Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Physikalische Technik (Bachelor of Science)

Worum geht's?

Forschung, Industrie und Verwaltung benötigen Fachleute, die sich auf Grund ihrer breiten Kenntnisse und Fähigkeiten in der technischen Physik, im ingenieurgemäßen Arbeiten und in modernen Technologien selbstständig, rasch und sicher in vielfältige Aufgabenstellungen einarbeiten können. Solche Fachleute sind Physik­in­ge­nieur­innen und -ingenieure, die in der Lage sind, sich flexibel an die wechselnden Anforderungen des Marktes anzupassen.

Die Studierenden unseres Studiengangs erhalten eine mathematische, naturwissenschaftliche und technische Grundausbildung. Auf ihr baut eine umfassende Einführung in die Arbeitswelt in Laboren, Forschungs- und Entwicklungs­ein­rich­tungen sowie in Ingenieur- bzw. Konstruktions­büros auf. Diese erfolgt wahlweise in einem der Stu­dien­schwerpunkte "Medizintechnik", "Mikro­system­technik" oder "Technische Physik", wobei der letzt­genannte Schwerpunkt die größte fachliche Breite aufweist. Für Studierende, die sich frühzeitig und tiefer gehend spezialisieren wollen, bieten wir die Studienrichtung "Micro- und Nano-Engineering" innerhalb des Studiengangs Physikalische Technik an.

Was brauche ich?

Neben dem Interesse an naturwissenschaftlich-technischen Fragestellungen, neuen Ideen, Forschungsergebnissen und deren Umsetzung in neue Produkte und Verfahren sollten Sie Freude am Experimentieren, Berechnen und Konstruieren mitbringen. Des Weiteren sollten Sie eine Begeisterung für Vorgänge in der Natur haben sowie für technische Verfahren, die natürliche Ressourcen schonen.

Richtig im Studiengang Physikalische Technik sind Sie, wenn Sie zukünftig auf modernsten Technologiefeldern tätig sein möchten, offen für neue Entwicklungen sind und nicht an ein spezialisiertes Fachgebiet gebunden sein möchten. Dabei stellen Sie die Angewandte Physik als Leitwissenschaft aller technischen Ingenieur­fächer ins Zentrum Ihres praxisnahen Studiums und wenden Gelerntes in Praktika, Laboren und am Computer unmittelbar an.

Was kann ich damit machen?

Physikingenieurinnen und -ingenieure bilden die Brücke zwischen aktueller Forschung und der Entwicklung neuer Technologien, Produkte und Verfahren. Die Beschäftigung mit Groß­geräten wie Teilchenbeschleunigern oder mit Miniatursystemen bis hin zu atomaren Dimensionen gehört ebenso zum Tätigkeitsfeld wie die präzise Messung und Regelung extrem niedriger Drücke und Dichten in Anlagen zur Mikrostrukturierung, die Erzeugung großer Strahlungsdichten in der Laserchirurgie oder der Lasermaterialbearbeitung, kleinster Tempera­turen in der Supraleitung oder kürzester Lichtimpulse in der Optoelektronik.

Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs arbeiten in Entwicklungslabors, Forschungs­instituten und Versuchs­abteilungen. Sie finden Beschäftigung im Maschinen- und Anlagenbau, in Betrieben der elektrotechnischen, elektronischen und datenverarbeitenden Industrie, in der chemischen Industrie und in der Medizintechnik, im Umweltschutz und bei der Erschließung regenerativer Energien.

StudienortCampus Rüsselsheim
Regelstudienzeit7 Semester
AkkreditierungsagenturACQUIN
StudienbeginnWinter- und Sommersemester
Zulassung
  • Einschreibeschluss:
    Anfang März/Ende September
  • kein Numerus Clausus - Studiengang ist zulassungsfrei
  • Leitet Herunterladen der Datei einEinschreibungsinfos (zum Download)
KontaktDas Studien-Informations-Centrum hilft bei allen Fragen zum Studium und zur Bewerbung weiter.
Ansprechpartner im Studiengang selbst ist Prof. Dr. Hans Scheibel.

Mehr Details?
Hier geht es direkt zum Studiengang Physikalische Technik.
Leitet Herunterladen der Datei einHier können Sie sich den Flyer des Studiengangs herunterladen. (PDF)

Zur Online-Einschreibung

Kontakt

Studien Informations Centrum
Hochschule RheinMain
Kurt-Schumacher-Ring 18
D-65197 Wiesbaden

 

T (+)49 (0)611 9495 - 1555
ipunkt[at]hs-rm[.]de
www.hs-rm.de/sic