STATISTA

Statista - Fakten für Lehre und Forschung

Statista betreibt eines der führenden deutschsprachigen Statistik-Portale und bietet Zugang zu über 60.000 Einzelstatistiken aus 20 Branchen und Themenbereichen.

Über 1.800 Nutzungen während eines vierwöchigen Testlaufs waren für die Hochschule RheinMain Anlass, eine Campus-Lizenz für Statista zu erwerben. Mitglieder der Hochschule erhalten dadurch

  • Zugriff auf die Basis-Statistiken (ca. 20 % des Bestands)
  • Zugriff auf die Premium-Inhalte (ca. 80 % des Bestands)
  • Möglichkeit zum Herunterladen von Tabellen und Grafiken in den Formaten XLS / PPT / JPG
  • Recht auf freie Veröffentlichung von Statista-Graphen in elektronischer Form oder als Abdruck
    (beispielsweise auf einer Webseite, in Thesen, Hausarbeiten, Zeitschriften, Zeitungen, Büchern oder Präsentationsmedien)

Wie funktioniert der Premium-Zugang zu Statista?

Wie andere Datenbankangebote der Hochschulbibliothek ist der Premium-Zugang zu de.statista.com aus dem Campusnetz sowie via VPN auch von zu Hause erreichbar.

Die Freischaltung der Inhalte erfolgt anhand der IP-Adresse, d.h. sobald Sie de.statista.com aus dem Campus-Netz heraus oder via VPN aufrufen, haben Sie automatisch vollen Zugriff auf alle Funktionen (zu erkennen an Campuslizenz Hochschule RheinMain oben links auf der Statista-Webseite).
Sie benötigen weder Lizenzschlüssel noch besondere Login-Daten!

Inhalte von Statista

Das Angebot von Statista erlaubt es, in verschiedenen Branchen und Themenbereichen schnell und komfortabel auf relevante Informationen zuzugreifen.

Im Mittelpunkt des Branchenangebots stehen

  • branchenspezifischen Makrodaten rund um wesentliche Kennzahlen einzelner Märkte
  • branchenspezifische Erhebungen zu relevanten Trends und Prognosen
  • Studien zum Verhalten von Konsumenten.


Im Mittelpunkt des Angebots zu gesellschaftlichen Themen stehen

  • demographische Makrodaten zur Gesellschaft
  • wissenschaftliche Studien zum Verhalten von Menschen, deren Neigungen und Ansichten
  • aktuelle Erhebungen zu gesellschaftlich relevanten Themen.


Studien, Quellen und Datenpartner

Statista aggregiert quantitative Veröffentlichungen aus unterschiedlichen Quellen, die nach einheitlichem Schema kategorisiert und aufbereitet weden. Zum Recherchespektrum gehören staatliche Institutionen, internationale Organisationen, Fachzeitschriften / -publikationen, Marktforschungs- und wissenschaftliche Institute – von einzelnen Statistiken bis hin zu vollständigen Studien. Zu den renommierten Datenpartnern zählen unter anderem

  • GESIS - Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften
  • IfD Allensbach (Institut für Demoskopie)
  • Thomson Media Control
  • DIW (Institut für Wirtschaftsforschung)
  • OECD
  • Statistische Bundesamt (destatis)

In gruppierbaren Studien lassen sich die Ergebnisse nach soziodemographischen Aspekten wie Alter, Geschlecht, Einkommen, Region oder Status der Lebensgemeinschaft filtern. Beispiele:

Studie Datenpartner
ALLBUS Allgemeine Bevölkerungsumfrage der Sozialwissenschaften GESIS
AWA Allensbacher Markt- und Werbeträger-Analyse IfD Allensbach
ACTA Allensbacher Computer- und Technik-Analyse IfD Allensbach
SOEP Sozio-oekonomisches Panel DIW Berlin
Shell Jugendstudie Shell
Typologie der Wünsche Burda
VUMA Verbrauchs- und Medienanalyse AWSS

Damit besteht ein direkter und einfacher Zugang zu den wichtigsten sozialwissenschaftlichen Erhebungen in Deutschland sowie zu hochwertigen Marktforschungsergebnissen renommierter Multiclient-Studien. Um die einwandfreie Wiedergabe der Studien zu garantieren, die die Datenpartner im Rohdatenformat anliefern, bereitet Statista die Daten in einem mehrstufigen Prozess nach wissenschaftlichen Standards auf.

Aufbereitung von Studien

Die Aufbereitung der gelieferten Rohdaten erfolgt in mehreren aufeinanderfolgenden Schritten:

  • Identifikation relevanter Einzel- und Mehrfachmerkmale
  • Identifikation der jeweiligen Basen aller Merkmale zur Berücksichtigung von Vorfilterungen
  • Definition des Umgangs mit Missing Values
  • Berechnung der Werte unter Beachtung der Gewichtung zur Sicherstellung der Repräsentativität.

Alle Statistiken bieten eine volle Transparenz durch Angabe aller relevanten Informationen zu den zugrunde liegenden Daten. Hierzu zählen u.a. Datenquelle, Name des Veröffentlichers und Erhebers, Erhebungszeitraum und -design, Veröffentlichungsdatum, Anzahl der Befragten sowie der Missing Values, exakte Beschreibung der Basis und Informationen zur jeweiligen Gewichtungsmethodik, zudem bei Online-Publikationen die direkte Verlinkung auf die Ursprungsquelle.

Der Inhalt einer Statistik ist stets im Kontext ihrer Erstellung und Veröffentlichung zu sehen. Anhand der bereitgestellten Metainformationen ist es für jede einzelne Statistik möglich, die Originalquelle zu identifizieren und zu bewerten.
In vielen Fällen sind weitere Informationen angefügt, welche die Lesbarkeit der Statistik erhöhen und / oder die weiterführende Recherche erleichtern.

Katalogisierung und Recherche

Statista greift aus zahlreichen fachlichen, wissenschaftlichen und journalistischen Veröffentlichungen relevante quantitative Inhalte heraus und macht diese über sein Portal auffindbar.

Jede Statistik ist mit Stichwörtern versehen, um die Recherche nach Inhalten zu erleichtern. Anhand der vergebenen Stichwörter lassen sich weitere Statistiken eines Themenbereichs über verschiedene Quellen hinweg identifizieren. Die Stichwortliste von Statista umfasst mehr als 60.000 Stichwörter.

Statistiken sind außerdem in ein strukturiertes Katalogsystem mit 20 Hauptbranchen / -bereichen und rund 150 Subbranchen / -bereichen einkategorisiert. Eine Verknüpfung von Suche und Katalogsystem erlaubt die Identifikation von Statistiken nach Schlagworten in einer spezifischen Branche bzw. einem spezifischen Themenbereich.

Zu relevanten Themenbereichen fasst Statista redaktionell die wichtigsten Statistiken auf gesonderten Themenseiten zusammen und ermöglicht so einen umfassenden Überblick zum verfügbaren Datenbestand eines Themas.

Download-Funktionen

Statista bietet neben Recherche und Abruf quantitativer Daten die Option, diese auf einen lokalen Datenträger zu speichern. Der Download einer Statistik kann in Form von Excel-Tabellen oder Powerpoint-Folien erfolgen. Beide Dokumentarten enthalten neben den quantitativen Informationen alle Metadaten zur Erhebung und Quelle.

So kann eine recherchierte Statistik ohne Umwege in eigene Analysen oder Präsentationen eingefügt werden. Die Ausgabe in Powerpoint geschieht als Balken-, Linien- und Säulendiagramm in zwölf grafischen Ausführungen, um eine Einbindung in unterschiedlichen Größenformaten zu ermöglichen.

Desweiteren können Graphen als Bild im JPEG-Format heruntergeladen werden, die sich einfach in Word-Dokumente oder andere Publikationen im Fließtextformat einbinden lassen.