing. Georg Fries,
Dr. Tobias Sünner, Adam Opel AG, Prof.
Dr.-Ing. Karl Heinrich Hofmann, Dr.-Ing.
Veit Held, Gesellschaft zur Förderung des
Ingenieurstudiums in Rüsselsheim e.V.
Fotos: B. Schreiber