AKTUELLE MELDUNGEN AUS DEM FACHBEREICH DESIGN INFORMATIK MEDIEN

556.000 Euro für Forschung im Projekt AQUAS

Die Europäische Union fördert über das Programm Horizon 2020 – ECSEL Joint Undertaking (JU) zusammen mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung die Beteiligung der Hochschule RheinMain am  Projekt AQUAS (Aggregated Quality Assurance for Systems) mit 556.000 Euro.

Im Rahmen des internationalen Projekts befasst sich die Hochschule RheinMain mit der Erforschung und Konstruktion von Prozessen zur vereinfachten Entwicklung sicherheitsrelevanter Systemsoftware. "Ziel ist es, einen Prozess zur integrierten Entwicklung und formalen Verifikation von Systemsoftware zu generieren, durch den der Aufwand für die Zertifizierung solcher Software gegenüber bisher bekannten Methoden reduziert werden kann, ohne dabei Abstriche bei der Sicherheitsaussage machen zu müssen", so Prof. Dr. Robert Kaiser, der am Fachbereich Design Informatik Medien für das Projekt verantwortlich ist. Die Hochschule RheinMain kann in diesem Zusammenhang mit ihrem Forschungshintergrund theoretische Aspekte der Analyse weiterentwickeln und im Rahmen von AQUAS auf kommerzielle Produkte und Erfahrungen anwenden.

"Wir freuen uns sehr über die Teilnahme an diesem Projekt und die damit einhergehende Förderung. Die Hochschule RheinMain verfügt über exzellente Forschung im Bereich der Informationstechnologie und beweist dies auch durch das Mitwirken in diesem Projekt mit internationalem Charakter", sagt  Prof. Dr. Walid Hafezi, Vizepräsident für Forschung.

Projekt AQUAS

Das Projekt AQUAS ist ein industriegetriebenes Forschungsprojekt mit insgesamt 23 europäischen Partnern unter der Koordination von Thales Alenia Space in Spain, S.A.  Mit einen Gesamtvolumen von über 15 Mio. Euro widmet sich AQUAS einer zentralen Herausforderung bei der Entwicklung von softwareintensiven eingebetteten Systemen, deren zunehmenden Konvergenz und der sie umgebenden vernetzten Welt. Gefragt sind neuartige Methoden und Verfahren für eine koordinierte Betrachtung (Co-Engineering) sowie die Sicherstellung dieser Anforderungen. Genau hierauf zielt das Projekt AQUAS durch die Entwicklung eines konzeptuellen Rahmenwerks (Methoden, Analyseverfahren, Werkzeuge) für das Co-Engineering von funktionaler Sicherheit, Datensicherheit und Systemleistung ab.

Horizon 2020 – ECSEL Joint Undertaking (JU)

Die europäische  Horizon 2020 – ECSEL Joint Undertaking (JU) (Electronic Components and Systems for European Leadership) ist eine öffentlich-private Partnerschaft und Teil des europäischen Rahmenprogramms für Forschung und Innovation "Horizon 2020". ECSEL JU fördert Forschungs- und Innovationsprojekte europäischer Verbundprojekte, die smarte Technologie auf allen Anwendungsfeldern von Mobilität, Gesellschaft, Energie, Gesundheit bis zu Design und Produktion entwickeln.