DIGITALES KINO

Digitales Kino

Kurzbeschreibung

Die Filmdistribution ist die letzte Domäne der Analogtechnik. Das Digitale Kino stellt dabei im Vergleich zu allen anderen A/V-Medien die höchsten Anforderungen an Farbtreue, Farbumfang, Kontrast, örtliche Auflösung und Audioqualität.
Im Labor Digital Cinema wird den Studierenden ein Verständnis für die besonderen Anforderungen des Mediums digitaler Film, insbesondere im Vergleich zu Rundfunksystemen, vermittelt.

Ein von Studierenden der Hochschule sowie Projektmitarbeitern im Rahmen der Beteiligung der Hochschule RheinMain am EU-Projekt „EDCine“ (Enhanced Digital Cinema) entwickelter Workflow wird dabei im Rahmen der Praktika und Übungen zur Erstellung von digitalen Kino-Kurzfilmen genutzt.

Der Workflow wird derzeit im BMBF-Projekt "3D-Kino" (siehe unten) für stereoskopische Bildverarbeitung weiterentwickelt.

Ausstattung

  • 2 Digital Cinema Server
  • Christie CP2000 M Digital Cinema Projektor
  • 3D-System
  • Digital Cinema Mastering Workflow
  • Digital Cinema Packaging Tools
  • 2 Hochleistungs-Workstations
  • 5.1 Audio-Anlage
  • Kinoleinwand im TV-Studio
  • Hochleistungs-Storage (15 TB FC SAN)

Lehrveranstaltungen

  • Digital Cinema (Media & Communications Technology)
  • Medienverteilsysteme (Medientechnik)
  • Praktikum TV Produktion (Medientechnik)

Kontakt

Campus Wiesbaden unter den Eichen 

Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Ruppel

Tel.: +49 611 9495-2237
E-Mail: wolfgang.ruppel(at)remove-this.hs-rm.de

Dipl.-Ing. Klaus Günther Carstens
Tel.: +49 611 9495-2122
E-Mail: KlausGuenther.Carstens(at)remove-this.hs-rm.de

BMBF-Projekt 3D-Kino

Im Rahmen des Forschungsprojektes „Softwareplattform zur Contenterstellung für das Digitale 3D-Kino der Zukunft“ (kurz „3D-Kino“) soll das relativ junge Gebiet der Erstellung und Distribution stereoskopischer Digitalfilme adressiert werden.

Die Intention ist, erstmalig einen softwarebasierten Workflow für die Produktion von stereoskopischen Inhalten auf der Basis der Anforderungen der großen Studios zu entwerfen und zu implementieren, der es unabhängigen und kleineren Produktionshäusern sowie Hochschulen ermöglicht, ihre jeweiligen Inhalte für Digitalkinos anzubieten.

Eine  Projektskizze (PDF 141 KB) zum Download finden Sie hier.

Das Projekt wird vom Bundesministerium für Forschung und Technologie im Rahmen des Programms "IngenieurNachwuchs" gefördert.

Fotos aus dem Digitalen 3D-Kino

Studierende im Digitalen Kino bei einer 3D-Filmvorführung