ZUTEILUNGSVERFAHREN

Zuteilungsverfahren

Das Prüfungsrecht sieht lediglich vor, Ihnen rechtzeitig zum festgelegten Termin das Thema der Arbeit und eine Referentin resp. einen Referenten zuzuteilen. Eine Beteiligung Ihrerseits ist darin nicht vorgesehen.

Dessen ungeachtet pflegt der Fachbereich Wiesbaden Business School den Brauch, dass Sie mit der Anmeldung zur Thesis zugleich Ihre Präferenzen formulieren:
Worüber und bei wem möchte ich bevorzugt schreiben?

Der Fachbereich misst Ihrer Präferenzwahl einen hohen Stellenwert bei. Allerdings muss sich das mit den am Fachbereich vorhandenen Kapazitäten in Übereinklang bringen lassen – es gibt also keine Garantie für Ihr Erstwunsch-Duo "Thema / Betreuung".

Im Sinne größtmöglicher Gerechtigkeit wird im Vergabeverfahren per Los ermittelt:

  • In der Reihenfolge der Ziehung wird die jeweils angegebene Erstpräferenz zugeteilt.
  • Ist die Betreuungskapazität einer Referentin oder eines Referenten ausgeschöpft, wird für diese die Zuweisung beendet und die verbliebenen Kandidatinnen und Kandidaten werden der angegebenen Zweitpräferenz zugelost.
  • Sofern sehr viele die gleichen Erst- und Zweitpräfererenzen wählten, kann es in Ausnahmefällen dazu kommen, dass Ihr Los auf eine nachfolgende Präferenz fällt. Es wird dann dennoch versucht, Ihre Themenwünsche weitgehend zu berücksichtigen.
Das Verfahren ist optimiert und garantiert, dass niemand besser gestellt werden kann, ohne dass sich jemand anderes dadurch verschlechtern würde.

Das Ergebnis des Vergabeverfahrens wird in   Stud.IP veröffentlicht

  • bei Themenvergabe im Sommersemester im Juni
  • bei Themenvergabe im Wintersemester im Dezember / Januar (je nach Studiengang).

Details zu den Terminen finden Sie in   Stud.IP in der Veranstaltung "WBS - Interne Informationen" im Pfad "Dateien > Prüfungswesen > Abschlussarbeiten".