STUDIENZIELE

Studienziele

Universell einsetzbare Generalisten für die dritte Dimension

Der Bachelor stellt einen berufsqualifizierenden Abschluss der Innenarchitektur für Projektmitarbeiter von Büros und Agenturen dar. Auch wenn zunächst keine Selbstständigkeit angestrebt wird, sichert der grosse Anteil der kammergeforderten Studieninhalte (A-D) eine grosse Einsatzbreite in allen Innenarchitektur- und Architekturbüros sowie in Innenarchitekturabteilungen von Firmen, da dort auch an Angestellte hohe Anforderungen an eigenständige Projektbearbeitungen vom Vorentwurf bis zum Projektmanagement gestellt werden.

Die Tradition der generalistischen Ausbildung wird im Wiesbadener Bachelor fortgeführt und gleichzeitig modernen Ansprüchen an Planungs- und Ausführungsbedingungen angemessen angepasst. Die generalistische Vorbereitung auf ein vielfältiges und erweitertes Betätigungsfeld schafft eine stetig gute Marktnachfrage.


Künstlerische Konzeptkompetenz als Spielbein für die Praxis

Eine Besonderheit des Wiesbadener Bachelor der Innenarchitektur ist die einjährige künstlerisch- methodische Grundlehre. Nahezu von Bau- und Ausführungsrealität befreit, soll eine grundlegend ästhetische Qualifikation dem Fachstudium vorangestellt werden. Dieser „Vorkurs“ zielt generell auf künstlerische Konzeptkompetenz und soll es als methodische Basis erleichtern, die produktive Integration pluraler Realitätsanforderungen im folgenden Projektstudium unter einer dominanten Prägung von ästhetischen Thematisierungen zu erfüllen.

Die Einbindung der exellenten Austattung mit Werkstätten für Holz, Metall und Plastik in diese Grundlehre, sichert ein hohes Niveau empirischer Erkenntnissdichte für die Studierenden.