Prof. Dr.rer.nat. Hans-Dieter Bauer | Studiengangsleiter M.Sc. Angewandte Physik Ansprechpartner zur Studienrichtun

Allgemein:

Raumnummer: Opel Interim 207
E-Mail: hans-dieter.bauer(at)remove-this.hs-rm.de
Telefon: +49 (0) 6142 898-4514
Fax: -4528

Anschrift:

Am Brückweg 26
65428 Rüsselsheim

Sprechzeiten:

Donnerstag 14:00-15:00 in meinem Büro: Opel-207. Bitte Voranmeldung via StudIP für einen der freien Slots, mit Nennung des Anliegens, damit ich ggf. Unterlagen vorab schon raussuchen kann.

Lebenslauf

1960
geboren in Bayreuth, Oberfranken.

1966-1970
Besuch der Grundschule in Bad Berneck.

1970-1979
Besuch des Graf-Münster-Gymnasiums zu Bayreuth, Abitur (Leistungskurse Chemie und Physik).

1979-1990
Studium der Physik an der Universität Bayreuth, Nebenfach Makromolekulare Chemie. Diplom und Doktorarbeit auf dem Gebiet der Experimentalphysik am Lehrstuhl von Prof. Markus Schwoerer.

1990-1991
Hochschulassistent an der Uni Bayreuth.

1991-2000
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Mikrotechnik Mainz (IMM) GmbH. Aufbau und Leitung der Abteilung Optik. Akquise und Leitung von Projekten aus dem Themenkreisen  Optik und Röntgenlithographie (Bauelemente für die Glasfasertechnik, integriert-optische Strukturen, Sensoren, LIGA). Mehrere Jahre Leiter der Öffentlichkeitsarbeit des Instituts. Zuletzt einer der Wissenschaftlichen Direktoren, verantwortlich für die Bereiche Optik und Röntgenlithographie.

seit 1.1.2001
Professor an dieser Hochschule, damals noch im „Fachbereich Physikalische Technik“. Schwerpunkt in der Lehre insbesondere auf den Anfängervorlesungen zur Mechanik (für verschiedene Studiengänge), des weiteren Lehrveranstaltungen zu Elektrizitätslehre, Schwingungen und Wellen, Wärmelehre, Optik. Meinem Background entsprechend bin ich im Studienschwerpunkt Mikrosystemtechnik aktiv (Labor Mikrostrukturierung). Im Masterstudiengang, den ich seit der Akkreditierung leite, finden meine Lehrveranstaltungen zur Nanotechnologie und zur Laserspektroskopie statt. Was die Forschung angeht, sind meine Aktivitäten ebenfalls in den Bereichen Mikro- und Nanotechnologie zu finden.

Ich betreue Projekte und Abschlussarbeiten auf den Gebieten Mikrotechnik, Optik, Spektroskopie, Nanotechnologie etc. Hierzu kann ich gerne Kontakte nach "draußen" knüpfen, z.B. zum Institut für Mikrotechnik Mainz GmbH, zum Max Planck Institut für Polymerforschung Mainz, zur Gesellschaft für Schwerionenforschung in Darmstadt oder zum Institut für Angewandte Struktur- und Mikroanalytik der Uni Mainz. Aber auch zu Firmen wie SCHOTT, Cubeoptics, Micromotion u.a.

...und sonst?
Seit 1986 glücklich verheiratet, eine 25jährige Tochter, einen 17jährigen Sohn und für die Familie natürlich viel zu wenig Zeit...  Und noch weniger für die Hobbies (Conchylien, Astronomie, Fotografie). Mit Frau und Kindern wohne ich im beschaulichen Winzerort  Wallertheim in Rheinhessen. Auch als „gelernter  Bierfranke“ schätze ich mittlerweile den Rheinhessenwein...

Betreute Abschlussarbeiten

Abgeschlossen: 

Daniel Werner: Herstellung von Nanopartikeln durch Laserablation in Flüssigkeiten, Durchgeführt am MPI-P Mainz 

My Sa Du: Entwicklung von Mischerstrukturen mittels Dry Film Resists , Durchgeführt am Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik St. Ingbert 

Michael Tamm: Chirale Plasmonik, Durchgeführt am MPI-P Mainz

Frank Kullmann: Aufbau einer kompakten Durchflusszelle zur Schmierölanalytik mittels IR-Transmissionsspektroskopie, Durchgeführt am Institut für Mikrotechnik Mainz GmbH (IMM) 

Frank Wolff: Herstellung photonischer Kristalle in Woodpile-Geometrie mittels Zwei-Photonen-Polymerisation, Durchgeführt am Institut für Mikrotechnik Mainz GmbH (IMM) 

Tobias Schosser: Transparente Elektroden für organische Solarzellen, Durchgeführt am Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme Freiburg

Torsten Heimberg: Entwurf und Realisierung eines Handheld-Faserrefraktometersystems auf POF-Basis, Durchgeführt am Institut für Mikrotechnik Mainz GmbH (IMM) 

Paul Block : "Verbesserung und Test einer Messzelle für Surface-Plasmonen-Spektroskopie" , Durchgeführt am MPI-P. 

Frank Jodtka: "Aufbau eines Messplatzes für polymere Schichtwellenleiter", Ein neuer Messplatz zur Bestimmung sehr geringer Dämpfungswerte. Durchgeführt am MPI-P.

Sven Brüninghoff: "Zelladhäsion auf plasmapolymerisierten funktionellen Schichten mittels Micro-cantilever Sensor Technologie (MCS)", Wie wohl fühlt sich eine Zelle auf einer Plasmapolymerschicht? und wie kann man das sichtbar machen? Durchgeführt am MPI-P.

Christian Brenneisen: "Aufbau und Test eines Kamerasystems zur Vorpositionierung der Substrate eines Projektionsbelichters", Durchgeführt bei der Heidelberg Instruments Mikrotechnik GmbH, Heidelberg 

Kerstin Müller: "Herstellung und Charakterisierung von weiß-emittierenden organischen Leuchtdioden", Durchgeführt bei der SCHOTT AG, Mainz

Daniel Latta: "Entwurf, Test und Analyse eines mikrofluidischen Electrowetting-Chips", Durchgeführt bei der Institut für Mikrotechnik Mainz GmbH, Mainz 

Jan Friedrich: "Optimierung von UV-Härteprozessen in der Montage mikrooptischer Komponenten", Durchgeführt bei der Cube Optics AG, Mainz 

Dimitri Held: "Laserformabtrag für Rapid Prototyping und Mikroformenbau mittels frequenzverdoppelter Nd:YAG-Laserstrahlung", Durchgeführt bei der Institut für Mikrotechnik Mainz GmbH, Mainz.  

Elena Behrla: "Nickel-Phosphor-Beschichtung von hochpräzisen, metallischen Mikrogetriebebauteilen mit einem stromlosen Verfahren", Durchgeführt bei der Micromotion GmbH, Mainz.

Klaus Zimmermann: "Flächiges Kunststoffschweißen von polymeren Mikrostrukturen mittels Diodenlaserstrahlung", Durchgeführt am Institut für Mikrotechnik Mainz GmbH, Mainz. Mit Diodenlasern können Kunststoffe sehr effektiv verschweißt werden. In Mikrostrukturen schätzt man kleine Brennpunkte und betreibt mit dieser Methode nicht nur Aufbau- und Verbindungstechnik, sondern dichtet somit auch Fluidkanäle ab. 

Markus Holzki: "Automatisierte Mikromontage mikrooptischer Bauelemente", Durchgeführt am Institut für Mikrotechnik Mainz GmbH, Mainz. S. auch Diplomarbeit von C. Reinhard

Carsten Reinhard: "Entwicklung, Realisierung und Test von WDM-Komponenten", Durchgeführt am Institut für Mikrotechnik Mainz GmbH. In mikrooptischen Bauteilen für die Glasfasertechnik müssen Mikrostrukturen hoher Präzision hergestellt werden, die es erlauben, die haarfeinen Fasern, winzige Kugellinsen und fragile Interferenzfilter sehr exakt zueinander zu positionieren. Dies ist Aufgabe der Mikrosystemtechnik, die sich dazu z.B. des sog. LIGA-Verfahrens bedient. 

Jan Rüter: "Berührungsloses Prägen optischer Mikrolinsen in Glas", Durchgeführt am Institut für Mikrotechnik Mainz GmbH, Mainz. Glaslinsen in den Dimensionen unter 1mm sind nicht mit den üblichen Methoden (Schleifen, Polieren, ...) herstellbar. Man möchte sich in Zukunft mikrotechnischer Prägestempel bedienen. 

Sven Voigt: "Entwicklung und Fertigung einer parallelen freiraumoptischen Übertragungsstrecke für optische Kurzstreckenverbindungen", Durchgeführt am Institut für Mikrotechnik Mainz GmbH, Mainz. Hier geht es um optische Mikrostrukturen, die Signale von Laserarrays (VCSELs) zu Photodiodenarrays übertragen, und zwar auf Chip- bzw. Board-Level. 

Udo Schreiber: "Herstellung und Charakterisierung von durch Ionenimplantation erzeugten piezoresistiven Widerständen", Durchgeführt am Institut für Mikrotechnik Mainz GmbH, Mainz. 

Jens Conrad: "Optimierung eines Plasmatiefenätzprozesses zur Realisierung von mehrstufigen Strukturen in Silizium", Durchgeführt am Institut für Mikrotechnik Mainz GmbH, Mainz. 

Christian Novotny: "Entwicklung und Fertigung eines miniaturisierten Spektrometer-Moduls im modularen Aufbau", Durchgeführt am Institut für Mikrotechnik Mainz GmbH, Mainz. Ziel dieser Entwicklung ist ein streichholzschachtelgroßes, günstig herstellbares Spektrometer für Routineuntersuchungen, z.B. in den Bereichen Drucktechnik, Labor, Textil etc. Eine große Rolle spielen deshalb neben der Optik Abformtechniken. 

Bei der Arbeit ...