Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Physikalische
Technik

Bachelor of Science
Inhalt anzeigen

Inhalt anzeigen
Worum geht's?

Forschung, Industrie und Verwaltung benötigen Fachleute, die sich auf Grund ihrer breiten Kenntnisse und Fähigkeiten in der technischen Physik, im ingenieurgemäßen Arbeiten und in modernen Technologien selbstständig, rasch und sicher in vielfältige Aufgabenstellungen einarbeiten können. Solche Fachleute sind Physik­in­ge­nieur­innen und -ingenieure. Sie sind in der Lage, sich flexibel an die wechselnden Anforderungen des Marktes anzupassen.

Im Studiengang Physikalische Technik erhalten Sie eine mathematische, natur­wissen­schaftliche und technische Grundausbildung. Auf ihr baut eine umfassende Einführung in die Arbeitswelt in Laboren, Forschungs- und Entwicklungs­ein­rich­tungen sowie in Ingenieur- bzw. Konstruktions­büros auf. Diese erfolgt wahlweise in einem der Stu­dien­schwerpunkte "Medizintechnik", "Mikro­system­technik" oder "Technische Physik". Der letzt­genannte Schwerpunkt weist die größte fachliche Breite auf.

Was brauche ich?

Neben dem Interesse an naturwissenschaftlich-technischen Fragestellungen, neuen Ideen, Forschungsergebnissen und deren Umsetzung in neue Produkte und Verfahren sollten Sie Freude am Experimentieren, Berechnen und Konstruieren mitbringen. Des Weiteren sollten Sie eine Begeisterung für Vorgänge in der Natur haben sowie für technische Verfahren, die natürliche Ressourcen schonen.

Richtig im Studiengang Physikalische Technik sind Sie, wenn Sie zukünftig auf modern­sten Technologiefeldern tätig sein möchten, offen für neue Entwicklungen sind und nicht an ein spezialisiertes Fachgebiet gebunden sein möchten. Dabei stellen Sie die Angewandte Physik als Leitwissenschaft aller technischen Ingenieur­fächer ins Zentrum Ihres praxisnahen Studiums und wenden Gelerntes in Praktika, Laboren und am Computer unmittelbar an.

Unerlässlich für einen starken Start ins Studium: unsere Vorkurse für Mathematik und Physik! Hier geht’s zu den Informationen rund um die Vorkurse & Intensivkurse, zum Anmeldungsportal und zu den Zeitplänen.

Was kann ich damit machen?

Physikingenieurinnen und -ingenieure bilden die Brücke zwischen aktueller Forschung und der Entwicklung neuer Technologien, Produkte und Verfahren. Die Beschäftigung mit Groß­geräten wie Teilchenbeschleunigern oder mit Miniatursystemen bis hin zu atomaren Dimensionen gehört ebenso zum Tätigkeitsfeld wie die präzise Messung und Regelung extrem niedriger Drücke und Dichten in Anlagen zur Mikrostrukturierung, die Erzeugung großer Strahlungsdichten in der Laserchirurgie oder der Lasermaterialbearbeitung, kleinster Tempera­turen in der Supraleitung oder kürzester Lichtimpulse in der Optoelektronik.

Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs arbeiten in Entwicklungslabors, Forschungs­instituten und Versuchs­abteilungen. Sie finden Beschäftigung im Maschinen- und Anlagenbau, in Betrieben der elektrotechnischen, elektronischen und daten­ver­ar­beitenden Industrie, in der chemischen Industrie und in der Medizintechnik, im Umweltschutz und bei der Erschließung regenerativer Energien.

 Weitere Informationen

 Infotermine

 Bewerbung und Immatrikulation

Die Flexibilität, die wir Ihnen bei der Studiengestaltung und damit bei der Wahl Ihres individuellen Kompetenzprofils bieten, zählen wir zu den Stärken dieses Studienganges: Sie können im Studiengang "B.Sc. Physikalische Technik" unter einer Studienrichtung und drei Studienschwerpunkten wählen.

Die Studienschwerpunkte

Die Studienschwerpunkte "Mikrosystemtechnik"(MST), "Medizinische Gerätetechnik" (oft Medizintechnik" genannt MT) und "Technische Physik"(TP) bieten Ihnen die Freiheit, Ihr Studium der „Physikalischen Technik“ mit einigen Spezialvorlesungen zu „würzen“, damit Ihren Neigungen nachzukommen und Ihr Kompetenzprofil interessanter zu gestalten. Die Vertiefung in den Schwerpunkten geht bei weitem nicht so tief, wie bei einer Studienrichtung.


Außer durch die Wahl eines Schwerpunktes können Sie Ihr fachliches Profil auf unterschiedliche Art selbst bestimmen, so etwa durch die Wahl der Labor-, Bauelemente- und Vertiefungsfächer aus umfangreichen Katalogen. Die Vielfalt der Lehrveranstaltungen bietet Ihnen die Freiheit, zwischen eher theoretisch orientierten oder praktisch ausgerichteten Fächern zu wählen, die Fächer auch nach den von Ihnen bevorzugten Dozenten auszusuchen oder vielleicht sogar schon den fachlichen Grundstein für eine spätere Bachelorarbeit zu legen.
Die Wahl zwischen diesen Schwerpunkten treffen Sie nach dem 3. Semester.

Und natürlich können Sie Ihre "Berufspraktische Tätigkeit" und die Bachelor-Arbeit mitgestalten, deren Themen Sie wählen bzw. mitbestimmen können.

 Modulhandbuch (PDF 668 KB)

Gern stehen wir Ihnen für weitere Auskünfte zur Verfügung:

Das Sekretariat ist unter +49 6142 898-4521 erreichbar,
der Studiengangsleiter Prof. Dr. Hans-Georg Scheibel per E-Mail.

Für den Bachelor-Studiengang Physikalische Technik gelten neben den ABPO (Allgemeinen Bestimmungen für Prüfungsordnungen) der Hochschule RheinMain auch zusätzlich die BBPO (Besonderen Bestimmungen für Prüfungsordnungen) für diesen Studiengang.

Die Prüfungs- und Studienordnungen werden von der Geschäftsstelle Prüfungewsen bereit gestellt.
 Prüfungs-und Studienordnung des Fachbereiches Ingenieurwissenschaften

Studierende können ihre Prüfungsergebnisse über das Prüfungs-Portal der Hochschule RheinMain (HIS-QIS) abrufen.

Über QIS haben Studierende u.a. Zugriff auf Sammelscheine und Notenspiegel. Der Zugang erfolgt über den HDS-Account (HDS = HochschulDirectoryService), der vom ITC (IT-Center) vergeben wurde.

 Zum Prüfungs-Portal der Hochschule RheinMain

Bachelor-Arbeit

Die Bachelor-Arbeit rundet Ihr fachliches Profil ab
Am Ende des Studiums steht die Bachelor-Arbeit. Bei ihrer Anfertigung sammeln Sie wichtige Erfahrungen beim selbstständigen Lösen einer Forschungs- oder Entwicklungsaufgabe. Die Bachelor-Arbeit können Sie in den Labors unseres Fachbereichs oder auch in Firmen bzw. Instituten durchführen, wobei Sie spezifische Fachkompetenz im Umgang mit modernsten Technologien und Verfahren erwerben. Häufig bestimmt das Thema Ihrer Bachelor-Arbeit Ihre erste berufliche Tätigkeit.

Beispiele von abgeschlossenen Bachelorarbeiten
Im folgenden führen wir hier einige wenige Bachelorarbeiten auf, um Ihnen einen kleinen Eindruck zu vermitteln, wie vielgestaltig die Aufgabengebiete eines Ingenieurs / Bachelors der Physikalischen Technik sein können.

  • Konstruktion eines Fasergreifers für die Mikromontage
  • Methodenentwicklung zur Quantifizierung von Reifenabrieb im Feinstaub
  • Aufbau und Test eines extrakorporalen Perfusionssystems für Spendernieren
  • Herstellung und Charakterisierung planarer Wellenleitersubstrate für optische Sensoren
  • Design of an optical level sensor
  • CFD-Simulation einer Hochtemperatur-Brennstoffzelle
  • Herstellung von Mottenaugenstrukturen in Glas mittels Kolloidlithographie
  • Aufbau und Automatisierung eines Kalibrierplatzes für Stromsensoren und Bordspannungssimulation
  • Entwicklung eines biokompatiblen Drucksensors
  • Optimierung eines Mikrochips zur Messung des Seebeck-Koeffizienten von Nanodrähten

Anschrift

Hochschule RheinMain
Fachbereich Ingenieurwissenschaften 
Am Brückweg 26
65428 Rüsselsheim

Telefon: +49 6142  898-0
Fax: +49 6142  898-4651

E-Mail: dekanat-ing(at)remove-this.hs-rm.de