AKTUELLE MELDUNGEN AUS DEM FACHBEREICH INGENIEURWISSENSCHAFTEN

Automotive Meets Science

Thomas Will (li.), Landrat des Kreises Groß-Gerau und Prof. Dr. Detlev Reymann (2.v.r.) Präsident der Hochschule RheinMain, lassen sich von Prof. Dr. Birgit Scheppat ein wasserstoffbetriebenes Auto neuester Bauart erklären. © Hochschulkommunikation | Hochschule RheinMain

David Colemann vom Fachbereich Ingenieurwissenschaften zum Thema "Emissionsfreie Busse". © Hochschulkommunikation | Hochschule RheinMain

© Hochschulkommunikation | Hochschule RheinMain

Wie sieht die Mobilität der Zukunft im Bereich Nutzfahrzeuge aus? Welche Entwicklungen gibt es hinsichtlich emissionsfreier Transportmöglichkeiten? Auf Initiative des Automotive-Clusters RheinMainNeckar fand gestern an der Hochschule RheinMain die "Automotive Meets Science" statt, die mit neuesten Erkenntnissen aus der interdisziplinären Forschung viele Antworten auf diese Fragen gab.

"Die Technik ist da, aber was ist mit Ladezeiten für Akkus?", stellte Prof. Dr. Birgit Scheppat vom Fachbereich Ingenieurwissenschaften und Mitinitiatorin der Veranstaltung, eine weitere Frage, die die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem Automotive-Bereich sowie Lehrende und Studierende an diesem Tag beschäftigten. Dass diese Veranstaltung "hier sehr richtig aufgehoben ist", bestätigte der Präsident der Hochschule RheinMain, Prof. Dr. Detlev Reymann, bei seiner Begrüßung. "Sie ist ein Sinnbild für die Schnittstelle zwischen anwendungsbezogener Lehre und Forschung", so der Präsident weiter.

Zum Rahmenprogramm der "Automotive Meets Science" gehörte auch die Möglichkeit, neue Technologien live zu erleben. So konnten Teilnehmerinnen und Teilnehmer in den Vortragspausen ein wasserstoffbetriebenes Auto testen. Darüber hinaus präsentierten sich Branchenunternehmen auf dem "Marktplatz der Unternehmen" den Studierenden, die erste Kontakte in zukünftige Berufsfelder knüpfen konnten.