GIRLS' DAY


Der bundesweite Mädchen-Zukunftstag "Girls' Day" ermöglicht Mädchen ab der 5. Klasse alljährlich einen Blick in "Männerberufe". Unternehmen und Industriebetriebe, Forschungszentren und Hochschulen öffnen ihre technischen Bereiche, um Mädchen davon zu überzeugen, dass Technik nicht nur etwas für Jungs ist.

Auch die Hochschule RheinMain beteiligt sich Jahr für Jahr am Girls' Day und gewährt Mädchen Einblicke in vermeintliche "Männerdomänen". Der nächste Girls' Day findet am 28. April 2016 statt.

Die Anmeldung zu den Veranstaltungen erfolgt direkt über die Seite vom Girls' Day: www.girls-day.de

Girls´Day am Campus Kurt-Schumacher-Ring


Thema: Baugrunderkundungen mit Studierenden aus dem FB Bauingenieurwesen


Der Untergrund (im Bauwesen auch Baugrund genannt) ist die Basis, auf bzw. in welcher Bauwerke gebaut werden. Der Baugrund besteht aus Boden oder Fels, in dem auch häufig Grundwasser zirkuliert.

Bevor ein Bauwerk (ein Gebäude, eine Straße, ein Tunnel, ein Damm, eine Brücke) entworfen wird, muss für die Ingenieure bekannt sein, wie der Baugrund und die Grundwasserverhältnisse beschaffen sind. Die unterschiedlichen Böden erfordern z. B. ganz unterschiedliche Fundamente für die Gebäude.

Um das herauszufinden, studieren wir zunächst im Labor die Geologische Karte. Daraus gewinnen wir die ersten Erkenntnisse über den Schichtenaufbau auf dem Baugrundstück. Es werden auch verschiedene Gesteinsproben und ein dreidimensionales Baugrundmodell betrachtet. Als nächstes führen wir eine etwa 5 m tiefe Kleinbohrung mit Rammkernrohren auf unserem benachbarten Versuchsgrundstück aus. Mit einem Lichtlot messen wir die Tiefe des Grundwassers. Die Kernrohre mit dem erbohrten Baugrund werden ins Labor gebracht. Dort bestimmen wir die Schichten in dem wir die Bodenart, Farbe, Konsistenz und den Kalkgehalt ermitteln.
 
Die Ergebnisse unserer Arbeit stellen wir mit Hilfe eines PC anschaulich als farbiges Bohrprofil dar, welches ausgedruckt, jedes Mädchen mit nach Hause nehmen darf. Jetzt wissen wir, wie der Baugrund an der Ansatzstelle aufgebaut ist, wo ggf. Wasser angetroffen wird.
 
Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Ingenieurkammer Hessen.

Angebotsdauer
8:45 Uhr bis 14:00 Uhr


Thema: Fließgewässer-Umweltmonitoring mit dem Labor für Siedlungswasserwirtschaft


Ob ein Gewässer eine natürliche Lebensgrundlage für Organismen darstellt oder ob es sich z.B. ungünstig verändert, kann durch ein sogenanntes Umweltmonitoring erfasst werden. Hierzu müssen gemessene und beobachtete Daten ausgewertet und bewertet werden. Untersucht werden dabei unter anderem Parameter wie

  • Optischer Zustand, Geruch, Färbung der Probe  
  • Ammonium-, Nitrat- und Nitrit-Stickstoff  
  • Sauerstoffgehalt und Sauerstoffbedarf
  • Leitfähigkeit, pH-Wert
  • Temperatur

Im Rahmen des hier angebotenen Projektes wollen wir uns den Wellritzbach in Wiesbaden näher ansehen. Dabei machen wir eine „Begehung“ des Gewässers an drei Probenahmestellen. Wir entnehmen Proben und führen Freilandanalysen zur Beurteilung der Gewässergüte durch. Weitere Analysen der entnommenen Proben erfolgen dann anschließend im Labor für Siedlungswasserwirtschaft.

Wichtig: Wetterfeste Kleidung nicht vergessen… :-)

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Ingenieurkammer Hessen.

Angebotsdauer
8:45 Uhr bis 14:00 Uhr


Thema: Vermessen wird immer und überall!

Gebaut wird nach Zeichnung und Plan. Eine wichtige Voraussetzung für korrekte Aufzeichnungen ist, dass zuvor das zu bauende Objekt, z. B. ein Gebäude oder eine Straße vermessen wird. Deshalb lernen die Studierenden im Fachbereich Architektur und Bauingenieurwesen die Grundzüge der Vermessung in Theorie und Praxis kennen. 

Wenn Du kein Stubenhocker bist und Spaß an der Arbeit im Freien und an mathematischen Berechnungen hast, bist Du bei uns richtig! Wir zeigen und erklären Dir die Funktionen der wichtigsten Vermessungsgeräte wie Nivelliergerät, Rotationslaser oder Tachymeter. 

In einer Übung wirst Du auf dem Gelände der Hochschule RheinMain verschiedene Höhenpunkte mit dem Nivelliergerät vermessen und berechnen und in einer weiteren Übung mit Fluchtstäben, Winkelprisma und Maßband Gebäudegrundrisse abstecken. 

WICHTIG! Warme und wasserdichte Kleidung und feste Schuhe anziehen!   
Die Veranstaltung wird in Kooperation mit der Ingenieurkammer Hessen angeboten.

Angebotsdauer
08:45 Uhr bis 14:00 Uhr

Girls' Day am Campus Rüsselsheim


Auch der Rüsselsheimer Fachbereich Ingenieurwissenschaften der Hochschule RheinMain beteiligt sich in diesem Jahr wieder mit Laborversuchen aus verschiedenen Studienbereichen. Es stehen in Rüsselsheim 24 Plätze zur Verfügung, die auf der bundesweiten Webseite des Girls' Days eingestellt sind.

Dabei sein können Mädchen ab der 5. bis einschließlich 10. Klasse. Die Teilnehmerinnen bekommen in Kleingruppen Gelegenheit, in den Arbeitsalltag moderner Ingenieurberufe hineinzuschnuppern. Der Girls‘Day wird von der Zentralen Studienberatung begleitet, die das Angebot in Rüsselsheim organisiert und eine Gesprächsrunde mit Studentinnen des Fachbereichs in das Programm integrieren wird.

In diesem Jahr wird es in Rüsselsheim drei verschiedene Angebote geben. Mädchen der 5. Bis 10. Klasse können ein eigenes elektronisches Spiel „Brain Game“ basteln und dabei elektronische Bauteile mit Hilfe von Lötkoben und Lötzinn zusammenbauen.

Mikroorganismen unter dem Mikroskop
entdecken können Schülerinnen der 7. bis 10. Klasse und dabei ins Umwelttechniklabor der Hochschule hineinschnuppern.

Die Welt des Maschinenbaus entdecken können Mädchen der 9. und 10. Klasse, die beispielsweise mit Industrierobotern schweißen, in die Welt der Kunststoffe eintauchen oder mit Wärmebildkameras das Unsichtbare sichtbar machen möchten. Für alle drei Gruppen heißt es auch in diesem Jahr wieder: Mitmachen statt Zugucken.

Girls' Day am Campus Unter den Eichen


Thema: Ich sehe was, was Du nicht siehst! Geheimschriften mit Bildern


Worum soll es gehen? Um Kryptologie! Dies ist die Wissenschaft, die sich mit Geheimschriften beschäftigt.

Im Griechischen bedeutet kryptós etwa „verborgen“ oder „geheim“ und logos steht für „Lehre“. Dabei ist Kryptologie = Kryptographie + Kryptoanalyse. Wobei Kryptographie die Lehre von der Verschlüsselung von Informationen ist und Kryptoanalyse die Analyse und Bewertung der Sicherheit der Verfahren bedeutet. Beide Teilgebiete verwenden Methoden aus der Theoretischen Informatik und der Mathematik.

Gefragt sind also kreative Ideen, eine Nachricht so abzuändern, dass sie kein Unbefugter lesen kann.
6 Girls, 9:00 - 13:00 Uhr

Thema: Spiele-Programmierung mit Scratch

Scratch ist eine grafische Programmiersprache, mit der ihr ohne Vorkenntnisse in die Computerprogrammierung einsteigen könnt. Ihr lernt spielerisch, eigene Grafiken zum Leben zu erwecken, und programmiert ein eigenes Computerspiel, das ihr sogar im Internet veröffentlichen könnt.

6 Girls, 9:00 - 13:00 Uhr

Thema: Robotern zum Denken verhelfen

Im Schülerforschungszentrum FokusNeugier wollen wir genau hinschauen.
Wir wollen untersuchen, wie wir Robotern etwas beibringen können. Wie ist es möglich, dass Roboter etwas selbständig erledigen können?

Mehreren LEGO®-Robotern werden wir Aufgaben geben. Wie müssen wir diese formulieren? Wird es uns gelingen, dass die Roboter uns verstehen? Werden die Aufgaben auch so erledigt, wie wir es wollen? Das sind alles Fragen, die wir hoffentlich lösen werden.

9:00 - 16:00 Uhr

Girls' Day