FORSCHUNGSPROJEKTE

Forschungsprojekte

Die Sozialforschung des ISAPP im Sinne der Erkenntnisproduktion als Koproduktion strebt somit ein geteiltes Erkenntnis- und Veränderungsinteresse als „dritte gemeinsame Sache“ von Forschenden und Be- bzw. Mitforschenden an. Unsere Forschungsformate: Von kleineren Forschungsvorhaben bis zu Großprojekten

Unsere Forschungsprojekte haben sehr unterschiedliche Formate:

  • Evaluationsprojekte unterschiedlicher Programme
  • Entwicklung von Evaluationskonzepten und -instrumenten
  • Konzeptionsberatung für Kommunen und freie Träger
  • Unterstützung bei der Einführung/Weiterentwicklung von Qualitätsmanagement
  • Forschungsprojekte in der Region in Kooperation mit Trägern Sozialer Arbeit
  • Wissenschaftliche Begleitforschung
  • Durchführung von Forschungen im Kontext von Drittmittelförderung

Unsere besonderen Kennzeichen:

  • Wir arbeiten interdisziplinär;
  • Legen einen Schwerpunkt auf die Entwicklung der Professionalisierung Sozialer Arbeit;
  • Orientieren uns an lebensweltorientierten Ansätzen und an
  • Interkulturalität und Genderperspektiven

Prof. Dr. Regina-Maria Dackweiler

1. Forschungsschwerpunkte:

  • Gewalt im Geschlechterverhältnis
  • FrauenMenschenrechte
  • Transformationen des Wohlfahrtsstaats
  • Armut und soziale Ausgrenzung
  • Gleichstellungspolitik in Profit- und Non Profit-Organisationen
  • Gender in der Sozialen Arbeit
  • Geschlechter- und Diversitätssensible Sozialpädagogische Familienhilfe

2. Aktuelles Forschungsprojekt:

  • "Nur ein Quadratmeter Stoff? Kopftuchtragende Muslima als Fachkräfte in der Sozialen Arbeit". Laufzeit: 04.2013-12.2014. Gefördert aus Mitteln des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst.

3. abgelaufene Forschungsprojekte:

  • "Zwischen Normalisierung und Dramatisierung: Zur Relevanzsetzung und Akzeptanz geschlechterreflektierter Lehrinhalte in BA-Studiengängen der Sozialen Arbeit". Laufzeit 04.2009-2.2010. Gefördert aus Zentralmitteln der Hochschule RheinMain

  • Gemeinsam mit Prof. Reinhild Schäfer: "Die Lebenssituation von Alleinerziehenden und ihren Kindern mit SGB II-Bezug im Rhein-Main-Gebiet". 2010. Gefördert aus Mitteln der Gender- und Frauenforschung an hessischen (Fach-)Hochschulen (gFFZ)

______________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Prof. Dr. Angelika Ehrhardt

1. Forschungsschwerpunkte:

·         Resilienzforschung

·         frühe Bildung/Sprachförderung

2. Aktuelle Forschungsprojekte aus Drittmitteln:

  • Wissenschaftliche Begleitung des Modellprojektes der Lebenshilfe Hessen „Menschen mit geistiger Behinderung und hohem Unterstützungsbedarf wohnen mitten in der Gemeinde/Stadt“; gefördert von 2012-2015 durch Stiftung Mensch;  Leitung:  Prof. Dr. Angelika Ehrhardt / Prof. Dr. Michael May / Prof. Dr. Michael Schmidt

  •  „Die Rolle der Fachberatung im System der Entwicklung der Qualität in der frühen Bildung"; gefördert von 2011-2014 vom BMBF in der Linie AWiFF; Leitung: Prof. Dr. Ehrhardt / Prof. Dr. Michael May / Prof. Dr. Michael Schmidt

3. abgelaufene Forschungsprojekte:

Kinder stärken (2008-2010) war ein Forschungs- und Qualifizierungsprojekt, das  Kitas und Kita-Teams darin unterstützt, ihre Praxis resilienzfördernd zu gestalten. Es war Teil des Bundesprogramms „Vielfalt tut gut" des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Prof. Dr. Josef Faltermeier

1. Forschungsschwerpunkte:

  • Bildungsforschung (Ganzheitliche Bildung, Schulverweigerung, Schulentwicklung)

  • Herkunftsfamilien- und Biografieforschung (Gesellschaftliche Rollenskripte, subjektive Wahrnehmungskonstruktionen, Inklusionsstrukturen)

  • Benachteiligtenforschung (soziale Lebensverhältnisse und Exklusion)

  • Kinder- und Jugendhilfeforschung (Erzieherische Hilfen/Öffentliche Erziehung, Hilfeplanung, Kinderschutz)

2. Aktuelle Forschungsprojekte:

Forschungsprojekt "Situation junger Menschen in Familie, Freizeit und Schule - Eine Panoramastudie

Projekt „Schule und Jugendhilfe unter einem Dach“ - Schulsozialarbeit und Schulentwicklung": Nacherhebung zum Bundesmodellprojekt „Coole Schule“

3. Abgeschlossene Forschungsprojekte (jüngerer Zeit):

Bundesweites Praxisforschungsprojekt "Schulverweigerung - Die zweite Chance"; Träger: Deutscher Verein; Finanzierung: ESF und BMFSFJ; Zeitrahmen: 2006 - 2009 (Implementationsphase an 73 Standorten); Materialanalysen u. a. veröffentlicht in Faltermeier, Josef (Hg.), 2009: Schulverweigerung - neue Ansätze und Ergebnisse aus Wissenschaft und Praxis, Berlin

"Coole Schule: Lust statt Frust am Lernen": Bundesweites Praxisforschungsprojekt, Träger/Finanzierung: Deutscher Verein, Berlin und Deutsche Bank Stiftung, Frankfurt/M .; Laufzeit: 2002 - 2005 (Pilotprojekt an 5 Standorten); Materialanalysen veröffentlicht in 5 Buchpublikationen

Forschungsprojekt "Lebenslagen und Lebensbedingungen von Herkunftsfamilien"; Träger/Finanzierung: Deutscher Verein, Berlin; BMFSFJ, Berlin; Zeitrahmen: 1998 - 1999; Materialanalysen u. a.  in Faltermeier, J./ Glinka, H.J./ W. Schefold, 2003: Herkunftsfamilien - Empirische Befunde und praktische Anregungen rund um die Fremdunterbringung von Kindern. Ffm.

______________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Prof. Dr. Wolfgang Fricke

1. Forschungsschwerpunkte:

"Empirische Prüfung der Qualität von Lehre und Forschung an der HS RheinMain" und

"Hochschulsozialisation"

2. Aktuelle Forschungsprojekte:

Befragung der Lehrenden zu den Bedingungen von Forschung und Lehre an der Hochschule RheinMain
Untersuchung der rückwirkenden Beurteilung des Studiums an der Hochschule RheinMain (Absolvent/innenbefragung Jahrgang 2011).

______________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Prof. Dr. Cornelia Füssenhäuser

1. Forschungsschwerpunkte:

Drogen(therapie)forschung, Jugendliches Rauschverhalten, Evaluation Sozialer Dienste, Professionalisierung Sozialer Arbeit

2. Aktuelle Forschungsprojekte:

Alkohol - Gender - Jugendhilfe. Perspektiven der Akteure (2012 - 2013). Gefördert aus FHW-Zentralmitteln

3. Forschungsprojekte aus der Vergangenheit:


Alkoholkonsum von Jugendlichen in Einrichtungen der stationären Erziehungshilfe (2009 - 2011). Gefördert aus FHW-Zentralmitteln.

ETRAD - Evauation teilstationärer Rehabilitationseinrichtungen in der  Drogentherapie (2000 - 2001); Caritasverband Stuttgart.

____________________________________________________________________________________________________________________________

Prof. Dr. Walid Hafezi

1. Forschungsschwerpunkte

Methoden der Sozialen Arbeit / Gemeinwesenarbeit / Sozialraumorientierung
Soziale Altenarbeit / Gerontologie / Alter und Technik
Kommunale Sozialplanung / Sozialpolitik
Migration / Interkulturelle Soziale Arbeit
E-Learning und Blended Learning in der Sozialen Arbeit

2. Aktuelle Forschungsprojekte

Sozialwissenschaftliche Begleitung der "Wiesbaden-Düsseldorfer Ambient Assisted Living Service Plattform (WieDAS)".

Themenfeld: verteilte Assistenzsysteme im Kontext von Ambient Assisted Living (AAL); Weiterentwicklung einer Public Domain Service-Plattform mit Blick auf Offenheit, Erweiterbarkeit, Sicherheit und neuartige Selbstorganisation in und außerhalb der Wohnung.
Projektleitung: Prof. Dr. Reinhold Kröger, Fachbereich Design Informatik Medien der Hochschule RheinMain; Prof. Dr. Ulrich Schaarschmidt, Prof. Dr. Wolfgang Lux, Fachbereich Elektrotechnik der Fachhochschule Düsseldorf; Sozialwissenschaftliche Begleitung: Prof. Dr. Walid Hafezi, Fachbereich Sozialwesen der Hochschule RheinMain.
Laufzeit: 01.07.2010 - 30.06.2013
Homepage des Projektes: www.wiedas.org

3. Abgeschlossene Forschungsprojekte

Studie zur Akzeptanz mobiler Endgeräte im AAL-Kontext bei "jungen Alten".
Themenfeld: Vernetzte IT-Systeme und Mobilität.
Projektleitung: Prof. Dr. Reinhold Kröger, Prof. Dr. Walid Hafezi, Fachbereich Design Informatik Medien und Fachbereich Sozialwesen der Hochschule RheinMain.
Laufzeit: 01.03.2010 - 01.02.2010

______________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Prof. Dr. Davina Höblich

1. Forschungsschwerpunkte:

Sexuelle Identität und Gender, rekonstruktive Forschungsmethoden, Ethik in der Sozialen Arbeit, Soziale Ungleichheit im Bildungssystem, Arbeitsfelder der Kinder- und Jugendhilfe (insbesondere Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, Eltern- und Familienbildung, Jugendwohnen) Organisation von Bildungsprozessen in Institutionen;

2. Aktuelle Forschungsprojekte:

  • „Es ist normal verschieden zu sein“  

Projektleitung: Prof. ´in Dr. Davina Höblich

Laufzeit: 01.10.2012 - 30.09.2013 

  • Interdisziplinäre Begleitung von Nachhaltigkeitsprozessen in Bildungseinrichtungen: Bildung, Management und Bauentwicklung.

Projektleitung: Prof. Ulrich Boeschen (FB AB), Prof´in Dr. Davina Höblich (FB SW), Prof. Dr. Michael Schmidt (FB SW), M.Eng Steffen Bäurle (FB AB)

Projektpartner: Fachbereich Architektur und Bauingenieurwesen der Hochschule RheinMain, Freie Schule Seligenstadt-Mainhausen

Laufzeit:                     01.10.12 - 30.09.13

_______________________________________________________________________________________________________________________________

Verena Ketter

1. Forschungsschwerpunkte:

  • mediengestützte Ansätze und Methoden in der Sozialen Arbeit
    (Social Media und Sozialraum, ePartizipation, mobiles Lernen, mediengestützte Lern- und Bildungsangebote, digitale Ungleichheit)
  • Medienbildung
  • (medienpädagogische und medienethnographische) Praxisforschung
  • Kinder- und Jugendarbeit
  • Peer Education

____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Prof. Dr. Michael May

1. Forschungsschwerpunkte:

 ·    Alltag – Raum – Produktionsweisen des Sozialen (Thema auch des Promotionskollegs)

·     Professionalität und Arbeitsbündnisse im Sozial- und Gesundheitsbereich

      2. Aktuelle Forschungsprojekte aus Drittmitteln:

  • „Transdisziplinäre Professionalität in der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung“ (gemeinsam mit dem Hessischen Institut für Pflegeforschung; Leitung Prof. Dr. Ulrike Schulze); gefördert von 2012-2015 vom BMBF in der Linie SILQUA; Gesamtkoordination: Prof. Dr. May
  • Wissenschaftliche Begleitung des Modellprojektes der Lebenshilfe Hessen „Menschen mit geistiger Behinderung und hohem Unterstützungsbedarf wohnen mitten in der Gemeinde/Stadt“; gefördert von 2012-2015 durch Stiftung Mensch;  Leitung:  Prof. Dr. Angelika Ehrhardt / Prof. Dr. Michael May / Prof. Dr. Michael Schmidt
  • „Die Rolle der Fachberatung im System der Entwicklung der Qualität in der frühen Bildung"; gefördert von 2011-2014 vom BMBF in der Linie AWiFF; Leitung: Prof. Dr. Ehrhardt / Prof. Dr. Michael May / Prof. Dr. Michael Schmidt
  • Betriebliches Forschungstrainee-Programm für Postgraduierte der Hochschule Rhein-Main: Begleitung der formativen Evaluation der beiden Projekte Sozialraumorientierung im Diakonischen Werk Groß Gerau / Rüsselsheim“ sowie „Frühe Hilfen im Vogelsbergkreis“ gefördert im Rahmen des Förderprogramms „Übergang von der Hochschule in die Arbeitswelt und Lebenslanges Lernen (HALL)“ des ESF von März 2013 bis Dezember 2014
  • „Critical Incidents in der Praxis der Integrationslots_innen des Rheingau-Taunus-Kreises“ gefördert durch Mittel des RTK von Mai 2013 bis Dezember 2013
  • Wissenschaftliche Evaluation der Ostercamps 2007-2013 gefördert vom Hessischen Kultusministerium von Juli 2013 bis Oktober 2013

________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Prof. Dr. Siglinde Naumann

Forschungsschwerpunkte:

Heterogenität, Pluralität und Differenz in unterschiedlichen Handlungsfeldern der Sozialen Arbeit
Interkulturelle Bildung
Diversityprozesse in sozialen Einrichtungen und Organisationen (u.a. Coaching von Sozialträgern auf der Grundlage  von  Gruppendiskussionen zu den handlungsleitenden Orientierungen von Mitarbeitenden und organisationskulturellen Mustern)
Lokale und kommunale Integrationskonzepte (u.a. wissenschaftliche Begleitung der Entwicklung eines Integrationsplans für den   
Landkreis Nordhausen in Thüringen u. verschiedener Projekte zur Förderung der Partizipation von Migrantinnen und Migranten)
Partizipation und Selbstorganisation zivilgesellschaftlicher Akteure
Lern- und Bildungsprozesse im bürgerschaftlichen Engagement

_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Prof. Dr. Eleonore Oja Ploil

    1. Forschungsschwerpunkte:

·         Transnationale Sozialarbeit

2. Aktuelle Projekte aus Mitteln der Hochschule:

·         Interdisziplinäre und transnationale Transformationsforschung - Soziale Systeme und natürliche Umwelt.
Wie wirkt sich Klimaveränderung/Wassermangel auf das soziale Leben und Alltagsgestaltung der BewohnerInnen von Algarrobe de Aguilar (Pampa, Argentinien) aus?  in Kooperation mit Prof. Dr. Carlos Schulz, Leiter der Abteilung Wasserwirtschaft an der Universidad Nacional de la Pampa, 2012-2013

3. Abgelaufene Forschungsprojekte ( der letzten 5 Jahr):

·     Erhebung über den Stand der Frauen- und Geschlechterforschung in der Ukraine (2008-2009) Zu den Gernderstudies Ukraine

______________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Prof. Dr. Reinhild Schäfer

      1. Forschungsschwerpunkte:

  • Frühe Hilfen für Eltern und Kinder
  • Familie und Geschlechterverhältnisse
  • Familienpolitik 
  • Häusliche Gewalt/Gewalt im Geschlechterverhältnis
  • Soziale Ungleichheit/soziale Ausschließung 
  • Gleichstellungspolitik/Gender Mainstreaming

      2. Aktuelles Forschungsprojekt:

 

  • "Zufriedenheit und Erreichbarkeit von Eltern mit Angeboten Früher Hilfen"

    Projektlaufzeit vom 01.06.2014 bis 31.05.2015. Gefördert mit Mitteln aus dem Programm "Forschung für die Praxis" des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst.

    3. Abgeschlossene Forschungsprojekte

    Gemeinsam mit Prof. Dr. Regina-Maria Dackweiler: "Die Lebenssituation von Alleinerziehenden und ihren Kindern mit SGB II-Bezug im Rhein-Main-Gebiet". 2010. Gefördert aus Mitteln der Gender- und Frauenforschung an hessischen (Fach-)Hochschulen (gFFZ).

______________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Prof. Dr. Michael Schmidt

1. Forschungsschwerpunkte:

    Organisationsentwicklung

    Qualitätsmanagement

    Unternehmensführung, Personalmanagement und Leadership

2. Aktuelle Forschungsprojekte aus Drittmitteln:

  • Die Rolle von Fachberatung im System der Entwicklung von Qualität in der frühen Bildung.

Projektleitung: Profin Dr. Angelika Ehrhardt, Prof. Dr. Michael May, Prof. Dr. Michael Schmidt

      Laufzeit: 01.10.2011 - 31.03.2014

      Weitere Informationen zu den aktuellen Forschungsprojekten

  • Menschen mit geistiger Behinderung und intensivem Hilfebedarf wohnen mitten in der Gemeinde/Stadt.

Projektleitung: Prof´in Dr. Angelika Ehrhardt, Prof. Dr. Michael May, Prof. Dr. Michael Schmidt

Projektpartner: Landesverband der Lebenshilfe Hessen e.V.

Laufzeit: 01.01.2011 - 31.12.2013 

3. Forschungsprojekte aus Hochschulmitteln (FFZ):

Interdisziplinäre Begleitung von Nachhaltigkeitsprozessen in Bildungseinrichtungen: Bildung, Management und Bauentwicklung.

Projektleitung: Prof. Ulrich Boeschen (FB AB), Prof´in Dr. Davina Höblich (FB SW), Prof. Dr. Michael Schmidt (FB SW), M.Eng Steffen Bäurle (FB  AB)

Projektpartner: Fachbereich Architektur und Bauingenieurwesen der Hochschule RheinMain, Freie Schule Seligenstadt-Mainhausen

Laufzeit: 01.10.12 - 30.09.13

______________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Prof. Dr. Heidrun Schulze

1. Forschungsschwerpunkte:

·      Interpretative Sozialforschung mit Forschungsschwerpunkten:

·     Neue Kindheitsforschung, Rekonstruktive Beratungsforschung, Psychosoziale Gesundheitsforschung, Psychosoziale Traumatologie, professionelles Handeln

·     Forschungsmethoden: Biographieforschung, ethnografische Gesprächsanalyse, Expert_inneninterviews, Dokumentarische Methode, Ethnografie

2. Aktuelle Forschungsprojekte aus Drittmitteln:

·     Forschungsprojekt aus dem Förderprogramm „Forschung für die Praxis“

·     Beteiligung und Befähigung von Kindern und Jugendlichen
im Beratungsprozess (BeKinBera)

·    Mikroanalyse von Beratungsprozessen zwischen Erwachsenen und Kindern/Jugendlichen zur Verbesserung der psychosozialen Praxis mit von Gewalterfahrung betroffenen Kindern und Jugendlichen

3.Aktuelle Lehr-Forschungsprojekte (aus Mitteln der Hochschule):

Entwicklung neuer Interventionsformen für Fachkräfte  im Kontext Häuslicher Gewalt und betroffener Kinder.  

4. Abgelaufene Forschungsprojekte (der letzten 5 Jahre):

Lehrforschungsprojekt:

·         Trauma und Professionalität in der Sozialen Arbeit

______________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Prof. Dr. Gerhard Trabert

1. Forschungsschwerpunkte:

·     Armut und Gesundheit (national und international)

·     Ressourcen ausgegrenzter, von Armut betroffener Menschen

·    Psychosoziale Situation von Kindern an Krebs erkrankter Eltern / Großeltern

·     Trauerverarbeitung bei Kindern und Jugendlichen im Hinblick auf den Tod eines nahen Angehörigen

·     Transkulturelle Sensibilität im Kontext Krankheit

2. Abgeschlossene Forschungsbereiche:

·     Psychosoziale Situation von Kindern an Krebs erkrankter Eltern

Kooperation mit dem Verein Flüsterpost e.V. (abgeschlossen)

·     Ressourcen / Fertigkeiten und Fähigkeiten von wohnungslosen Menschen

Kooperation mit dem Verein Armut und Gesundheit in Deutschland (abgeschlossen)

·     Praxis der Qualitätssicherung in gesundheitsfördernden Settings.

(Quali-Set-Praxis)

·     Forschungsvorhaben im Rahmen des Förderschwerpunkts Präventionsforschung des BMBF) (2011 beendet)

·     Berater bei der Entwicklung eines Konzeptes und der praktischen Umsetzung eines Kindergesundheitsmobils für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche in Essen (Stadt Essen, Kinderschutzbund Essen)

______________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Prof. Dr. Reinhard Wabnitz

1. Forschungsschwerpunkte:


Kinder- und Jugendhilferecht

Kinder- und Jugendhilfe

Familienrecht

Krankenhausrecht

Krankenhaus- und Gesundheitswesen

2. Aktuelle Forschungsprojekte:


2010- 2013 Vorsitzender und Autor der Sachverständigenkommission der Bundesregierung für den 14. Kinder- und Jugendbericht. Bericht über die Lebenssituation junger Menschen und die Leistungen der Kinder- und Jugendhilfe in Deutschland, Bundestags-Drucksache 17/12200 sowie Publikation des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Berlin 2013

seit 2010 Mitherausgeber von: Fieseler/Schleicher/Busch/Wabnitz, Kinder- und Jugendhilferecht. Gemeinschaftskommentar zum SGB VIII (GK-SGB VIII), Neuwied seit 1998, Stand 2013

Hessisches Krankenhausgesetz 2011. Kommentar, Wiesbaden 2012, Neuauflage in Vorbereitung

Grundkurs Familienrecht für die Soziale Arbeit, München und Basel, 3. Auflage 2012

Grundkurs Kinder- und Jugendhilferecht für die Soziale Arbeit, München und Basel, 3. Auflage 2012

Grundkurs Recht für die Soziale Arbeit, München und Basel, 2. Auflage (in Drucklegung)

3. abgeschlossene Forschungsprojekte (insbesondere aus den letzten 10 Jahren):


2003 Recht der Finanzierung der Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit. Ein Handbuch, Baden-Baden
2004 Handwörterbuch zum Kinder- und Jugendhilferecht  - SGB VIII/KJHG, Baden-Baden
 2005 Rechtsansprüche gegenüber Trägern der öffentlichen Kinder- und Jugendhilfe nach dem Achten Buch Sozialgesetzbuch  (SGB VIII), Berlin, zugleich  Diss. jur. Frankfurt/Main
2006  Rechtliche Möglichkeiten der Verpflichtung zur Durchführung verbindlicher Sprachstandserfassung für Kinder in vierten Lebensjahr und verpflichtender vorschulischer Sprachfördermaßnahmen für Kinder in Kindertageseinrichtungen und Schulen in Nordrhein-Westfalen, Berlin 2006
und Basel
2007 Hessisches Kinder- und Jugendhilfegesetzbuch. Kommentar, Frankfurt am Main
2007  Neues Recht der Kindertagesbetreuung in Hessen. Eine Handreichung zumKinder- und Jugendhilfegesetzbuch (HKJGB), Frankfurt am Main
2009 Vom KJHG zum Kinderförderungsgesetz. Die Geschichte des Achten Buches Sozialgesetzbuch von 1991 bis 2008, Berlin
Ca. 220 weitere wissenschaftliche Abhandlungen und Fachveröffentlichungen zu den genannten Themenfeldern seit 1979