FÖRDERMITTELGEBER

Auswahl von Fördermittelgebern und deren Programme

Förderberatung des Bundes

Sie informiert potentielle Antragsteller über die Forschungsstruktur des Bundes, die Förderprogramme und deren Ansprechpartner sowie über aktuelle Förderschwerpunkte und -initiativen, aber auch über Preise, Wettbewerbe und Veranstaltungen ( mehr).

 

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

  • SILQUA-FH

Im Rahmen der Förderlinie „Soziale Innovationen für Lebensqualität im Alter“ (SILQUA-FH) soll durch praxisnahe Konzepte, Modelle und Methoden sowie anwendungsorientierte Strategieentwicklungen die Teilhabe von älteren Menschen im Arbeits- und gesellschaftlichen Leben erhalten und so ihre Lebensqualität verbessert werden ( mehr).

Aktueller Status: Förderrunde 2015 Einreichungsfrist abgelaufen

  • FH Profunt

Im Programm FHprofUnt werden Verbünde an Fachhochschulen mit Unternehmen gefördert. Wesentliche Ziele sind ein intensiverer Wissens- und Technologietransfer in die Unternehmen und bessere forschungsnahe Qualifizierungsmöglichkeiten für Studierende und Forschungspersonal. Entlang einer wissenschaftlichen Wertschöpfungskette sollen auch universitäre und außeruniversitäre Forschungspartner in die Verbünde eingebunden werden ( mehr).

  • KMU innovativ

 In vielen Bereichen der Spitzenforschung sind kleine und mittlere Unternehmen (KMU) Vorreiter des technologischen Fortschritts. Mit KMU-innovativ will das BMBF die Beantragung und Bewilligung von Fördermitteln für KMU vereinfachen. Ein zentraler Lotsendienst hilft in allen Fragen weiter, verbindliche Bearbeitungsfristen geben Planungssicherheit. KMU-innovativ ist in Technologiefeldern gestartet, die für Deutschlands Zukunft besonders wichtig sind ( mehr).

Aktueller Status: Bewertungen der Projketskizze zu zwei Einreichungsterminen 15. April und 15. Oktober  

  • Fachprogrammausschreibungen

Hier werden die jeweils 20 aktuellsten Bekanntmachungen angezeigt ( mehr). 

 

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)

  • ZIM - Zentrales Innovationsprogramm 

Mit dem ZIM sollen die Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen, einschließlich des Handwerks und der unternehmerisch tätigen freien Berufe, nachhaltig unterstützt und damit ein Beitrag zu deren Wachstum verbunden mit der Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen geleistet werden ( mehr).

  • IGF - Industrielle Gemeinschaftsforschung

Die Industrielle Gemeinschaftsforschung (IGF) schlägt eine Brücke zwischen Grundlagenforschung und wirtschaftlicher Anwendung. Unter dem Dach der AiF-Forschungsvereinigungen werden neue Technologien für gesamte Branchen und zunehmend branchenübergreifend aufbereitet, um die Wettbewerbsfähigkeit mittelständischer Unternehmen zu erhalten und zu stärken. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) fördert die IGF mit öffentlichen Mitteln ( mehr).


HMWK

  • LOEWE3

Die Fördermaßnahme LOEWE 3 besteht seit 2008 und wird aus Landesmitteln finanziert. Die Hessen Agentur fungiert als Projektträger für das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst (HMWK).

Bezuschusst werden hiermit Forschungsvorhaben, die durch kleine und mittlere Unternehmen (KMU) im Verbund mit Hochschulen und Forschungseinrichtungen aus Hessen realisiert werden.

Um das Innovationspotential an den hessischen Fachhochschulen für die Entwicklung von marktorientierten Produkten und Verfahren künftig noch besser auszuschöpfen, änderte das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst die Bedingungen für die Förderlinie 3 des LOEWE-Programms: 

Neben kleinen und mittleren Unternehmen (Modul A) können auch die Fachhochschulen (Modul B) als Konsortialführer eigene Forschungsprojekte im Zusammenwirken mit den hessischen KMUs gestalten und beantragen.

Der bisherige Kreis potenzieller Antragsteller wurde erweitert. Im Rahmen der LOEWE-Förderlinie 3 können auch hessische familiengeführte bzw. durch Inhaber- / Personengesellschafter geführte Unternehmen direkt förderfähig sein, sofern weniger als 1.000 Mitarbeiter beschäftigt und ein Umsatz unter 200 Mio. € erzielt wird. (Berechnungsgrundlage entsprechend der Empfehlung der Europäischen Kommission). Voraussetzung für die Förderfähigkeit ist, dass diese Unternehmen im Förderantrag den Anreizeffekt nach Artikel 6 der Verordnung Nr. 651/2014 der Kommission nachweisen.

Erfahren Sie mehr zur Beantragung solcher Fördermittel nach Klick auf  HessenModellProjekte

Die Skizzen- bzw. Vollanträge müssen i.d.R. spätestens 3-4 Wochen vor einer Gremiumssitzung vollständig in der Hessen Agentur vorliegen, um in diese Eingang zu finden.

Einreichungstermine:

Gremiumssitzung: 23. Juli 2015 

Einreichfrist: 25. Juni 2015

Gremiumssitzung: 15. Oktober 2015

Einreichfrist: 17. September 2015

 

  • LOEWE 1 und LOEWE 2

Landes-Offensive zur Entwicklung Wissenschaftlich-ökonomischer Exzellenz – kurz: LOEWE – ist der Titel des erstmals aufgelegten Forschungsförderungsprogramms, mit dem das Land Hessen seit 2008 wissenschaftspolitische Impulse setzen und damit die hessische Forschungslandschaft nachhaltig stärken will.

 Förderlinie 1 LOEWE-Zentren

 Förderlinie 2 LOEWE-Schwerpunkte

  • Frauen- und Geschlechterforschung

Der evaluierte Forschungsschwerpunkt, der ab 2011 den Titel Frauen- und Geschlechterforschung trägt, hat das Ziel, die Implementierung von Frauenforschung an Fachhochschulen auch weiterhin zu unterstützen, um damit auch einen wichtigen Beitrag zur praktischen Durchsetzung von Geschlechterdemokratie zu leisten ( mehr).

 

Deutsche Bundesstiftung Forschung (DBU)

Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt ist eine der größten Stiftungen in Europa. Sie fördert innovative beispielhafte Projekte zum Umweltschutz ( mehr).

 

Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft ist die zentrale Selbstverwaltungseinrichtung der Wissenschaft zur Förderung der Forschung an Hochschulen und öffentlich finanzierten Forschungsinstitutionen in Deutschland. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft dient der Wissenschaft in allen ihren Zweigen durch die finanzielle Unterstützung von Forschungsaufgaben und durch die Förderung der Zusammenarbeit unter den Forscherinnen und Forschern  (mehr) 

 

Europäische Union (EU)