Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Innovative Hochschule

IMPACT RheinMain
Inhalt anzeigen

Inhalt anzeigen

Transferansatz

Die Hochschule RheinMain ist mit ihrem Antrag IMPACT RheinMain zur Förderung in der ersten Runde der Bund-Länder-Initiative "Innovative Hochschule" ausgewählt wurden. Unter den Geförderten sind 35 Fachhochschulen, eine Kunst- und Musikhochschule sowie zwölf Universitäten und Pädagogische Hochschulen. Die Bund-Länder-Initiative "Innovative Hochschule" – eine Art Exzellenz-initiative für Hochschulen für Angewandte Wissenschaften - soll Hochschulen darin unterstützen, sich im Leistungsbereich Transfer und Innovation, weiter zu profilieren und ihre strategische Rolle im regionalen Innovationssystem zu intensivieren.

Die Strategie zum Transfer von wissenschaftlichen Erkenntnissen in die Praxis basiert im Wesentlichen auf den drei profilbildenden Forschungsschwerpunkten der Hochschule RheinMain: Professionalität Sozialer Arbeit, Smarte Systeme für Mensch und Technik und Engineering 4.0 und deren Schnittstellen "Smart Energy", „Smart Home“ und „Smart Mobility“ . Ein besonderes Augenmerk legt die Hochschule auf die interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Fachrichtungen. Das Projekt IMPACT RHEINMAIN hat zum Ziel, innovative Projekte aus den Bereichen mit Kooperationspartnern aus Wirtschaft und Zivilgesellschaft zu initiieren und umzusetzen.

 

In IMPACT RheinMain wird Transfer nicht nur als Übergabe von wissenschaftlichem Wissen, Ideen oder Technologien verstanden, sondern als Austausch zwischen den Beteiligten, der sich über den gesamten Innovationsprozess, einschließlich der Generierung neuen Wissens, neuer Ideen und neuer Technologien, erstreckt. Ziel dieses neuen Transferansatzes als einem Austauschprozess an der Hochschule RheinMain ist es, neue Formen der Partizipation zivilgesellschaftlicher Gruppen und Unternehmen in die wissenschaftliche Arbeit zu ermöglichen. Zivilgesellschaftliche Gruppen und Unternehmen werden so zu aktiv mitgestaltenden Partner im wissenschaftlichen Forschungs- und Verbreitungsprozess von neuem Wissen, Ideen und Technologien. Im Rahnen von IMPACT RheinMain soll damit zukünftig ein Austauschmodell aufgebaut, erprobt und validiert werden, das seinen Fokus auf die aktive Einbindung von Transferpartnern in die Arbeit der Hochschule legt.

Logo der Kooperationspartner Innovative Hochschule | IMPACT RheinMain

Wissenschaftlicher Leiter

Prof. Dr. Thomas Heimer

Projektkoordination

N.N.

Save the date!

Zum Start von IMPACT RheinMain findet ein Festakt statt, in dessen Rahmen die Möglichkeiten der Beteiligung dargestellt werden.  

 Einladung/Programm des Festakts (113kb)

Termin: Donnerstag, 18. Januar 2018, 15 Uhr

ACHTUNG - NEUER ORT: Hochschule RheinMain, Campus Am Brückweg, Gebäude A, Großer Hörsaal A038, Am Brückweg 26, 65428 Rüsselsheim am Main

Anmeldung bis zum 15. Januar 2018 an: impact(at)remove-this.hs-rm.de

Im Rahmen von IMPACT RheinMain wird die Hochschule mit Akteursgruppen aus der Zivilgesellschaft, mit Unternehmen sowie mit Politik und Verwaltung spezifische Austauschprozesse gestalten. Zudem werden Querschnittsaktivitäten zum Gewerke-übergreifenden Ausbau der Vernetzung wie auch Steigerung von Neugründungen, neuer Methoden des Austauschs und der Steuerung implementiert. Hierfür werden die folgenden Teilvorhaben umgesetzt:

Dialog im Museum

Forschung ist cool

FokusSmart

Energiebroker

Austausch Verwaltung

Demo To Go

OpenHSRM

Innovationlabs

MetaCluster

InkubatorConnect

Monitor

Qualitätsimpact