STUDIENGANG BESCHREIBUNG

Business & Law: Master of Laws in Accounting and Taxation

Studienziele

Der konsekutive anwendungsorientierte Studiengang Master of Laws in Accounting and Taxation soll aufbauend auf den Inhalten des gleichnamigen Bachelorstudiengangs oder eines achtsemestrigen Studiengangs mit ähnlichen Schwerpunkten weitergehend für die spezifischen Anforderungen wirtschafts- und steuerberatender Berufe qualifizieren.

Dies erfolgt durch eine ergänzende und vertiefende Ausbildung unter Vermittlung wissenschaftlicher Methodenkenntnisse mit internationalem Bezug, insbesondere auf den Gebieten der Wirtschaftsprüfung und Finanzierung, des Steuerrechts sowie des Wirtschaftsrechts unter besonderer Berücksichtigung von unternehmenstransaktionsspezifischen Fragestellungen (M&A Legal, M&A-Tax und Corporate Finance). Über das Erlernen der Fähigkeit zur Anwendung wissenschaftlicher Methoden hinaus soll die angestrebte Methodenkompetenz die Studierenden befähigen, auch in der Berufspraxis an der Weiterentwicklung der erlernten wissenschaftlichen Modelle zu arbeiten und sie in die Lage versetzen, die erlernten Methoden sich verändernden Umweltbedingungen, bspw. im Steuerrecht, anzupassen. Durch den weiteren und verstärkten Einbezug internationaler Aspekte befähigt der Studiengang insbesondere zur Strukturierung und Bewertung komplexer Geschäftstransaktionen im nationalen sowie im grenzüberschreitenden Kontext. Auf die Vermittlung fachspezifischer Sprachkenntnisse und die Förderung der Kommunikationsfähigkeit wird dabei großen Wert gelegt.

Im Rahmen des Masterstudiengangs werden die Studierenden daraufhin ausgebildet und motiviert, ihre späteren (Führungs-) Aufgaben in der Praxis oder der Forschung als verantwortungsbewusste Persönlichkeiten innerhalb unserer Gesellschaft wahrzunehmen. Dabei finden wirtschaftsethische Fragestellungen, die gerade auch in den prüfenden und steuer- wie auch rechtsberatenden Berufen erhebliches Gewicht haben, besondere Berücksichtigung.

Das Studium bereitet zudem gezielt auf die Ablegung der Berufsexamina zum Steuerberater und Wirtschaftsprüfer vor. Die Akkreditierung des Studiengangs beinhaltet zugleich die formale Qualifikation für den Zugang zum höheren öffentlichen Dienst sowie die Berechtigung zur Promotion.

Studieninhalte

Der Studiengang ist als Vollzeit-Präsenzstudium angelegt; es ist nicht möglich, die Inhalte berufsbegleitend zu bewältigen. Das Studium ist durch kleine Studiengruppen mit persönlicher Betreuung sehr intensiv.

Der zweisemestrige Masterstudiengang Master of Laws in Accounting and Taxation vermittelt wissenschaftliche Methoden und thematisiert zentrale Entscheidungsfelder in der Managementpraxis und in wirtschafts- und steuerberatenden Berufen. Dabei finden auch der zunehmende Einfluss der globalen Kapitalmärkte auf die Rechnungslegung und die Publizität der Unternehmen sowie die zunehmenden Anforderungen an die Qualifikation der Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Berücksichtigung. Der Studiengang vermittelt sowohl das fachliche Wissen als auch die erforderlichen Schlüsselqualifikationen.

Die Berufsbefähigung der Studierenden wird durch die Verbindung praxisorientierter Lehre, praxisnaher Fallstudien und Projektarbeit in enger Kooperation mit Unternehmen, insbesondere mit großen Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaften, gefördert. Nach dem ersten Semester ist eine Thesis innerhalb eines dreimonatigen Bearbeitungszeitraums zu verfassen, die im Rahmen von Kolloquien durch die Dozentinnen/Dozenten betreut wird.

Der Studiengang wurde 2010 von unabhängigen Gutachtern nach strengen Prüfkriterien erfolgreich reakkreditiert. Dies garantiert ein hochqualifiziertes Studienangebot. Weitere Informationen zur Akkreditierung finden Sie unter: FIBAA.

Der achtsemestrige Studiengang Bachelor of Laws in Accounting and Taxation nahm seinen Studienbetrieb im Wintersemester 2003/04 auf. Er wurde entwickelt aufgrund der immer komplexer werdenden Anforderungen an die Ausbildungsspezifikation im Wirtschafts- und Steuerrecht. 

In Anbetracht der Internationalisierung von Bildungsabschlüssen wird seit dem Wintersemester 2007/08 der konsekutive Studiengang Master of Laws in Accounting and Taxation angeboten

Zulassungsvoraussetzungen

Der Studiengang spricht motivierte Absolventen mit entsprechenden Vorkenntnissen an, die bereit sind, sich den hohen Ausbildungsanforderungen zu stellen. Grundlage der Zulassung bildet die Zulassungsrichtlinie der WBS.

Der Zugang zum Studiengang Master of Laws in Accounting and Taxation ist nach erfolgreichem Abschluss des achtsemestrigen Studiengangs Bachelor of Laws in Accounting and Taxation oder eines mindestens achtsemestrigen wirtschafts- oder rechtswissenschaftlichen Studiums möglich. Die Gesamtabschlussnote des vorhergehenden Studiums soll mindestens „gut“ (2,5) sein.

Infolge der Ausrichtung des Studienganges auf die Themengebiete Rechnungswesen/­Prüfungswesen, Steuern, Finanzierung sowie Wirtschaftsrecht sollte das vorhergegangene Studium deutliche Schwerpunkte in diesen Bereichen gesetzt haben.

Soweit die vorgenannten Zulassungsvoraussetzungen aus einer Bewerbung nicht erkennbar sind, können für die Zulassung ein Bewerbungsgespräch oder zusätzliche Qualifikationen verlangt werden.

Für Studienbewerberinnen und Studienbewerber mit ausländischen Zeugnissen gibt es, unabhängig von der Staatsbürgerschaft, ein eigenes Bewerbungsverfahren. Einzelheiten dazu finden Sie im Bereich Bewerbung und Immatrikulation.

Sprachvoraussetzungen

Ein wirtschaftsrechtlicher Masterstudiengang ohne Englisch ist nicht vorstellbar. Daher müssen bereits zur Zulassung Kenntnisse auf dem Niveau des Proficiency Level B2 gemäß dem Common European Framework of Reference for Languages (CEFR) nachgewiesen werden. Spätestens bis zum Ende des 1. Semesters ist dann ein Erreichen des C1- Levels erforderlich. Entsprechende Tests werden hier an der Wiesbaden Business School angeboten.


 Flyer Master Business & Law: Master of Laws in Accounting and Taxation (PDF 3,6 MB)