KARBON

Auf einen Blick

Forschungsprojekt Kollaborative AR-Werkzeuge für die Bauorganisation
Fachbereich Design Informatik Medien
Labor Visualisierungslabor
Leitung Prof. Dr. Ralf Dörner
Beteiligte Jörg Schweitzer, M.Sc.
Ansprechpartner Forschungsförderung Susanne Korzuch
Projektpartner Hochschule Fulda
Arup Ltd.
Hessisches Baumanagement
Microsoft Deutschland
Goethe-Universität Frankfurt am Main
Royal Holloway University of London
Laufzeit 01.07.2012 - 31.12.2013

Projektbeschreibung

Für die Unterstützung von Planungsvorgängen bei der Bauorganisation setzt kARbon Post-WIMP Technologien ein, um Werkzeuge anzubieten, mit denen planende und ausführende Kräfte kollaborativ zusammenarbeiten. Endgeräte wie Tablets bieten dabei eine Plattform für intuitive, leichtgängige Interaktion auf Basis Deiktischer Gesten (Zeigegesten). Ziel von kARbon ist es, eine verteilte Mehrbenutzerkonferenz zu ermöglichen, bei denen sich am Bau beteiligte Personen wie Architekt und Bauleiter über verschiedene Endgeräte von verschiedenen Orten aus virtuell treffen und gemeinsam Arbeitsschritte planen. Durch solche Rücksprachen als erweiterte Form einer Telefonkonferenz wird die Notwendigkeit von realen Treffen reduziert, was besonders bei Projekten mit weit entfernten Partnern von Vorteil ist. Dies verringert zum einen den Kostenaufwand derartiger Treffen, zum anderen können die Situation vor Ort und die durchzuführenden Schritte deutlich zielgerichteter, als bei einem reinen Telefongespräch besprochen werden. Daher bieten die kARbon-Werkzeuge ein Mittel zur Reduzierung von Missverständnissen, die sonst zu sehr kostenintensiven Fehlern führen können. 

Logo und Grafik Projekt kARbon

Projektlogo
Schematischer Aufbau von kARbon