Für welche Tätigkeiten qualifiziert der Studiengang

Der Studiengang soll den dazu befähigten und motivierten Ingenieuren die Chance eröffnen, zweierlei Ziele zu erreichen:

·   Erweiterung des Wissens und Kompetenzerwerb im Spannungs- und Kooperationsfeld Technik-Wirtschaft.

·   Steigerung der fachlichen und persönlichen Kompetenzen, sodass die Absolventen in der Lage sind, höherwertigere Aufgaben in Wirtschaft und Industrie zu übernehmen und zu bewältigen. Stichworte dazu sind: Innovationstreiber, Prozessverantwortlichkeit, Führungsaufgaben, Personalverantwortung.

Der Masterstudiengang erweitert das durch den ersten akademischen Abschluss erworbene Wissen durch einen sowohl fachlichen (Technik und Wirtschaft) als auch persönlichen Kompetenzgewinn.

Die Lernergebnisse bzw. die zu erwerbenden fachlichen und überfachlichen Kompetenzen sind in den Modulbeschreibungen des  Modulhandbuchs (PDF 931kB) zu finden. Alle Module des BIS-WI-Studiengangs sind mit ihren Voraussetzungen, Inhalten, Kompetenzzielen und verantwortlich Lehrenden ausführlich im Modulhandbuch beschrieben. Dieses Modulhandbuch wird fachbereichsintern allen Lehrenden und Studierenden offen gelegt.

Im Nachfolgenden wird versucht, eine Zuordnung der angestrebten Kompetenzziele zu den Modulzielen im Überblick darzustellen. Dies ist natürlich nicht detailliert mit konkreten CP-Zuweisungen möglich sondern eher tendenziell zu sehen. Viele Module und Fächer sollen sowohl fachliche als auch soziale und persönliche Kompetenzen vermitteln.

Angestrebte Kompetenzziele des Studiengangs

Korrespondierende Module

Ingenieurwissenschaftliches Aufbauwissen / Vertiefung

Industrial Engineering, Produktionsplanung, Virtuelle Fabrik

Wirtschaftswissenschaftliches Aufbauwissen / Vertiefung

Managing Innovation, Managing Strategy, Managing Projects, Managerial Economics

Praktisch-betriebliches Aufbauwissen / Vertiefung

Produktionsplanung, Managing Strategy

Fachübergreifende Qualifikation

Technikprojekt, Wirtschaftsprojekt, Master Thesis

Methodische Recherche- und Analysekompetenzen

Virtuelle Fabrik, Managing Strategy

Technikprojekt, Wirtschaftsprojekt, Master Thesis

Multidisziplinärer Kontext, Wissenstransfer und -integration

Managing Innovation, Managerial Economics

Fachübergreifende Qualifikation

Technikprojekt, Wirtschaftsprojekt, Master Thesis

Modellierungs- und Simulationskompetenzen

Produktionsplanung,  Virtuelle Fabrik

Managerial Economics

Prozessorientierte, ganzheitliche Kompetenzen (Analyse, Planung, Durchführung, Betrieb). Problemlösungskompetenz

Produktionsplanung, Virtuelle Fabrik

Managing Innovation, Managing Strategy, Managing Projects, Managerial Economics

Interdisziplinäre Vertiefung (Wissen, Methoden, Anwendung)

Fachübergreifende Qualifikation

Technikprojekt, Wirtschaftsprojekt, Master Thesis

Selbstorganisation,
Arbeitsprozessgestaltung

Managing Projects, Virtuelle Fabrik

Fachübergreifende Qualifikation

Technikprojekt, Wirtschaftsprojekt, Master Thesis

Teamfähigkeit, Führungsfähigkeit, Verantwortlichkeit

Managing Innovation, Managing Strategy

Fachübergreifende Qualifikation

Technikprojekt, Wirtschaftsprojekt

Kommunikationskompetenzen

Fachübergreifende Qualifikation, Managing Projects

Technikprojekt, Wirtschaftsprojekt, Master Thesis

Generell hat das Studium das Ziel, dass die Bachelorabsolventen das Kompetenzniveau 7 des Deutschen Qualifikationsrahmens (entsprechend Level 7 des Europäischen Qualitätsrahmens – EQF) erreichen (= Stufe 2 – Masterebene).