KOMMISSION GLEICHSTELLUNG

Senatskommission Gleichstellung

In der 125. Senatssitzung am 11. November 2014 hat der Senat die Einsetzung der Senatskommission für Gleichstellung gemäß § 14 Abs. 3 der Grundordnung der HSRM beschlossen.

Die Aufgabe der Senatskommission für Gleichstellung ist, in Kooperation mit der Frauenbeauftragten das Präsidium in allen Fragen der Gleichstellungspolitik (Gender Mainstreaming) zu beraten.
Die Senatskommission setzt sich aus folgenden Personen zusammen:

Frauenbeauftragte (Vorsitz)

Silke Paul, Dipl.-Päd., M.A.

Mitglied des Präsidiums

Prof. Dr. Detlev Reymann, (Präsident)

Gruppe der Professorinnen und Professoren (fünf Mitglieder)

Prof. Dr.-Ing. Konstanze Anspach, Fachbereich Ingenieurwissenschaften

Prof. Dr. Davina Höblich, Fachbereich Sozialwesen

Prof. Dr.-Ing. Corinna Rohn, Fachbereich Architektur und Bauingenieurwesen

Prof. Dr.-Ing. Ludger Martin, Fachbereich DCSM

Prof. Dr. Jürgen Telke, Fachbereich WBS

Gruppe der wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (zwei Mitglieder)

Dr.-Ing. Isabella de Broeck, Fachbereich Ingenieurwissenschaften

Axel Zuber, Fachbereich Ingenieurwissenschaften

Gruppe der administrativ-technischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (zwei Mitglieder)

Birte Müller-Heidelberg, Feedbackmanagement

Michael Karch, Abteilung II.1 Finanzcontrolling

Gruppe der Studierenden (zwei Mitglieder)

Philipp Klingemeier

Katharina Elfe

 

§ 14 Abs. 3 der Grundordnung

Die Senatskommission für Gleichstellung wird von der Frauenbeauftragten geleitet. In ihr sollen Mitglied sein: die Frauenbeauftragte, ein Mitglied des Präsidiums, fünf Vertreterinnen und Vertreter aus der Gruppe der Professorinnen und Professoren, wobei jeder Fachbereich mit einer Professorin bzw. einem Professor vertreten sein sollte und mindestens zwei dieser Mitglieder männlich sein sollten, sowie aus den anderen im Senat vertretenen Gruppen je eine Vertreterin und je ein Vertreter. Die Kommission tagt mindestens einmal im Semester.