WELCHE KOMPETENZEN WERDEN IM STUDIENGANG ERWORBEN?

Welche Kompetenzen werden im Studiengang erworben?


Ein Drittel der Module vermitteln allgemeine Kompetenzen im Bereich Theorie und Forschung in der Sozialen Arbeit sowie Leitung und Management, zwei Drittel sind auf den Schwerpunkt außerschulische Bildung bezogen.

Die inhaltliche Konzeption des Studiengangs setzt bewusst keinen altersbezogenen Schwerpunkt in Bezug auf die Adressatinnen und Adressaten. Er akzentuiert einen differenzsensiblen Ansatz in Verbindung mit einem reflexiven, forschungsbasierten Zugang. Dies trägt den heterogenen Bedingungen von Bildung in unserer Gesellschaft mit den sich daraus ergebenden unterschiedlichen didaktischen Herausforderungen Rechnung.

 Flyer des Studienganges MAPS Soziale Arbeit und Bildung (PDF 2 MB)

 Modulübersicht (PDF 79 KB)

 Modulhandbuch MAPS Soziale Arbeit und Bildung (PDF 211 KB)

 Präsentation der Infoveranstaltung (PDF 657 KB)


Der Studiengang qualifiziert für eine Berufstätigkeit als Bildungsreferentin bzw. Bildungsreferent im Bereich außerschulischer und Erwachsenenbildung, für Leitungstätigkeiten in Bildungseinrichtungen und für Bildungsmanagement.

Zudem eröffnet er - bei Erlangen von insgesamt 300 Credit-Points im grundständigen sowie weiterführenden Masterstudiengang - die Möglichkeit einer Promotion im Bereich Erziehungswissenschaften.

Gemeinsam mit dem Fachbereich Erziehungswissenschaften der Johann-Wolfgang-Goethe Universität Frankfurt am Main unterhält die Hochschule RheinMain mit dem Fachbereich Sozialwesen ein Promotionskolleg.

 

zurück