STUDIENGANG BESCHREIBUNG

Master of Arts in International Business Administration

Studienziele

Der zweisemestrige, komplett englischsprachige Masterstudiengang International Business Administration vertieft und ergänzt die gene­ra­listisch geprägte Kompetenzentwicklung des Bachelor-Programms International Business Administration in den wesentlichen Funk­tions­bereichen inter­national orientierter Unternehmen und Organi­sa­tio­nen. Zum Verständnis des Zusammenwirkens der einzelnen Unternehmensbereiche miteinander und mit der Umwelt trägt die integrative Behandlung der betriebswirtschaftlichen Funktions­be­rei­che und Managementaufgaben zusammen mit stark international geprägten volkswirtschaftlichen Fragestellungen bei. Damit wird ein ganzheitliches Verständnis der wirtschaftlichen Prozesse vertieft. Im Masterstudiengang werden insbesondere das unternehmerische Denken stärker gefördert und die Fähigkeiten angeregt, Wissen zu integrieren, mit Komplexität umzugehen sowie Informationen und Wissen zu managen. Dabei soll insbesondere auch die Fähigkeit zur Übernahme von Managementaufgaben in interkulturellen Kontexten weiterentwickelt werden.

Das Masterprogramm legt einen besonderen Wert auf die für internationale Führungsaufgaben besonders wichtige Integration der verschiedenen Teilaspekte bzw. Funktionen des internationalen Managements. Das berücksichtigt die Erfahrung, dass Studierende in Bachelorstudiengängen die Verknüpfung der verschiedenen Funktionsbereiche nur zum Teil erkennen. Dieser Erfahrung wird dadurch Rechnung getragen, dass die Module des Masterprogramms wesentlich stärker diese integrative Sicht betonen und zum Teil auch komplementär von den Hochschullehrern präsentiert werden.

Die kritische Evaluierung der bisher abgeschlossenen Masterkurse sowie die kontinuierliche Un­ter­suchung der Konkurrenzangebote haben ergeben, dass eine stärkere regionale Fokussierung das Programm für die Studierenden noch interessanter macht. Als regionaler Schwerpunkt bieten sich auf Grund der meist gut entwickelten spanischen, und englischen  Sprachkenntnisse des größten Teils der Masterstudierenden wie auch vieler Dozenten die wichtigen Märkte um den Pazifik (Asia Pacific) in Lateinamerika, Australien und Ost- und Südostasien an. Interessanterweise haben sich bisher nur sehr wenige deutsche Hochschulen auf diese Märkte konzentriert, die für den Mittelstand wie auch für viele multinationale Konzerne von großer Bedeutung sind. Im Rahmen dieser Neuausrichtung bleibt einerseits das bewährte generalistische Konzept des Masterprogramms International Business Administration erhalten, bei dem alle zentralen Funktionsbereiche im Management durch die Fächer Controlling, Rechnungswesen, Internationales Steuerrecht, Marketing und Finanzierung gelehrt und verknüpft werden. Andererseits werden aber die spezifischen Managementherausforderungen und übergreifenden Fragestellungen einer wirtschaftlichen Tätigkeit in den APEC-Ländern in allen Fächern vermittelt.

Ziel des Masterstudiengangs ist es, die Absolventen für leitende Aufgaben in international orientierten Unternehmen bzw. für selbständige Tätigkeiten in einer immer interdependenter werdenden Welt­wirt­schaft zu qualifizieren. Dazu zählen Tätigkeiten in international orientierten Unternehmen im Inland wie auch der Einsatz in ausländischen Töchtern, Unternehmen im Ausland oder im internationalen Be­tei­li­gungsgeschäft. Die problemlose Aufnahme der Absolventen der ersten acht Masterstudiengänge International Business Administration in der Praxis zeigt, dass die Absolventen dieses Studiengangs im Beschäftigungssystem ausgezeichnete Einstellungschancen erwarten können.

Internationalisierung als Herausforderung

Der international orientierte Master of International Business Administration der Wiesbaden Business School ergänzt seit 2003 den erfolgreichen Bachelorstudiengang „International Business Administration“. Das zweisemestrige Masterprogramm richtet sich nicht nur an Absolventen des Bachelorstudiengangs, sondern auch an in- und ausländische Absolventen von achtsemestrigen, betriebs- oder volkswirtschaftlichen Bachelorstudiengängen. Da alle Veranstaltungen auf Englisch gehalten werden, gibt es für diesen Studiengang eine große Nachfrage von Hochschulabsolventen aus aller Welt, die zu der stark ausgeprägten internationalen Atmosphäre beitragen.

Das große Interesse der Studienplatzbewerber einerseits und die große Nachfrage des Arbeitsmarkts nach den international qualifizierten Absolventinnen und Absolventen andererseits bestätigen die hohe Reputation dieses Studiengangs.

Alleinstellungsmerkmale dieses Masterstudiengangs:

  • Der zweisemestrige Masterstudiengang International Business Administration vermittelt in seiner generalistischen Konzeption ein vertieftes Verständnis für die wesentlichen Funktionsbereiche international orientierter Unternehmen und Organisationen und bietet damit sehr gute Einstiegsmöglichkeiten in Managementpositionen.
  • Das Lehr- und Prüfungsangebot auf Englisch ermöglicht eine weitere Verbesserung der Fremdsprachenkompetenzen und gleichzeitig die Zusammenarbeit mit Studierenden aus aller Welt, die sich für diesen international ausgerichteten Studiengang in Deutschland entscheiden.

Studierende und Absolventen des Masterstudiengangs bestätigen immer wieder ihre Zufriedenheit über die angenehme Lernatmosphäre und die ausgezeichneten Berufsaussichten.

Zum Sommersemester 2003 wurde zudem erstmals der 2-semestriger Aufbaustudiengang Master of Arts in International Business Administration angeboten.

Zulassungsbedingungen

Der Zugang zum Master-Studium ist nach einem wirtschafts­wissen­schaftlichen Bachelor-Abschluss, einem Abschluss als Diplom-Betriebswirt (FH) oder einem vergleichbaren, mindestens achtsemestrigen wirtschaftswissenschaftlichen Abschluss möglich.

Die Gesamtnote im vorausgegangenen Hochschulabschluss muss mindestens "gut" (2,5) sein; anderenfalls gilt es, eine gleichwertige Qualifikation nachzuweisen, z.B. in Form eines Bewerbungsgesprächs, das auch ergänzend erforderlich sein kann.

Die persönliche fachbezogene Eignung für das Masterstudium ist zusammen mit der Motivation in einem Schreiben im Umfang von ca. einer Seite (Motivationsschreiben) darzulegen.

Die Details sind in der Zulassungsrichtlinie der Wiesbaden Business School beschrieben.

Sprachvoraussetzungen

Englische Sprachkenntnisse, die der Stufe C1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER) entsprechen, sind für das Master-Studium zwingend notwendig.

Die Sprachkenntnisse müssen durch eine standardisierte Sprachprüfung nachgewiesen werden.

Unser Sprachenzentrum bietet hierzu den Oxford Online Placement Test an.

Informationen zu den Testterminen und zur Anmeldung zum Test finden Sie auf der Webseite Proof of English level for Master's applicants des Sprachenzentrums.


 Flyer Master International Business Administration

Zur Onlinebewerbung