GIRLS' DAY


Der bundesweite Mädchen-Zukunftstag "Girls'Day" ermöglicht Mädchen ab der 5. Klasse alljährlich einen Blick in "Männerberufe". Unternehmen und Industriebetriebe, Forschungszentren und Hochschulen öffnen ihre technischen Bereiche, um Mädchen davon zu überzeugen, dass Technik nicht nur etwas für Jungs ist.

Auch die Hochschule RheinMain beteiligt sich Jahr für Jahr am Girls' Day und gewährt Mädchen Einblicke in vermeintliche "Männerdomänen". Der nächste Girls' Day findet am 27. April 2017 statt.

Die Anmeldung zu den Veranstaltungen erfolgt direkt über die Seite vom Girls' Day: www.girls-day.de

Girls´Day am Campus Kurt-Schumacher-Ring

Thema: Akustik im Bauwesen

Die Veranstaltung beinhaltet vor allem praktische Vorführungen, die technische Anwendungen fühlbar, hörbar und damit erlebbar machen. Wir wollen Euch zeigen, wie spannend die Akustik sein kann und wie wichtig es ist, die Menschen vor Schall und Lärm zu schützen. Ihr werdet in dieses interessante Themengebiet reinschnuppern und selbst Messungen durchführen! Laut oder leise? Musik oder Lärm. Eine kurze Reise in die Welt der Akustik. Praktische Anwendungen (wie laut ist eins Schuss?), menschliches Hörempfinden und Schallschutz im Bauwesen.

8 Girls, 8:45 bis 14:00

Thema: Beton ist pink Baustoffprüfung in der Materialprüfungsanstalt

Beton ist nicht nur einfach grau. Beton ist ein innovativer und leistungsfähiger Baustoff, ohne den es die meisten unserer großen Bauwerke nicht geben würde. Bereits die Römer haben vor über 2000 Jahren Beton hergestellt und besaßen hierdurch einen großen Vorsprung gegenüber anderen Völkern. Aber wie und aus was wird Beton eigentlich hergestellt? Gibt es den auch in pink? Wieso kann man gigantische Shoppingcenter und Wolkenkratzer auf ein paar "dünne" Mauern im Erdgeschoss stellen? Als Teilnehmerin lernst Du den Baustoff kennen und wirst mit Deiner Girls-Gruppe in unserer Versuchshalle selbst eine Betonmischung herstellen. Mit unserer großen "Würfelpresse" werden wir den erhärteten Beton (bis zum Bruch!) prüfen, und wir sehen uns an, wie viel er im Vergleich zu Holz aushält. Die im Rahmen des Angebotes berührten Berufsfelder sind z.B. die einer Bauingenieurin (Studium) oder Baustoffprüferin (Ausbildungsberuf).

5 Girls, 8:45 bis 14:00

 

Thema: Holz als natürlicher und innovativer Baustoff

Holz wird als Baustoff seit mehr als 2000 Jahren erfolgreich eingesetzt. Dabei hat der Holzbau gerade in den letzten beiden Jahrzehnten eine rasante Entwicklung genommen. Zahlreiche innovative und leistungsstarke Holzbauprodukte und Holzbauwerkstoffe wurden neu entwickelt. Im angebotenen Projekt werden wir, nach einer kurzen Sicherheitseinweisung und Einführung in das Thema, gemeinsam im Labor für Holzbau anhand von Planunterlagen einen Fachwerkträger im Maßstab 1:1 herstellen. Anschließen werden wir die Verformungen dieses Tragsystems bei Belastung messen. Die hierbei berührten Berufsbilder sind z.B. die einer Bauingenieurin (Studium) oder einer Zimmerin (Ausbildungsberuf).

 6 Girls, 8:45 bis 14:00


Die drei Girls'Day-Projekte am Fachbereich Architektur und Bauingenieurwesen werden im Rahmen einer Kooperation gemeinsam mit der Ingenieurkammer Hessen angeboten.

Girls' Day am Campus Rüsselsheim


Auch der Rüsselsheimer Fachbereich Ingenieurwissenschaften der Hochschule RheinMain beteiligt sich in diesem Jahr wieder mit Laborversuchen aus verschiedenen Studienbereichen. Es stehen in Rüsselsheim 24 Plätze zur Verfügung, die auf der bundesweiten Webseite des Girls' Days eingestellt sind.

Dabei sein können Mädchen ab der 5. bis einschließlich 10. Klasse. Die Teilnehmerinnen bekommen in Kleingruppen Gelegenheit, in den Arbeitsalltag moderner Ingenieurberufe hineinzuschnuppern. Der Girls‘Day wird von der Zentralen Studienberatung begleitet, die das Angebot in Rüsselsheim organisiert und eine Gesprächsrunde mit Studentinnen des Fachbereichs in das Programm integrieren wird.

In diesem Jahr wird es in Rüsselsheim drei verschiedene Angebote geben. Mädchen der 5. Bis 10. Klasse können ein eigenes elektronisches Spiel „Brain Game“ basteln und dabei elektronische Bauteile mit Hilfe von Lötkoben und Lötzinn zusammenbauen.

Mikroorganismen unter dem Mikroskop
entdecken können Schülerinnen der 7. bis 10. Klasse und dabei ins Umwelttechniklabor der Hochschule hineinschnuppern.

Die Welt des Maschinenbaus entdecken können Mädchen der 9. und 10. Klasse, die beispielsweise mit Industrierobotern schweißen, in die Welt der Kunststoffe eintauchen oder mit Wärmebildkameras das Unsichtbare sichtbar machen möchten. Für alle drei Gruppen heißt es auch in diesem Jahr wieder: Mitmachen statt Zugucken.

Girls' Day am Campus Unter den Eichen

Thema: Informatik bedeutet auch miteinander Sprechen

Die Schülerinnen sollen sehen, dass ein Informatikberuf nicht nur introvertiertes Programmieren bedeutet, sondern auch kommunikative Aspekte wie Konzeption und IT-Beratung umfasst. Dazu soll versucht werden mittels UML ein schulnahes Problem zu modellieren, um damit ein Mittel zur Kommunikation von Ideen zu schaffen, das dann in einer programmierbaren Problemlösung mündet.

6 Girls, 9:00 bis 13:00 Uhr

Thema: Computer aus, wir machen jetzt Informatik

Es geht in diesem Workshop darum, die Informatik jenseits des Images als Wissenschaft technikaffiner Nerds und Computerhacker als Geisteswissenschaft kennenzulernen. Insbesondere Mädchen scheint das stark auf Computer reduzierte Bild der Informatik abzuschrecken. So werden fundamentale Ideen und Algorithmen der Informatik in Form von Denkspielen, Logikrätseln, Gedankenexperimenten und Rechnung auf dem Papier vermittelt.

6 Girls, 9:00 bis 13:00 Uhr

Thema: Spiele-Programmierung mit Scratch

Scratch ist eine grafische Programmiersprache, mit der ihr ohne Vorkenntnisse in die Computerprogrammierung einsteigen könnt. Ihr lernt spielerisch, eigene Grafiken zum Leben zu erwecken, und programmiert ein eigenes Computerspiel, das ihr sogar im Internet veröffentlichen könnt.

6 Girls, 9:00 - 13:00 Uhr

Thema: Robotern zum Denken verhelfen

Im Schülerforschungszentrum FokusNeugier wollen wir genau hinschauen.
Wir wollen untersuchen, wie wir Robotern etwas beibringen können. Wie ist es möglich, dass Roboter etwas selbständig erledigen können?

Mehreren LEGO®-Robotern werden wir Aufgaben geben. Wie müssen wir diese formulieren? Wird es uns gelingen, dass die Roboter uns verstehen? Werden die Aufgaben auch so erledigt, wie wir es wollen? Das sind alles Fragen, die wir hoffentlich lösen werden.

6 Girls, 9:00 - 16:00 Uhr

Girls`Day 2017